Grünbrücken dank „Friedl“?

Querungshilfen für Wildtiere sind eines der wenigen Themen, bei denen Jäger mit anderen Naturschützern fast immer an einem Strang ziehen. In Baden-Württemberg untermauert das „Patentier“ der dortigen Jägerschaft deren Notwendigkeit.

Rückkehrer fressen zu viel

Früher wurde der Nahrungskonkurrent Fischotter von der Landbevölkerung mit allen Mitteln bekämpft und fast ausgerottet. Heute geht es ihm in einigen Gebieten wieder gut – zu gut...

Verbot aufgehoben

Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat eine Klage gegen die traditionelle Reusenfischerei im Steinhuder Meer abgewiesen. Für den Fischotterschutz ein herber Rückschlag...

Fischotter und Biberauf dem Vormarsch

Das "Grüne Band" ist deutschlandweit eines der wichtigsten Landschaftselemente zur Vernetzung von Lebensräumen und zugleich Rückzugsort zahlreicher seltener und bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Ein Teil des "Grünen Bandes"...

Hürde genommen

Es ist ein alter und länderübergreifender Wildwechsel, der 1984 durch den Bau der Bundesautobahn 31 unterbrochen wurde. Mit Geldern aus dem Konjunkturpaket II des Bundesverkehrsministeriums konnte der Landesbetrieb Straßen.NRW die...

Drei Wildbrücken geplant

Verschiedenen Medienberichten zufolge sollen in Sachsen-Anhalt drei weitere Querungshilfen für Wildtiere gebaut werden. Die Standorte liegen an der Bundesautobahn 2 bei Theeßen im Fläming sowie an der Bundesautobahn 9...

Erstes Projektjahr erfolgreich

Bundesweit einzigartig und schon nach einem Jahr erfolgreich ist das Projekt "Holsteiner Lebensraumkorridore" rund um die Grünbrücke Kiebitzholm. Fünf Projektpartner allen voran die Jäger entwickeln zusammen mit...

Jäger zeigt Ramsauer an

Nach dem verheerenden Wildunfall – ausgelöst durch ein Wildschwein – mit drei Toten auf der BAB 5 in Hessen hat der ehemalige CDU-Landtagsabgeordnete und Jagdpächter Gerhard Keil Anzeige gegen den Verkehrsminister...

Elch eingewandert

Am Mittwochmorgen wurde auf einem Feld an der Autobahn 20 bei Poggendorf im Landkreis Vorpommern-Rügen ein junger Elch gesichtet. Dies bestätigte ein Sprecher der Autobahnpolizei Grimmen gegenüber jagderleben.de...

Ramsauer stoppt Wiedervernetzung

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat nach dem Bau von 18 Grünbrücken den Bausstopp für Querungshilfen angeordnet. Die weiteren 75 ursprünglich geplanten und im schwarz-gelben Koalitionsvertrag festgehaltenen...

Kein Geld für Querungshilfen?

DJV, NABU und BUND haben gegen den Stopp des "Bundesprogramms Wiedervernetzung" protestiert. Die drei Verbände kritisieren dabei den "unsinnigen Versuch" den Bau von Grünbrücken und Ortsumgehungen gegeneinander auszuspielen.

Lebensräume verbinden

Mehr Grünbrücken könnten dem Wild helfen – sofern die Politik schnell handelt: Damit das Wild vom Menschen errichtete Barrieren in seinen Lebensräumen überwinden kann, braucht es mehr Grünbrücken über Autobahnen, Straßen und Bahngleisen. Jedoch muss nicht nur eine solche Querungshilfe wildgerecht gestaltet sein, sondern auch ihr Umfeld. Hier aber liegt noch besonders viel im Argen. Für Fortschritte ist vor allem eine bessere Zusammenarbeit von Behörden, Naturschützern und Grundstückseigentümern erforderlich.