Carl fragt nach: Vater-Sohn-Dialog zum Hubertustag

Die Feiern zum Festtag des Heiligen Hubertus werfen Fragen beim Nachwuchs auf, deren Beantwortung immer neue Fragen hervorbringt. Ein Vater-Sohn-Gespräch.

Horrido und Waidmannsheil!

Der 3. November steht alljährlich ganz im Zeichen der Jagd. Die grüne Zunft gedenkt ihres Schutzpatrons, dem heiligen Hubertus. Warum wir diesen Tag besonders feiern sollten und Kritikern heute nur ein müdes Lächeln schenken.

Jägerschaft überzeugt Kirche

Wiederholt wurde den rheinland-pfälzischen Jägern versagt, eine Hubertusmesse im Speyerer Dom abzuhalten. Doch jetzt konnte der Landesjagdverband (LJV) die Kirchenvertreter von der Bedeutung der Hubertus-Gottesdienste überzeugen...

Jäger wollen wieder zurück in den Dom

Zum wiederholten Male ist es der Jägerschaft in Rheinland-Pfalz nicht gelungen, vom zuständigen Domkapitel die Genehmigung für eine Hubertusmesse in der Bischofskirche in Speyer zu erhalten. Dagegen wehrt sie sich jetzt.

"Silberner Bruch" tagte in Tirol

Fast 250 Ordensbrüder aus Frankreich, Liechtenstein, Österreich der Schweiz und Deutschland konnte der "Silberne Bruch" zum "57. Konvent mit Hubertusfeier" in Tirol versammeln.

Hubertusgedenken: Sinn nicht verstanden?

Den "Hubertustag" am heutigen 3. November nehmen Hegeringe und Kreisjägerschaften in vielen Teilen des Landes zum Anlass, um in Gottesdiensten und Hubertusfeiern ihres Schutzpatrons zu gedenken und das eigene Tun zu hinterfragen. Der Deutsche Tierschutzbund kritisiert dies.