Wind bekommen: Einem abspringenden Bock sollte der Jäger nicht hinterherblatten. © Christian Schätze

12 Tipps zur Blattjagd auf den Rehbock

Damit auch Sie zur Blattzeit ihren Rehbock erlegen können, beantworten wir Ihnen die zwölf wichtigsten Fragen rund um das Thema Blattjagd.


Ein Querschläger bei der Fuchsjagd handelte einem Jäger eine Anzeige ein (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Bei Fuchsjagd in Schlafzimmer geschossen

Ein Jäger begab sich wohl nachts auf Fuchsjagd in Oberösterreich. Ein Querschläger brachte ihm nun eine Anzeige und den Verlust seiner Waffen ein.


In Rheinland-Pfalz dürfen gestreifte Frischlinge nun auch mit der kleinen Kugel erlegt werden (Symbolbild). © Jens Krüger

Rheinland-Pfalz: .22 Hornet und Co. jetzt "Frischlingskaliber"

In Rheinland-Pfalz wurde die Jagd auf gestreifte Frischlinge vereinfacht. Eine Allgemeinverfügung erlaubt dafür nun den Einsatz der "kleinen Kugel".


Ein Jäger vermutete Schüsse im Wald. Allerdings handelte es sich um Fehlzündungen eines getunten Fahrzeugs. © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Schüsse im Wald – keine Waffe im Spiel

Ein Jäger hörte Schüsse im Wald. Es stellte sich heraus, dass der Urheber nicht mit einer Waffe hantiert hatte. Angezeigt wurde er trotzdem.


Einem Berufsjäger wurde sein verdecktes Jagdgewehr aus dem Auto gestohlen (Symbolbild). © Jens Dittrich

Berufsjäger wird Waffe aus Auto geklaut

Ein Berufsjäger hatte seine Jagdwaffe im Auto versteckt unter einer Decke liegen lassen. Als er zu seinem Wagen zurückkam, war das Gewehr verschwunden.


Unter der Plane liegt der Kadaver des erschossenen Pferdes. © Kay-Helge Hercher

Tod eines Islandpferdes wirft Fragen auf

Am Pfingstmontag wurde auf einer Weide nahe Siegen ein totes Islandpferd mit Schusswunden gefunden. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.


Ausbringen von Mais an Suhle © Matthias Meyer

Wasser ist Leben: Suhlen und Tränken – Anziehungspunkte im Revier

Im Sommer sucht Schalenwild dort Einstand, wo es Wasser gibt. Fehlen Suhlen und Tränken im Revier, herrscht oft "tote Hose". Doch man kann Abhilfe schaffen.


Die "Spinne" ist bei diesem Reh deutlich sichtbar © Burkhard Fischer

Pfui Spinne! – Rehe jagen im Juni

„Schießen oder laufen lassen?“, fragen sich viele Jäger, wenn sie im Juni ein weibliches Reh vorhaben. Antwort: Lieber einmal mehr durchs Fernglas blicken.


Hauskatzen mit totem Fasan © thomaspouedras- stock.adobe.com

Hauskatzen: Killer auf Samtpfoten?

Beeinträchtigen Katzen die heimische Fauna? Eine Frage, die schnell die Gemüter erhitzt. Wie gefährlich sind die Killer auf Samtpfoten aber wirklich?


© Sebastian Liegl

Doppelpassion: Jäger und Imker – geht das?

Die einen hegen ihr Wild, die anderen ihre Bienen. Und manche tun beides, auch der Nahrungsmittel wegen. Ist dieser Spagat Jäger–Imker auch etwas für Sie?


Der Jäger konnte den Umweltsünder zur Rede stellen. © Fred Kauppert

Umweltsünder auf frischer Tat ertappt

In Bayern hat ein Jäger einen besonders dreisten Fall von Umweltverschmutzung vereitelt. Den Schmutzfink erwartet nun eine Anzeige zu mehreren Delikten.


© Martin Otto

Jagdgebrauchshunde bei Drückjagden: Was sie wirklich leisten

Kaum zum Stöbern geschnallt, sind unsere Jagdhunde auch schon verschwunden, mitunter für den Rest des Treibens. Doch was passiert in dieser Zeit wirklich?


Um die letzten Rebhühner zu retten, müssen dringend biotopverbessernde Maßnahmen getroffen werden. © Jan Piecha

Mit den Bauern für das Rebhuhn

Bis in die 1970er Jahre wurden in Niedersachsen bis zu 80 000 Rebhühner im Jahr erlegt. Seitdem sind 94 Prozent verschwunden. Und das können wir tun.