Bahn und Behörden lassen Pächter nach Wildunfall im Stich

Im Revier von Pächter Andreas Hasmann wurde eine Rotte Sauen Opfer eines Zuges. Vier Wochen nach dem Wildunfall liegen die Kadaver immer noch da.

Wolf überfahren

Schon wieder ist ein Grauhund dem Verkehr zum Opfer gefallen. Diesmal war es die Eisenbahn.

Jäger bekommt seinen Dackel zurück

Im April 2012 verschwand in Brandenburg ein Welpe. Zwei Jahre später wurde bekannt, dass ein bayerisches Paar das Tier aufgegriffen hatten. Diese verweigerten jedoch die Herausgabe. Jetzt das Urteil.

Duell mit Zug verloren

Die moderne Verkehrsinfrastruktur Mitteleuropas macht es Großraubwild schwer, den benötigten Lebensraum gefahrlos zu nutzen. Nach etlichen Wölfen in Brandenburg und Luchsen im Bayerischen Wald hat es jetzt einen eidgenössischen Petz erwischt.

Ausreißer auf Reisen

Fast wurde er überfahren, dann legte er eine Strecke von über 400 Kilometer zurück. Die Geschichte von einem tschechischen Rüdemann und seinem verlorenen Jagdhund...

Terrier entert Zug

Mit einem ungewöhnlichen Schwarzfahrer sah sich am vergangenen Dienstag (24. Februar) die Bundespolizei Würzburg konfrontiert. Ein erfahrener Rüdemann entschärfte die Situation.

Unnötiges Tierleid

Rund zwölf Stunden lagen zwei Alttiere mit gebrochenem Rückgrat an Gleisen bei Bayrischzell, Opfer eines Unfalls mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB). Das Leid hätte verkürzt werden können.