Katze geschossen – Jagdschein weg

Aufgrund eines Tierschutzvergehens verliert ein Jäger seinen Schein, da das zuständige Landratsamt schärfer als der Richterspruch urteilte.

Erschossene Hunde – das sagt der Jäger

Ein Jäger erschießt zwei Hunde und wird vom Tierschutzverein angezeigt. Wir haben mit ihm selbst gesprochen. Hier lesen Sie seine Schilderung des Vorfalls.

Jäger erschießt Hunde

Ein Tierschutzverein meldete, dass ein Jäger zwei Hunde vor den Augen ihrer Besitzerin erschossen habe. Der Jäger hat dies mitterweile zugegeben.

Jägerin tödlich getroffen

Leider kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen bei der Jagd. Für eine Jägerin, die von einem Schuss getroffen wurde, kam jede Hilfe zu spät.

Frankreich: Zu wenig Jäger. Schweizer schießt Esel

Während in einigen Gebieten Frankreichs händeringend nach neuen Jägern gesucht wird, schießt in anderen ein Ortsfremder mehrere Esel.

Verfahren eingestellt: Doch kein Tierquäler

Der Fall eines nicht ordentlich nachgesuchten Fuchses wurde jetzt in zweiter Instanz, vor dem Landgericht Ulm, neu bewertet. Der Pächter war nach einem Urteil des Amtsgerichts Göppingen in Berufung gegangen.

Nach Fuchsjagd verurteilt

Nur knapp entkamen zwei Männer dem Jagdscheinentzug. Wenn es nach der Forderung der Staatsanwaltschaft gegangen wäre, dürften sie nicht mehr jagen.

Leiche feiert Jubiläum

Vor 25 Jahren wurde die Gletschermumie Ötzi zufällig gefunden. Mit den Jahren reifte die Technik und aus einem verunglückten Skifahrer wurde schließlich ein ermordeter 5.000 Jahre alter Jäger.

Gericht bestätigt Strafe gegen Jäger

Er hatte zwei überjagende Hunde erschossen und verscharrt. Das Passauer Landgericht bestätigte das Urteil des Amtsgericht: 2700 Euro Strafe. Damit dürfte der Fall aber noch nicht erledigt sein.

Rätselhafter Wolfsfund

Wieder gibt es in Sachsen Aufruhr um einem toten Grauhund. Weil er offenbar erschossen worden ist, ermittelt jetzt das Landeskriminalamt und der WWF setzt eine Belohnung aus.

Auf Leben und Tod

In einem einmaligen Tondokument berichtet der Sohn eines Cramer-Klett´schen Försters vom Zusammenstoß seines Vaters mit einem Wilderer nach dem 1. Weltkrieg.

Über 30 tote Greife

Der Fund im niederösterreichischen Weinviertel empört nicht nur Tierschutzorganisationen, sondern auch Jäger. Der Geschäftsführer des Landesjagdverbandes geht mit der eigenen Zunft hart ins Gericht und setzt eine Belohnung aus.

Folgenschwere Verwechslung

Ein Mann hat vor rund zwei Jahren seinen Freund versehentlich beim Wildern getötet. Zwei Jahre sollte er dafür ins Gefängnis. Ein Berufungsverfahren kippte nun das Urteil.

Uhu mit Schrot beschossen

Ein Spaziergänger hat in der Nähe von Landshut (Bayern) ein verendetes Jungtier der größten einheimischen Eulenart gefunden. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) ließ den toten Vogel untersuchen...