Neue Vorwürfe rund um die Rotwildjagd im Erzgebirge

Der Streit ums Rotwild in Sachsen geht weiter. Der Abschussplan und die Frage, ob der Muttertierschutz eingehalten wird, erregen die Gemüter der Jäger.

Hegegemeinschaft vs. Sachsenforst

Der Streit zwischen Privatjägern und Förstern geht im Erzgebirge in die nächste Runde. Eine Petition der Jägerschaft mit Tausenden Zeichnern bleibt unbeachtet, auch Forschungsgelder aus der Jagdabgabe bleiben verwehrt.

Förster kündigen Zusammenarbeit

Auf der Hauptversammlung der Rotwildhegegemeinschaft Erzgebirge kam es zum Eklat. Die Forstpartie wollte den Vorstand stürzen. Als das misslang, verließ man die Zusammenkunft – wohl auf Dauer...