Die Polizisten mussten das Wildschwein im Fahrzeug erlösen. © Polizei Stendal

Wildschwein in Auto erlegt

Polizisten können bei Wildunfällen die Tiere oft nur noch erlösen. Aber ein Wildschwein im Fußraum eines Auto zu erlegen zu müssen ist eher kurios.


© Jens Dittrich

Wolf bei Drückjagd getötet

Wölfe im Treiben sind in einigen Revieren keine Seltenheit mehr. Ein Jagdgast hat jetzt wohl die Freigaben und Verbote nicht richtig verstanden.


Fischotter sorgen bei den Teichwirten für große Schäden (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Otter erlegt – Tierschützer protestieren

Die Teichwirte in Niederösterreich fordern die Bejagung des Fischotters bereits sei Längerem. Nun wurde das erste Tier erlegt – die Proteste häufen sich.


Ursprünglich war davon ausgegangen worden, der Wolf sei überfahren worden. Inzwischen ist klar: Er wurde geschossen. © Wolfsberater Ralf Lohse

Überblick zum Thema Wolf

Mehrere Abschüsse, Belohnungen und Gummigeschosse – dabei kann man schnell den Überblick verlieren. Hier finden Sie eine Zusammenfassung zum Thema Wolf.


Die Wölfin mit ihren Hybrid-Jungen. © Bundesforst

Thüringen will Wolfs-Hybride jagen

Eine Wölfin alleine kann kaum solchen Schaden anrichten. Jetzt ist klar: sie führt sechs Hybrid-Junge. Dagegen will das Land Thüringen nun vorgehen.


Die Wölfe aus dem Freigehege im Bayerischen Wald wurden wohl freigelassen. © Youtube.com

Entlaufener Wolf im Bayerischen Wald erschossen

Von den sechs Wölfen, die im Bayerischen Wald entlaufen waren, leben nur noch vier. Eines der Tiere wurde von Mitarbeitern des Nationalparks erschossen.


Der Wisent musste von einem Jäger erlegt werden, um eine Gefährdung zu verhindern. © Polizei

Wisent rätselhafter Herkunft präventiv erlegt

Wie aus dem Nichts tauchte in Brandenburg ein Wisent auf. Das Ordnungsamt sah darin eine Gefahr für die Bevölkerung. Ein Jäger musste das Tier erlegen.


Der LBV fordert eine ganzjährige Schonzeit für Rebhühner. © Rosl Rößner/ LBV

Bayerns Jäger sollen Rebhuhnjagd aufgeben

Der Landesbund für Vogelschutz fordert die bayerischen Jäger auf, auf die Rebhuhnjagd zu verzichten. Sie würde den Rückgang der Feldhühner beschleunigen.


Die Heerstraße ist eine der wichtigsten Ein- und Ausfallstraßen Berlins. Dennoch lohnt sich eine Sau-Pirsch hier immer. © Carina Greiner-Kaiser

Weimar beruft Stadtjäger

Die Zuständigkeit für krankes Wild in der Stadt ist oft unklar. Weimar hat nun einen Stadtjäger als Lösung präsentiert.


© Markus Stifter

Jäger schießt Drohne vom Himmel

In Kärnten hat ein Jäger in einem Naturschutzgebiet auf eine Drohne geschossen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen ihn und den Piloten.


Nilgänse gehören zu den invasiven Arten (Symbolbild). © Bernhard Volmer

Frankfurt geht Nilgänsen ans Gefieder

Die Nilgans zählt zu den invasiven Arten. Dass sie diese Einstufung zurecht hat, bekommt Frankfurt nun zu spüren. Jagd im Freibad soll Abhilfe schaffen.


In Trentino leben derzeit etwa 50 Braunbären (Symbolbild). © Pixabay.com

Aggressive Bärin erschossen

Die Umsiedelung von Braunbären scheint ein schwieriges Unterfangen zu sein. Bereits zum zweiten Mal hat ein Tier dieses Vorhaben nicht überlebt.


Schwarzwild im Fokus: BJVdigital

Schwarzwild im Fokus: BJVdigital

Der Bayerische Jagdverband hat ein Monitoring-Programm geschaffen, das die Jagd auf Wildschweine effizienter machen soll.