Schleswig-Holstein: Damhirsch gewildert

Ein Jäger wurde am Wochenende zu einem verendeten Hirsch gerufen. Das Stück wurde von bislang unbekannten Wilderen getötet.

Berufsjäger rettet Damhirsche aus Fußballtor

Dem Einsatz eines Berufsjägers ist es zu verdanken, dass zwei Damhirsche nicht qualvoll im Netz eines Fußballtors verendeten.

Hund hetzt Wild: Damhirsch rammt E-Biker

Ein von einem Hund aufgeschreckter Damhirsch prallte mit einem E-Bike zusammen. Gegen die Hundehalterin wird jetzt ermittelt.

Landesjägerschaft distanziert sich von Drückjagd Ende März

In Österreich wurde Ende März eine Drückjagd auf Rot-, Reh- und Gamswild durchgeführt. Die Jägerschaft distanziert sich deutlich.

14 Stück Rotwild in 5 Tagen überfahren

Im Kanton St. Gallen kam es zu vielen Unfällen mit Rotwild in kürzester Zeit. Neue Maßnahmen sollen die Gefahr eindämmen.

Wilderei: Frau durch Dating-App überführt

Eine Frau prahlte mit einem geschossenen Hirsch in einer Dating-App. Ihr Gesprächspartner reagierte darauf anders, als erwartet.

Hirschjagd in Amerika: Doppeltes Waidmannsheil

In den USA wurde ein Hirsch erlegt, der offensichtlich schon seit Tagen das mumifizierte Haupt eines Rivalen mit sich herumschleppte.

Podcast: Hubertushirsch

Es wäre reizvoll zu wissen, was sich unser Schutzpatron von uns alles anhören muss. Dem Verfasser hat er auf einer Pirschfahrt jedenfalls Zeichen gegeben.

Das Wissens-Quiz ums Rotwild

Passend zur Brunft können Sie in unserem Quiz testen, wie es um Ihr Wissen über das Rotwild steht. Und was war eigentlich nochmal ein Kolbenhirsch?

Neue Vorwürfe rund um die Rotwildjagd im Erzgebirge

Der Streit ums Rotwild in Sachsen geht weiter. Der Abschussplan und die Frage, ob der Muttertierschutz eingehalten wird, erregen die Gemüter der Jäger.

Keinesfalls zu viel Rotwild – Staat jagt falsch

Eine Studie der TU Dresden legt offen: Rotwildschäden im Erzgebirge entstehen nicht durch erhöhte Bestände, sondern durch die falsche Bejagung des Staates.

Wildfett: Apotheke der Natur

Plagen uns Wehwechen, ist der Gang zur Apotheke oder Drogerie nicht weit. Doch warum nutzen wir nicht einfach unsere ältesten Heilmittel aus der Natur?