Mehrere Reviereinrichtungen wurden vollkommen zerstört. © Polizei

Jugendliche Jagdsaboteure geschnappt

Erneut fielen Jagdeinrichtungen Sabotage zum Opfer. Auch wenn die Tatverdächtigen minderjährig sind, handelt es sich dabei nicht um einen harmlosen Streich.


50.000 Euro Schaden: Polizei ermittelt Hochsitzvandalen

Der Polizei in Baden-Württemberg gelang es einen Serientäter zu ermitteln. Über Monate hatte der Mann nicht nur die örtliche Jägerschaft in Atem gehalten.


Ein Polizeihubschrauber entdeckte während eines Übungsflugs einen brennenden Hochsitz (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Jagdsaboteur mit Hubschrauber ertappt

Nur selten werden die Verursacher von Jagdsabotage erwischt. Dieses mal war jedoch ein Polizeihubschrauber zur richtigen Zeit am richtigen Ort.


Die abgebrannte Kanzel war fast neu. © Manfred Coldewey

Hochsitze mutwillig abgebrannt

Hochsitze brennen selten zufällig. Und wenn dann auch noch Grillanzünder am Tatort gefunden werden, ist die Sachlage eindeutig.


Beim Aufbaumen ist immer Vorsicht geboten (Symbolbild). © Julia Kauer

Jäger von Kanzel abgestürzt

Hochsitze: Unbekannte haben mit einer üblen Aktionen einen Jäger von seiner Kanzel stürzen lassen. Ein anderer Waidmann ist beim Bau abgestürzt.


Die Rettungskräfte der Bergwacht sind auf die Bergung in unwegsamen Gelände spezialisiert. © Bergwacht Bad Tölz

Wespen bringen Jäger ins Krankenhaus

Der Abendansitz eines Jägers endete am vergangenen Donnerstag mit dem Weg ins Krankenhaus. Auslöser waren Wespen auf dem Hochsitz.


Die Kanzel mag jagdlich gut geplant und landschaftlich angepasst sein, sicher und komfortabel ist sie aber nicht. © SVLFG

Von einzigartig bis lebensmüde

Kuriose Kanzeln gibt es überall: Mit einem ganz besonderen Exemplar will die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) auf das Thema Sicherheit und Unfallverhütung aufmerksam machen.


Der Hochsitz-TÜV

Der Hochsitz-TÜV

Mangelhafte jagdliche Einrichtungen stellen ein Sicherheitsrisiko dar. In diesem Film verrät Ihnen ein Profi, worauf Sie bei der jährlichen Hochsitzkontrolle achten sollten.


Aufmerksame Jäger hatten die Diebe gestellt (Symbolbild). Foto: Karl-Heinz Volkmar © Karl-Heinz Volkmar

Jäger stellen Einbrecher

Wie die Landespolizeiinspektion Saalfeld mitteilt, haben zwei Grünröcke am vergangenen Sonntag Kriminelle gestellt. Sie waren bereits dabei, das Diebesgut zu verladen.


Eine der zerstörten Kanzeln. Foto: Polizei © Polizei

Belohnung ausgelobt!

Im rheinland-pfälzischen Landkreis Altenkirchen haben es Unbekannte auf das Inventar bzw. Kanzeln an sich abgesehen. Ordnungshüter und Geschädigte bitten die Bevölkerung um Mithilfe.


Eine der jetzt demolierten Ansitze. Foto: Kevin Vossen © Kevin Vossen

Dutzende Kanzeln zerstört

Im Aachener Umland treiben bisher unbekannte Chaoten ihr Unwesen. Immer wieder werden Hochsitze angesägt und umgerissen. 7.000 Euro winken für Hinweise, die zu den Tätern führen.


Alle Fahrzeuge waren im Bereich des Hecks mit Farbe besprüht. Foto: Florian Rabe © Florian Rabe

Vandalismus artet aus

Fern ab von Jugendstreichen bewegen sich zwei Fälle von Sachbeschädigungen aus Thüringen und Bayern. Ein Zusammenhang mit Tierschutzaktivisten ist nicht auszuschließen.


Überall liegen Bretter, Galsscherben und Dämmmaterial der Kanzel. Foto: Polizei © Polizei

Zwei Hochsitze gesprengt

Im Landkreis Schaumburg (Niedersachsen) wurden zwei Kanzeln in die Luft gejagt. Einen ähnlichen Fall gab es bereits 2013 ganz in der Nähe - bis heute ist er ungeklärt.