Tot aufgefundener Luchs © HMUELV

Leichter Anstieg: Deutschland beherbergt über 100 Luchse.

Der Luchsbestand in Deutschland hat sich von 70 auf 77 meist im Harz und im Bayerischen Wald ansässige erwachsene Tiere erhöht. Zudem gibt es 37 Jungluchse.


Schifahrer stören Gamswild © Manfred Danegger

Söder: Keine Skischaukel am Riedberger Horn

Ein Treffen beim bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder brachte ein klares Ergebnis: Das "Aus" für eine Skischaukel am Riedberger Horn.


Monsieur le Président Pierre Lang (links) von der Fédération des Chasseurs de la Moselle und der saarländische Landesjägermeister Josef Schneider bei der Unterzeichnung des Abkommrens über grenzüberschreitende Nachsuchen. © Vereinigung der Jäger des Saarlandes

Grenzüberschreitende Nachsuchen ermöglicht

Die Ländergrenze beendet eine Nachsuche meist vorzeitig. Ein Abkommen zwischen Frankreich und dem Saarland wird nun wohl dem Tierschutz zugute kommen.


Wildernde Hunde sind gerade in der Brut- und Setzzeit eine große Gefahr fürs Wild (Symbolbild). © Erich Marek

Wildernder Hund verursacht Unfall

Das Wild leidet vor allem in der Brut- und Setzzeit sehr unter wildernden Hunden. Ein aktueller Fall zeigt, dass auch Menschen dadurch gefährdet werden.


Verdächtige Tierkadaver sollten nur mit Schutzhandschuhen angefasst werden (Symbolbild). © Wildmeister Jens Krüger

Mehrere Fälle von Hasenpest

In Baden-Württemberg sind in den vergangenen Monaten gleich mehrere Fälle der Hasenpest aufgetreten. Die Krankheit ist auch für Hund und Mensch gefährlich.


© Martin Weber

Bayern: Waldbau für Jäger – Verbiss ist nicht gleich Schaden!

In Bayern laufen jetzt wieder die Aufnahmen für das Vegetationsgutachten. Doch wann ist Verbiss ein Schaden und wann nicht? Ein Waldbau-Crashkurs für Jäger.


Die Zukunft wird es zeigen, ob „normale“ Jäger auch in Zukunft im Kanton Zürich zur Jagd gehen dürfen. © Karl-Heinz Volkmar

Kantonsrat lehnt Volksinitative gegen Jäger ab

Mit 165 zu 0 hat sich der Kantonsrat von Zürich klar gegen die Initative „Wildhüter statt Jäger“ ausgesprochen – zum Volksentscheid wird es dennoch kommen.


Angstdisziplin „FLG-Keiler“: Freud und Leid liegen hier besonders eng beieinander. © CS

23. uJ-Schießen: Lasst es krachen!

Am 21.  April findet im Schießpark „Am Kahnberg“ das beliebte uJ-Schießen statt. Wer sich einen Startplatz sichern möchte, sollte sich gleich anmelden.


Schmackhafte wertvolle Äsung zieht den Wildverbiss wirkungsvoll aus der Forstfläche – vorausgesetzt, die Äsungsflächen dienen nicht vordringlich der Abschussplanerfüllung. © Matthias Meyer

Der perfekte Lebensraum fürs Rehwild

Rehwild ist unser häufigstes Schalenwild. Matthias Meyer gibt wertvolle Tipps, wie Sie den Rehen in Ihrem Revier optimale Lebensgrundlagen schaffen.


Macht sich Gedanken über die Zukunft der Jagd in Bayern: Susanne Schmid. © MW

Landesjägertag in Bayern: Wann kommt endlich der Umbruch?

Mit 75 Jahren will es Jürgen Vocke nochmal wissen und sich erneut zum Präsidenten des BJV wählen lassen – Der Nachwuchs macht sich derweil eigene Gedanken.


Eine Anwohnerin rief wegen mehrfacher Ruhestörung die Polizei (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Ruhestörer steht unter Naturschutz

Die Polizei wurde wegen eines Falls von nächtlicher Ruhestörung gerufen. Als man den Verursacher erkannte, war klar, dass dieser weitermachen darf.


Sabotage der Jagd soll in Polen künftig ohne Strafe bleiben (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Polen: Freifahrtschein für Jagdsabotage?

In Polen soll das Jagdgesetz deutlich verändert werden. Der vom Senat verabschiedete Gesetzesentwurf sorgt für Bestürzung bei der europäischen Jägerschaft.


Gesundheitsschutz: Schalldämpfer reduzieren den Schussknall wirkungsvoll. © Dr. Christian Neitzel

Thüringen: kleine Schritte beim Schalldämpfer

In etlichen Bundesländern wurden Schalldämpfer inzwischen für die Jagd weitgehend genehmigt. In Thüringen ringt man aktuell noch um jeden kleinen Schritt.