Suche

Wisent-Auswilderung im Rothaargebirge

Ein einer deutschlandweit einmaligen Aktion sollen in den Privatwäldern der Familie Sayn-Wittgenstein im Rothaargebirge (NRW) Wisente in die freie Wildbahn zurückkehren. Der erste Schritt dazu, die Umsiedlung der imposanten Wildrinder – die dem Jagdrecht unterliegen – in ein Eingewöhnungsgatter, ist jetzt unter großer Anteilnahme der Medien erfolgt.
<p>
<b>Beiträge zum Thema unter JAGDERLEBEN.TV
<p>
<b><a href="http://www.jagderleben.de/jagd-videos?id=119050">Wisentauswilderung im Rothaargebirge</a>
<p>
<a href="http://www.jagderleben.de/jagd-videos?id=119140">Wisent Egnar auf der Flucht</a>
<p>
<a href="http://www.jagderleben.de/jagd-videos?id=119147">Wisente in Wittgenstein willkommen</a></b>

Wisentauswilderung im Rothaargebirge

Das waldreichste Gebiet Deutschlands soll dem deutschen Bison, dem Wisent, zur neuen Heimat werden - ein einmaliges Auswilderungsprojekt.

Wisente im Rothaargebirge bald hinter Zaun?

Sechs Jahre nach der Auswilderung soll das Gebiet für die Wisente im Rothaargebirge nun eingegrenzt und sogar eingezäunt werden.

Rothaargebirge: Fünf Jahre „Wisent-Wildnis“

Das Wisent-Freigehege am Rothaarsteig existiert jetzt seit fünf Jahren. Es ergänzt das dortige Auswilderungsprojekt. Zum Fest gab es eine Überraschung.

Wisente im Rothaargebirge freigelassen

Medienwirksam wurde am 11. April 2013 das Auswilderungsgatter einer achtköpfigen Wisentherde bei Bad Berleburg (NRW) geöffnet. Die Verantwortlichen sprechen von einem Meilenstein eines einzigartigen Artenschutzprojektes in Europa.

Bundesgerichtshof vertagt Entscheidung über Wisente

Der Bundesgerichtshof kam heute noch zu keiner Entscheidung, wie es in Zukunft mit den Wisenten im Rothaargebirge weitergehen soll.

Friedliche Fassade bröckelt

Der Streit um die frei lebende Wisentherde im Rothaargebirge ist neu entbrannt. Die Wisente schälen und die Befürworter und Gegner des Auswilderungsprojektes streiten wieder – anscheinend heftiger denn je.

Versicherer steigt aus

Die Schälschäden durch die freilebende Wisent-Herde im Rothaargebirge sind zukünftig nicht mehr über die Haftpflicht-Police des Trägervereins gedeckt. Begründung der Versicherung: Die Tiere seien „herrenlos“. Geschädigte kündigten Konsequenzen an.

Auswilderungsgatter geöffnet

Die Freisetzung einer achtköpfigen Wisentherde am Mittag des 11. April 2013 im Rothaargebirge unweit Bad Berleburgs (Kreis Siegen-Wittgenstein, NRW) stellt sowohl für den Trägerverein als auch für Grundbesitzer und die Region insgesamt einen weiteren...