Abschussplan bei Rehwild – Sinn oder Unsinn?

Die ewige Diskussion: Amtlich festgesetzte Abschusspläne beim Rehwild. Doch was spricht eigentlich dafür und was spricht dagegen?

Klage um Rehwild-Abschuss

Ein Eigenjagdbesitzer streitet mit dem Land Bayern – er will seinen Abschuss deutlich erhöhen, es sei keine Naturverjüngung möglich. Das Land widerspricht.

Neue Vorwürfe rund um die Rotwildjagd im Erzgebirge

Der Streit ums Rotwild in Sachsen geht weiter. Der Abschussplan und die Frage, ob der Muttertierschutz eingehalten wird, erregen die Gemüter der Jäger.

Sachsen: Jagdstrecke auf Rekordhoch – neue Methoden bei Saujagd

In Sachsen sind die Jagdstrecken auf Rekordhoch. Vor Kurzem wurden außerdem unter anderem Lichtquellen und Saufänge für die Schwarzwildjagd genehmigt.

Rheinland-Pfalz: Nachtjagd auf Rotwild

In einigen Gebieten in Rheinland-Pfalz scheint es Probleme bei der Erfüllung der Rotwild-Strecke zu geben. Nun greift man regional zu drastischen Mitteln.

Ein frohes neues Jahr 2018!

Jägerinnen und Jäger "ticken" in puncto Jahreswechsel eigentlich anders, beginnt ein neues Jagdjahr doch am 1. April. Glückwünsche sind aber nie verkehrt!

Hohes Abschuss-Soll war rechtswidrig

32 Stück Rotwild wollte er schießen, 45 setzte das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen als Abschussplan fest. Das ließ sich ein Eigenjagdbesitzer nicht gefallen: Er zog vors Verwaltungsgericht und gewann. Dem Auerwild sei dank ...