Suche

Elterntierschutz vor dem Ende?

Die Niedersächsiche Landesregierung plant eine Lockerung des Elterntierschutzes und das Erlauben von der Schussabgabe von Fahrzeugen.

Landesforsten Niedersachsen verlangen Schießnachweis

Schon bei den kommenden Bewegungsjagden wird ein Nachweis über ein Übungsschießen gefordert. Damit soll eine sichere, schnelle und tierschutzgerechte Schußabgabe durch die Waidmänner gefördert werden.

Ideales Training

Mit dem beidseitig bedruckten Schussplakat „Rehbock“ können Sie nicht nur die Treffpunktlage Ihrer Waffe prüfen, sondern auch die tödlichen Trefferbereiche erkennen.

Fahndung nach Wilderer

Ein Unbekannter hat am vergangenen Freitag oder Samstag in einem Naturschutzgebiet auf ein Reh geschossen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Bundesverwaltungsgericht: Schalldämpfer nicht nötig für die Jagd

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts gegen den Einsatz von Schalldämpfern bei der Jagd, liegt jetzt die Begründung vor.

Polizei erschießt Jäger: War er auf Kaninchenjagd?

Die Polizei Bochum erschoss einen Jäger, der auf einem Friedhof mit einer Waffe hantierte. Möglicherweise jagte er dort Kaninchen.

Gefährlicher Jagdneid

Im schweizer Kanton Wallis nimmt die Missgunst einiger Waidmänner bisher ungeahnte Formen an. So vermutet die Kantonspolizei, dass in der letzten Woche zweimal Jäger aufeinander "Warnschüsse" abgegeben haben. Die Schützen schießen...

Jagdunfall: Flintenlaufgeschoss verfehlt sein Ziel

Ein Treiber wurde in Österreich während einer Jagd auf Schwarzwild schwer verletzt. Ein Flintenlaufgeschoss hatte ihn getroffen.

Jagdunfall: Abpraller trifft Mitjäger

Ein Jäger in Sachsen-Anhalt wurde bei einer Drückjagd von einem Querschläger getroffen. Das Projektil traf den Mann am Oberkörper.

Keine Zeit zum Trauern

Es war kaum ein Tag vergangen, da zerrissen sich schon Jagdgegner mit Hasstiraden die Mäuler über die grüne Zunft. Pietätlos werden einmal mehr tödliche Jagdunfälle zum Politikum. Vergangene Woche ereigneten sich gleich...