Die Jäger waren auf Birkhahnjagd, als es zu dem Unfall kam (Symbolbild). © Erich Marek

Jagdunfall: Schuss löst sich und verletzt Jäger

Zwei Jäger befanden sich in den Tiroler Alpen auf Birkhahnjagd. Durch tiefen Schnee kam es zu einem Unfall mit einer der Waffen.


Spinne und Ohrmarke weisen dieses Stück als zweijährig und führend aus. © Matthias Meyer

Jagd auf Schmalrehe: Mit Vorsicht in den Mai

Ab dem 1. Mai jagen viele Jäger den berühmten „Grenzbock“. Währenddessen wird der Schmalreh-Abschuss immer schwieriger …


Die Klage gegen den Bestattungswald wurde vor dem Oberverwaltungsgericht abgewiesen (Symbolbild). © Laszlo - stock.adobe.com

Jagdgenossen scheitern mit Klage gegen Bestattungswald

Im Emsland soll ein Bestattungswald entstehen. Die Jagdgenossenschaft ging vor Gericht dagegen vor – ohne Erfolg.


In Brandenburg verzögert sich die Auslieferung der Wildursprungsscheine. © Christian Schätze

Brandenburg: Wildursprungsscheine gehen aus

In Brandenburg verzögert sich die Auslieferung der neuen Wildurspungsscheine. Das kann Folgen bei der Vermarktung von Wild haben.


In diesem Jahr wurden bereits 6 Waldbrände in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet (Symbolbild). © yelantsevv - stock.adobe.com

Hohe Waldbrandgefahr in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern hat in diesem Jahr bereits im April vor Waldbränden gewarnt. Tatsächlich gab es schon erste Brände.


Teilweise liegt in den Alpen noch Schnee. © Martin Weber

Tödlicher Unfall: Jäger in Alpen abgestürzt

Das Hochgebirge ist auch im April noch gefährlich. Ein steiler Abhang und Schneereste wurden einem Jäger zum Verhängnis.


<b>Schmackhafte wertvolle Äsung zieht den Wildverbiss wirkungsvoll aus der Forstfläche – vorausgesetzt, die Äsungsflächen dienen nicht vordringlich der Abschussplanerfüllung.</b> © Matthias Meyer

Rehwild: So klappt der perfekte Lebensraum

Wildmeister Matthias Meyer gibt wertvolle Tipps, wie Sie den Rehen in Ihrem Revier optimale Lebensgrundlagen schaffen.


In Mecklenburg-Vorpommern leben etwa 15.000 Kormoran-Brutpaare. © Pixabay.com

Minister fordert reguläre Kormoranjagd

Mehr als 15.000 Kormoran-Brutpaare leben inzwischen in Mecklenburg-Vorpommern. Minister Backhaus setzt sich für die Bejagung ein.


Eine Klage gegen die Auswilderung der Wisente wurde abgelehnt. © Pixabay.com

Klage gegen Wisentaussetzung gescheitert

Die rechtlichen Auseinandersetzungen um die Wisente in NRW geht weiter. Die Waldbesitzer sind mit einer Klage gescheitert.


Blühstreifen und Feldgehölze fördern den Artenreichtum. © Reinhard Schneider

Förderung für Artenschutzprojekt gestrichen

Dem Projekt „Artenreiche Flur“ Groß Kreutz vom LJV Brandenburg werden künftig keine Mittel mehr aus der Jagdabgabe gewährt.


Nur noch mit Elektrozaun und Schutzhunden um die Herde lassen sich die Schafe in der Heide vor dem Wolf schützen. Trotzdem gibt es immer wieder Verluste. © Thomas Bock

Wie der Wolf das Revier beeinflusst

Der Wolf hat in vielen Revieren Einzug gehalten. Wir sprachen mit Betroffenen darüber, wie sich die Jagd dadurch verändert.


Bei einem Erlegerbild sollte auf den letzten Bissen nicht verzichtet werden. © EM

Bock im Nachbarrevier erlegt – Förster freigesprochen

Ein der Wilderei beschuldigter Förster ist freigesprochen worden. Der geschädigte Pächter gibt daher seine Jagd auf.


Die Zahl der Feldvögel geht stark zurück. © Pixabay.com

Vogelschwund: Dramatische Entwicklungen bei Feldvögeln

Die Zahl der Feld- und Wiesenvögel ist in den Vergangenen Jahren drastisch gesunken. Das bestätigt nun eine Studie.