Home Suche

Suche

Der Wolf: "Mitjäger" oder übermächtiger Konkurrent? Foto: Uwe Tichelmann © Tichelmann Uwe

Wölfe und Schalenwild

Es ist nur eine Frage der Zeit, dann werden Wölfe nachdem sie es im Osten der Republik bereits tun, auch im Süden Deutschlands ihre Fährten ziehen.


© Matthias Meyer

Schalenwild abfangen: Der Umgang mit der kalten Waffe

Beim Abfangen mit kalten Waffen geht es darum, Schalenwild möglichst schnell zu erlösen. Ein Profi erklärt wie es funktioniert und was es zu beachten gibt.



Rotwild: In vielen deutschen Nationalparken beheimatet. Foto: B. Dittrich/ Europarc Deutschland © B. Dittrich/ Europarc Deutschland

Wildtierregulierungauch im Nationalpark

In Deutschland darf auch in Nationalparken gejagt werden, weil sie für manche Wildarten zu klein sind – allerdings gilt dies nur für Schalenwild. So sieht es zumindest die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Nationalparke.


So wird die Keule eines Wildschweins zerlegt.

Wildbret: Mit Keule geht alles!

Die Keulen unsers Schalenwilds sind wahre Alleskönner: Steak, Schnitzel, Roulade, Zwiebelrost- oder Schmorbraten – alles ist möglich!


"Bleifrei" erlegter Frischling: Über oder unter 25 Kilogramm? Foto: JMB © JMB

Mindestenergie: Nur noch das Gewicht zählt!

Auch, um einer Verwendung bleifreier Büchsengeschosse Rechnung zu tragen, hat die Kärntner Jägerschaft die Verordnung zur Festlegung der Mindestenergie für die Bejagung des Schalenwildes geändert.


In der Salzlake halten sich die Waldfrüchte ohne Probleme mehrere Monate. © Meyer Matthias

Waldfrüchte für das Wild konservieren

Waldfrüchte sind eine wichtige Futter-Quelle für Schalenwild. Ein Vorrat davon lässt sich so anlegen, dass Eicheln, Kastanien & Co lange genießbar bleiben.


Ausbringen von Mais an Suhle © Matthias Meyer

Wasser ist Leben: Suhlen und Tränken – Anziehungspunkte im Revier

Im Sommer sucht Schalenwild dort Einstand, wo es Wasser gibt. Fehlen Suhlen und Tränken im Revier, herrscht oft "tote Hose". Doch man kann Abhilfe schaffen.


Eine herumliegende Patronenhülse kann ein wichtiges Beweisstück sein. Foto: Reiner Bernhardt © Reiner Bernhardt

Spuren und Erinnerungen festhalten

Sowohl Niederwild als auch Schalenwild werden heutzutage vermehrt im Rahmen von Gesellschaftsjagden bejagt. Damit steigt leider auch das Unfallrisiko. Was ist zu tun, wenn tatsächlich etwas passiert?


<b>Schmackhafte wertvolle Äsung zieht den Wildverbiss wirkungsvoll aus der Forstfläche – vorausgesetzt, die Äsungsflächen dienen nicht vordringlich der Abschussplanerfüllung.</b> © Matthias Meyer

Der perfekte Lebensraum fürs Rehwild

Rehwild ist unser häufigstes Schalenwild. Matthias Meyer gibt wertvolle Tipps, wie Sie den Rehen in Ihrem Revier optimale Lebensgrundlagen schaffen.