Zurückgelassen: Heuler-Waise aufgenommen

Ende Mai hat der erste Seehund des Jahres 2017 die Quarantänestation der Seehundstation im Waloseum erreicht. Nicht selten sind Menschen dafür verantwortlich, dass die Jungen verwaisen.

Heuler fest im Blick

Die Saison hat begonnen: Anfang Juni haben die ersten verwaisten Seehunde des Jahres die niedersächsische Auffangstation in Norddeich erreicht. Ihre Rettung haben sie Jagdaufsehern zu verdanken...

"Killer-Robbe" frisst Seehunde

Auf der Nordseeinsel Helgoland macht eine Kegelrobbe jagt auf Verwandte. Ist dieses Verhalten artfremd oder mediale Panikmache? Wir haben mit einem Experten gesprochen.

Seehundsterben aufgeklärt

Seit Anfang Oktober wurden an den Inseln Helgoland, Sylt, Amrum und Föhr mehrere hundert Meeressäuger tot aufgefunden. Jetzt ist die Ursache dafür bekannt.

Rückendeckung für Seehundjäger

Die knapp 40 ehrenamtlichen Seehundjäger im Dienste des Landes Schleswig-Holstein sind unersetzliche Partner im Robbenmanagement. Dieser Ansicht ist auch Umweltminister Dr. Robert Habeck (Grüne).

Seehundbestand ist stabil

Den Seehunden im Niedersächsischen Wattenmeer geht es gut: 8.082 Tiere sind in diesem Sommer während der Flüge im Wattengebiet zwischen Ems und Elbe gezählt worden.

Hund beißt Seehund tot

Auf der Nordseeinsel Wangerooge hat ein frei laufender Hund einen Seehund tot gebissen. Der Hundebesitzer suchte mit seinem rabiaten Vierbeiner anschließend das Weite, ohne sich um die getötete Robbe zu kümmern...

Experten fordern Seehundjagd

Wie das Internationale Wattenmeersekretariat mitteilt, gibt es zurzeit ungefähr 24.000 Seehunde zwischen Dänemark und der holländischen Insel Texel. Zu viele, laut dem dänischen Seehundexperten Thyge Jensen, der auf die Staupe-Epidemie...

Erste Heuler gefunden

Der erste Heuler dieses Sommers wurde Ende Mai auf Borkum von der Wasserschutzpolizei am Strand "gesichert" und von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter der Seehundstation Nationalpark-Haus Norden-Norddeich geborgen...