In Sachsen-Anhalt wurden drei Schwäne mit Vogelgrippe gefunden. © Pixabay.Com/Hans Braxmeier

Die Vogelgrippe ist zurück

Mehrere tote Schwäne lassen keinen Zweifel zu: Die Vogelgrippe ist dieses Jahr ungewöhnlich früh zurückgekehrt. Das hat Auswirkungen auf die Jagd.


Das sind die drei Rehe, die beim Unfall verendeten. Foto: A. Bähr © A. Bähr

Kitz-Rettungsversuch

Besonders tragisch sind Wildunfälle, wenn es trächtige Tiere erwischt. Zwei Beispiele aus Bayern und Niedersachsen machten das diese Woche deutlich. In einem Fall versuchte ein Jäger noch zu helfen...


Ein Wildwarn-Radar soll Autofahrer vor Kollisionen schützen. Foto: www.wuidi.de © www.wuidi.de

App gegen Wildunfälle

Jede Kollision mit einem Wildtier ist eine zu viel. Das sehen auch vier junge Tüftler aus Niederbayern so und entwickelten innovative Dienste, die nicht nur Autofahrern, sondern auch Jägern helfen.


Narkotisiert: Betäubt liegt der Frischling im Wohnzimmer. Foto: G. Büttner © G. Büttner

Sau verwüstet Zimmer

Dieser 4. Advent wird Anwohnern im Kreis Gifhorn (Niedersachsen) im Gedächtnis bleiben. Mehrere Sauen sorgten in einer kleinen Ortschaft für Chaos...


Das Wildschwein in der Innenstadt. Foto: Quelle youtube © Quelle youtube

Angriff der Sauen

Am vergangenen Wochenende wurde ein Mann in einem Wohngebiet von einem Stück Schwarzwild verletzt. Wie gefährlich Wildschweine werden können, zeigen diese Beispiele.


Im Zentrum: Beamte bergen einen der erlegten Überläufer. Foto: Polizei © Polizei

Polizist erlegt Überläufer

Aufruhr in der Chemnitzer Innenstadt. Am vergangenen Donnerstag (5. November) haben Wildschweine das Stadtzentrum unsicher gemacht und einen Passanten angegriffen.


Nach stundenlagem Stress wurde das Wildschwein erschossen. Foto: S. Hanak © S. Hanak

Fangschüsse bleiben ungeahndet

Mitte Februar dieses Jahres hatten Polizisten versucht, ein Stück Schwarzwild zu schießen. Dutzende Kugeln schlugen auf dem Tier ein. Ein Jäger zeigte das an – zunächst jedoch erfolglos.


Damhirsch erlegt: Über vier Stunden wurde der Verkehr beeinträchtigt. Foto: Peter Wüst © Peter Wüst

Fünf Schuss auf Schaufler

Mehrere Stunden wurde der Verkehr auf der A21 in Schleswig-Holstein stillgelegt um einen Damhirsch zu erlegen. Vergeblich, denn es krachte trotzdem – nicht nur aus einer Dienstwaffe.


Das ist der Fuchs, der nach dem Unfall auf der Straße sitzen blieb und später von Polizisten erlöst wurde. Foto: Facebook © Facebook

Shitstorm für Gnadenschuss

Am vergangenen Montagabend wurde die Iserlohner Polizei zu einem Wildunfall gerufen. Die Beamten entschließen sich, das apathische und fluchtunfähige Tier zu erlösen. Im Netz wünscht man ihnen dafür den Tod...


Mitgehen lohnt sich

Mitgehen lohnt sich

Unser zweiter Clip im Zuge der Aktion "Gemeinsam Jagd erleben", #jaeben15. Von spannenden Ansitzen, erfolgreicher Sauenjagd und richtig viel Muffelwild...


Nachsuchengespann im Einsatz: Ein Wildhüter setzt Hund an... Foto: Wildhut Bern © Wildhut Bern

Bürokratie statt Tierwohl

Nach einem Wildunfall mit einem Alttier verweigerten Polizisten einem schnell zu Hilfe geeilten Jäger, den Fangschuss anzutragen. Stattdessen wartete man. Dies sorgte bei der Bevölkerung für einen Aufschrei...


Eine echte Hilfe besonders für Nachsuchenführer: die neuen Wildunfallzeichen aus Olpe. Foto: V. Eberts © V. Eberts

Kleines Teil, große Wirkung

Um den Ort eines Wildunfalles bzw. die Fluchtrichtung des angefahrenen Stückes besser kennzeichnen zu können, entwickelte ein Jäger aus NRW vor einiger Zeit ein Wildunfallzeichen. Jetzt hat er die Polizei überzeugt...


Im Durchschnitt fallen im Kreis Konstanz 1.200 Stück Wild dem Straßenverkehr zum Opfer. Foto: Wolfram Martin © Wolfram Martin

Jagdsteuer abgeschafft

Der Landkreis Konstanz wird künftig keine Jagdsteuer mehr verlangen. Im Gegenzug haben die Jägerinnen und Jäger die Fallwildentsorgung vertraglich zugesagt.