Ein Eigenjagdbesitzer möchte die Rehe in seinem Revier drastisch reduzieren, das Land widerspricht (Symbolbild). © Erich Marek

Klage um Rehwild-Abschuss

Ein Eigenjagdbesitzer streitet mit dem Land Bayern – er will seinen Abschuss deutlich erhöhen, es sei keine Naturverjüngung möglich. Das Land widerspricht.


Die deutschen Jäger haben die höchste jemals erzielte Strecke an Schwarzwild erlegt. © Adolf Schilling

Absolute Rekordstrecke bei Schwarzwild

Das Jagdjahr 2017/18 brachte ein absolutes Rekordergebnis bei den Schwarzwildstrecken, meldet der Deutsche Jagdverband nach Auswertung der neuesten Zahlen.


In Frankreich werden künftig Wölfe zur Bestandsregulierung erlegt (Symbolbild). © Pixabay.Com/Hans Braxmeier

Frankreich macht den Weg frei für Wolfsjagd

Im Süden Frankreichs dürfen seit dem 1. September Wölfe zur Bestandsregulierung geschossen werden. Die angestrebte Populationszahl ist fast erreicht.


Beim Schwarzwild wurde ein Rekord seit Aufzeichnung der Jagdstrecke erzielt. © Benedikt Schwenen

Auch in Bayern und Sachsen-Anhalt Rekordstrecken beim Schwarzwild

In Bayern haben die Jäger im vergangenen Jagdjahr mehr Schwarzwild erlegt, als jemals zuvor. Auch in Sachsen-Anhalt stieg die Strecke um 25 Prozent.


Nordrhein-Westfalen hat eine neue Kormoranverordnung 2018 (Symbolbild). © Pixabay / Hans Braxmeyer

Kormorane in NRW vogelfrei

Seit Ende Juni gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Kormoranverordnung 2018. Ab dem 16. August sind erstmals Alttiere frei zur Bejagung.


Der Bauernbund Brandenburg fordert Wolfsfreie Zonen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Keine wolfsfreien Zonen in Brandenburg

Der Bauernbund Brandenburg fordert gemeinsam mit einigen Kommunen wolfsfreie Zonen. Umweltministerium und Landesjagdverband sind allerdings dagegen.


Der gefundene Wolf befand sich in einem desolaten Allgemeinzustand. © Uwe Schanz

Angeschossener Wolf muss erlöst werden

In Brandenburg wurde ein angeschossener Wolf von einem Tierarzt eingeschläfert. Er hat sich mit einer infizierten Schusswunde durch die Gegend geschleppt.


Rostgänse gelten als Neozoen, verbreiten sich in Deutschland aber immer mehr (Symbolbild). © Pixabay

Rostgans-Abschuss auf der Reichenau

Auf der Bodensee-Insel Reichenau machen Rostgänse extreme Schäden an Salatpflanzen. Nun sollen die eigentlich ganzjährig geschonten Tiere erlegt werden.


In Thüringen soll ein bestätiger Hybride entnommen werden (Symbolbild). © Erich Marek

Jagd auf Wolfshybride läuft weiter

Der NABU Thüringen fordert die schnellstmögliche Entnahme von Wolf-Hybriden – das Umweltministerium verweist auf einen längst bestehenden Auftrag.


Vor allem die Schwarzwild-Strecke ist in Sachsen deutlich gestiegen (Symbolbild). © Erich Marek

Sachsen: Jagdstrecke auf Rekordhoch – neue Methoden bei Saujagd

In Sachsen sind die Jagdstrecken auf Rekordhoch. Vor Kurzem wurden außerdem unter anderem Lichtquellen und Saufänge für die Schwarzwildjagd genehmigt.


Aus einem Tagebausee in Sachsen wurde ein toter Wolf mit Schusswunden geborgen (Symbolbild). © Erich Marek

Erneut toter Wolf aus See geborgen

In Sachsen wurde ein erschossener Wolf gefunden. Der Täter hatte ihn in einem See versenkt. Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits im vergangenen Jahr.


In NRW wurden im jagdjahr 2017/ 18 so viel Schwarzwild geschossen, wie nie zuvor (Symbolbild). © Erich Marek

50 Prozent mehr Wildschweine in NRW erlegt

In NRW wurden im vergangenen Jagdjahr deutlich mehr Wildschweine erlegt, als je zuvor. Der Jägerpräsident sieht einen Grund beim "rot-grünen" Jagdgesetz.


Der Kadaver des Angreifers wird genetisch und auf Krankheiten untersucht (Symbolbild). © Erich Marek

Kinder von Wolf angegriffen?

In Polen wurden zwei Kinder kurz hintereinander vermutlich von einem Wolf angegriffen und verletzt. Die polnischen Behörden reagierten schnell.