Nutriastrecke © Eike Mross

Jagdrecht tangiert

Eigentlich will die Bundesregierung nur eine EU-Verordnung zum Thema „invasive gebietsfremde Arten“ umsetzen. Das jetzt angeschobene Gesetzgebungsverfahren hat daneben jedoch ganz konkrete und auch mittelbare Auswirkungen auf die Jagdgesetzgebung.


Es braucht die Jagd oder kalte, harte Winter, um Nutriabestände deutlich zu dezimieren (Symbolbild). Foto: EM © EM

Hundert Euro Stundenlohnfür Nager-Jäger

Versinkende Traktoren, löchrige Dämme, zerstörte Schilfflächen - Das sind Folgen steigender Nutriabestände im Landkreis Cloppenburg (Niedersachsen). Der Wasser- und Bodenverband lockt die Jäger mit einem Schussgeld.


Erst durch dieses Bild erfuhr die Pächterfamilie wer da in ihrem Revier umherstreift. Foto: Florian Popp © Florian Popp

Panzerknacker weiter auf dem Vormarsch

Die Ausbreitung der invasiven Räuber schreitet voran. Auch im Berchtesgadener Land treiben sie schon ihr Unwesen.


Waschbären fühlen sich bei uns offenbar wohl, verursachen jedoch Probleme. Foto: K.-H. Volkmar © K.-H. Volkmar

Kampf gegen Invasoren

Die EU-Komission hat 37 Tier- und Pflanzenarten aufgelistet, deren weitererAusbreitung in Europa verhindert werden soll.


Mehrere Bundesländer wollen die Verwendung von bleifreier Munition vorschreiben und überschreiten damit wohl Kompetenzen. Foto: Archiv © Archiv

EU kritisiert Bleifrei-Wahn

Bleifreie Büchsenmunition steht bei den Umweltministern in einigen Bundesländern weit oben auf der Wunschliste. Aber wie PIRSCH bereits in Ausgabe 15/2014 festgestellt hat, gibt es bei der EU in dieser Hinsicht Probleme.


Interessenvertreter waren sich in Brüssel einig: Radikale Bekämpfung von invasiven Arten ist notwendig. Foto: FACE © FACE

FACE: Ausrotten als Lösung

Ende Januar trafen sich Europaabgeordnete mit europäischen Jägern, Anglern, Grundbesitzern und Naturschützern verschiedener Organisationen sowie einem Vertreter der australischen Botschaft in Brüssel. Gemeinsam wollte...


Bartgeier bei der Atzung. Foto: ARD © ARD

Fallwild dringend gesucht!

Was hat BSE mit frei lebendem Federvieh zu tun? Wenn der Mensch erst einmal angefangen hat, im Naturhaushalt "mitzumischen", kommt er aus der Nummer kaum mehr raus. Mit ungeahnten Folgen...