Home Die schwarzen Böcke der Heide

Die schwarzen Böcke der Heide

Gemeinsam Jagd erleben - Autor
am
Donnerstag, 01.01.2015 - 13:06
zwei junge Frauen machen ein Selfie © gemeinsam Jagd erleben

Freudiger Erwartungen fuhr ich von Göttingen aus los und kam pünktlich zum Frühstück auf dem forst- und landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern an. Nachmittags fuhren wir mit dem Geländewagen ihres Vaters zu dritt durch das Revier und er zeigte mir interessante Stellen, wo ich mich abends hinsetzen könne. Wir wählten einen Sitz am Waldrand mit weitem Blick über die Wiesen und Felder. Ina packte für uns fleißig Abendbrot und Getränke ein und los ging es. Nach drei Minuten Autofahrt waren wir bereits am Sitz angekommen. Wir richteten uns gemütlich ein und konnten außer zahlreichen Hasen, Vögeln und einem wunderbarem Regenbogen bis dahin noch nichts erblicken.

In der frühen Dämmerung dieses herrlichen Abends entdeckte ich plötzlich etwas in der Ferne. Ich tippte sofort aufgeregt Ina an und sie beobachtete mit dem Fernglas während ich meinen Stutzen bereit machte. Nach kurzer Zeit war zu erkennen: Ein schwarzer Bock! Mein Puls stieg ins Unermessliche. Das hätte ich nicht zu träumen gewagt. Das erste Mal in diesem Revier und gleich so eine Seltenheit zu sehen, war ein wahnsinniges Glück. Der Bock zog munter über die Wiese auf uns zu und kam zunächst spitz. Das Jagdfieber packte mich vom ersten Moment an, aber ich wartete ab. Der Jährling zog Richtung Wald und kam jetzt seitlich, sodass ich einen sicheren, waidgerechten Schuss anbringen konnte. Ein kurzes Verhoffen und ich ließ meine Kugel (8x57 IS) aus dem Lauf. Der Bock lag im Feuer. Eine riesen Erleichterung machte sich breit. Ina war fast mehr aus dem Häuschen als ich selbst.

Wir atmeten auf und machten uns nach kurzer Wartezeit auf den Weg zur Wiese. Dort lag er nun. Mein erster schwarzer Bock. Ich konnte es kaum glauben. Kurz darauf erklärte ich Ina einige Facetten des jagdlichen Brauchtums und so überreichte sie mir schließlich den Erlegerbruch, der Bock erhielt seinen letzten Bissen.

Die ganze Familie freute sich mit mir und Ina & ich berichteten noch bis spät in den Abend von unserem tollen Jagderlebnis. Noch damals vereinbarten wir ein weiteres Jagdwochenende in der Heide - dieses Mal zur Blattzeit. Auch im August klappte es wieder mit einem Bock. Mal sehen, wie es zur Drückjagd wird... ich kann es auf jeden Fall kaum erwarten und bin für diese wunderbaren Erlebnisse unserer gemeinsamen Wochenenden sehr dankbar. Ilka