Hirsch-Tracking gibt Überraschung preis

Seit 2012 hat man in Österreich das Wanderverhalten von 23 Stück Rotwild aufgezeichnet. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts liefern spannende Erkenntnisse und reichen von der "flotten Lotte" bis zum "faulen Willi".

Wolfsfutter auf Sendung

In Mecklenburg-Vorpommern soll das Wildtiermanagement an das Verhalten der Wölfe angepasst werden. Dafür bekommen einige Beutetiere GPS-Sender verpasst.

Gamswild im Fokus

Wildbiologin Dr. Christine Miller soll herausfinden, wie es um die bayerischen Hornträger steht. Offenbar schmeckt das dem größten Waldbesitzer der bayerischen Alpenregion gar nicht. Doch auch die Jägerschaft ist gespalten.

Rotwild: Schädlich oder nützlich?

Diese Frage soll nun eine Langzeitstudie der Universität Göttingen und Dresden klären. Als Projektgebiet dient der Truppenübungsplatz Grafenwöhr in Bayern. Erforscht werden soll unter anderem die Eignung von freilebendem Rotwild als Landschafts- und Biotoppfleger.

Wechsel frei gesprengt

In einer groß angelegten Aktion wurden im schweizerischen Kanton St. Gallen die Alpen "gamsgerecht" umgebaut. Jetzt sollen die Wildtiere wieder sicherer durch die Berge ziehen können.

Rehen drohte Erstickungstod

Im Kanton Bern (Schweiz) sind 18 Rehkitze aus "Tierschutzgründen" erlegt worden. Notwendig wurde dies aufgrund von defekten Sendehalsbändern, die den Tieren für eine Luchs-Studie angelegt worden waren.

Bär wird verdächtigt

Ein Bär sorgt im Gailtal (Kärnten) wieder einmal für Unruhe. Das Tier soll jetzt eine Pferdeherde angegriffen haben. Dabei zog sich eine Noriker-Stute schwerste Verletzungen zu, sodass sie ein Jäger erlösen musste.

Braunbär hat Sender verloren

Große Freude herrschte Mitte Mai über die erste erfolgreiche Besenderung von einem Braunbären. Doch jetzt hat Meister Petz sein Halsband verloren. Unter hohem Aufwand wurde dem Tier vor gut einem Monat ein GPS-Sender angelegt...

Bär reißt Schaf

Ein Bär hat auf einer Alm in der Gemeinde Feistritz/Gail (Bezirk Villach-Land) ein Schaf gerissen. Die Kärtner Jägerschaft ersetzt wie immer den Schaden. Der Bürgermeister und Jäger der Gemeinde Dieter Mörtl hatte den Kadaver gefunden. Zuvor...

Braunbär 'M 13' gesundund auf Sendung

Wie das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden am 2. Juli mitteilte, ist Braunbär „M 13“ am 30. Juni 2012 von mehreren Personen in Graubünden gesichtet worden. Er konnte von der Schweizer Wildhut narkotisiert und mit einem neuen...

Rotwild auf Sendung

Die Wanderwege von Rotwild sollen im Nationalpark Kalkalpen erforscht werden. Im Rahmen eines Forschungsprojekts der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) gemeinsam mit der Nationalpark Gesellschaft und der Universität...

Jägerschaft unterstützt Marder- und Iltisforschung

In einem gemeinsamen, bundesweiten Forschungsprojekt der Universitäten Kiel und Dresden und des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein wird in den nächsten 32 Monaten das Verhalten, insbesondere von Baummarder und Iltis erforscht. Außerdem...