Foto: Polizei © Polizei

Wolfskadaver gefunden

Wie die Kantonspolizei Wallis mitteilt, haben Spaziergänger einen toten Wolf gefunden. Die Todesursache ist eindeutig. Jetzt suchen die Ordnungshüter nach dem Täter.


Das ist der Schwarten-Dieb. Foto: LUPUS © LUPUS

Der Fette kommt weg

Sachsens Umweltminister hat die Wolfsjagd eröffnet. Der Wolf, der zuletzt immer wieder in Menschennähe gesehen wurde, soll getötet werden. Der Wohlgenährte trägt den Namen "der Fette".


Hunde-Ortungsgeräte im Test

Hunde-Ortungsgeräte im Test

Sie wollen wissen, wo gerade Ihr Vierbeiner jagt? Es gibt verschiedene Hilfsmittel, die mit unterschiedlicher Technik arbeiten. Wir haben uns die Geräte mit Experten genauer angeschaut. Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der PIRSCH 22/2016.


Todesursache Nr. 1: Immer wieder lassen Wölfe im Straßenverkehr ihr Leben (Symbolbild). Foto: Michael Migos © Michael Migos

Überfahren und eingeschläfert

Gestern kam es im Landkreis Bautzen (Sachsen) zu einem Wildunfall mit einem Wolf. Das Tier wurde dabei schwer verletzt, ein Veterinär setzte dem Leiden ein Ende.


Am 5. September wurde der Wolf erstmalig abgelichtet. Foto: Bundesforstbetrieb Grafenwöhr © Bundesforstbetrieb Grafenwöhr

Jagt er Brunfthirsche?

Die weithin bekannte Rotwildbrunft in Grafenwöhr lockt viele Jagdgäste, neuerdings auch einen vierbeinigen. Der Betriebsleiter sieht ihn als große Herausforderung.


Die Aufnahme durchs Fernglas. Foto: LLUR © LLUR

Jäger liefert Wolfsnachweis

Wie das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume mitteilt, ist es einem Grünrock gelungen, einen Wolf im Landkreis Pinneberg zu fotografieren.


Dieses Bild ist der Beweis für Niedersachsens neuntes Wolfsrudel. Foto: Gerhard Stark © Gerhard Stark

Rudel Nr. 9 nachgewiesen

Die Erfolgsgeschichte des Rückkehreres ist ungebrochen. Nachdem erst kürzlich das achte Wolfsrudel in Niedersachsen bestätigt wurde, folgt nun der Nachweis eines weiteren.


Das ist der Welpe, der gefunden und wieder ausgesetzt wurde. Foto: Knorr/NLWKN © Knorr/NLWKN

Wolf freigelassen

Wie das Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz mitteilt, wurde am 28. Juni ein junger Wolf in die Freiheit entlassen. Spaziergänger hatten das Tier zuvor gefunden.


Das ist der Schwarten-Dieb. Foto: LUPUS © LUPUS

Wolf klaut Schwarte

Stellen Sie sich vor, Sie haben soeben ein Stück Schwarzwild versorgt und Teile davon beiseite gelegt. Plötzlich kommt ein Wolf auf Ihren Hof und nimmt die Schwarte mit. So geschehen im Landkreis Görlitz.


Der auf der A 93 überfarhene Wolf. Foto: Polizei © Polizei

Wolf überfahren

Wieder hat es einen erwischt. Dieses Mal ereignete sich der tödliche Zusammenprall im ostbayerischen Landkreis Schwandorf in der Oberpfalz.


Die tot aufgefundene Wölfin. Foto: BfI/Tilk © BfI/Tilk

Zweiter Sender-Wolf tot

Nach wie vor überschlagen sich die Ereignisse in Sachen Wolf in Niedersachsen: Der zweite besenderte Wolf wurde tot aufgefunden. Und die Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft (LJN) hat aufgehört.


Erlöst: der abgekommene Rüde. Foto: Kreis Uelzen © Kreis Uelzen

Wolf eingeschläfert

Im Landkreis Uelzen wurde am vergangenen Dienstag ein verletzter und stark abgekommener Wolf gefunden. Das Tier wurde von seinen Leiden erlöst.


Gerissenes Schaf: ein Wolfsberater bei der Arbeit (Symbolbild). Foto: Kay-Uwe Hartleb © Kay-Uwe Hartleb

Wolfsberatung ohne Meinung

Viel wurde über das Dokument spekuliert. Einige sehen in den geplanten „Leitlinien für Wolfsberater“ einen Maulkorberlass. Nun liegt er uns vor – und bestätigt die Kritiker.