Brandenburg: Weniger Jagdhunde getötet

Unsere Jagdhunde sind bei der Jagd großen Gefahren ausgesetzt. Eine gute Ausbildung kann Schlimmeres verhindern, wie eine Statistik aus Brandenburg zeigt.

Hund in Weiher "entsorgt"

Ein Jäger hat den stark verwesten Vierbeiner am Montag entdeckt. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts einer Straftat.

Rätselhafter Wolfsfund

Wieder gibt es in Sachsen Aufruhr um einem toten Grauhund. Weil er offenbar erschossen worden ist, ermittelt jetzt das Landeskriminalamt und der WWF setzt eine Belohnung aus.

Schutzkappen für Uhus

Der Greif hat in Österreich mit etwa 600 Brutpaaren eine stabile Population aufgebaut. Dennoch erleiden jährlich einige Tiere den Stromtot durch Leitungstrassen. Damit könnte jetzt Schluss sein.

Über 30 tote Greife

Der Fund im niederösterreichischen Weinviertel empört nicht nur Tierschutzorganisationen, sondern auch Jäger. Der Geschäftsführer des Landesjagdverbandes geht mit der eigenen Zunft hart ins Gericht und setzt eine Belohnung aus.

Uhu fliegt wieder

Abgeschärfte Luchsläufe oder getötete Eulen. Derartige Straftaten sorgen in den letzten Wochen für Empörung – auch bei bayerischen Jägern. Glück hatte ein verwaister Greif, der am Mittwoch ausgewildert wurde.

Uhu mit Schrot beschossen

Ein Spaziergänger hat in der Nähe von Landshut (Bayern) ein verendetes Jungtier der größten einheimischen Eulenart gefunden. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) ließ den toten Vogel untersuchen...

Blitzschlag tötet Jäger

Jagen bei Gewitter birgt hohe Gefahren, was jedoch oft unterschätzt wird. Am vergangenen Wochenende bezahlte dies ein oberösterreichischer Waidmann mit seinem Leben...

Bayerwald-Luchse getötet

Die Rede ist von einem beispiellosen Akt seit der Wiederansiedlung der Großkatze im Freistaat. Mehrere abgeschnittene Vorderbeine wurden neben einer Fotofalle im Landkreis Cham gefunden...

Jagdpächter findet Wolf

Der von einem Waidmann im Wald bei Königswartha (Landkreis Bautzen) schwer krank angetroffene Rüde konnte nicht gerettet werden.

Damwild im Gatter gerissen

Die Tatsache, dass der Tod von 14 Stück Damwild in einem Gehege bei Groß Haßlow (Brandenburg) wochenlange verheimlicht worden ist und erst jetzt bekannt gegeben wurde, ließ Spekulationen ins Kraut schießen. Dies hängt wohl auch damit zusammen, dass laut DNA-Untersuchung ein Wolf als Verursacher der Risse "nicht sicher ausgeschlossen" werden könne. Sollte der Vorfall vertuscht werden?