+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.774 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 2.8.2021) +++
Home 17 Kaliber für die Fuchsjagd im Vergleich

17 Kaliber für die Fuchsjagd im Vergleich

Roland Zeitler © dlv
Roland Zeitler
am
Sonntag, 13.06.2021 - 07:49
1 Kommentar
Fuchs läuft am Waldrand entlang © Stanislav Duben/stock.adobe.com
Welche Kaliber eignen sich besonders zur Fuchsjagd? Hier finden Sie eine Übersicht.

Im Sommer schnüren die Jungfüchse über Acker und Felder. Das richtige Kaliber kann über Jagderfolg oder Misserfolg bestimmen. Vorteile und Nachteile von über 17 Kalibern für die Fuchsjagd haben wir deswegen für Sie herausgearbeitet.

Wer Munitionstabellen immer nur unter dem Aspekt der Rasanz interpretiert, hat die Rechnung ohne den Seitenwind gemacht. Hier trumpfen die 6-mm-Kaliber gegenüber den 5,6ern durch höhere Geschossgewichte, folglich Trägheit gegenüber seitlicher Abdrift. Für Weitschüsse rate ich zu einem 6-mm-Kaliber: 6 mm PPC, 6 mm Norma BR, 6 mm XC Norma, 6 mm Rem. und .243 Win. Unnötig stark wirken .240 Wby. Mag. und .243 WSSM; sie bringen in der Praxis keine Vorteile gegenüber den Vorgenannten. Die gasdruckmoderate 6 x 70 R wiederum eignet sich sehr gut für Einsteckläufe und Bockdrillinge. Nicht zuletzt unter dem Stichwort Waffenkonstruktion wird man sich zumeist auf mittlere Entfernung einschränken.


Kommentieren Sie