Home Praxis

Praxis



Die Oryxherde stürmt davon. © Lasse Weicht

Selbstversuch Jagd in Namibia: Erstes Waidmannsheil (Teil III)

Bereits am ersten Tag meiner Ankunft erwartet mich eine böse Überraschung. Doch die ersten spannenden Pirschgänge lassen den Schreck schnell vergessen.


Tolles Erlebnis: Warum nicht mal mit der Familie zur Hirschbrunft an die Küste? © CS

Folge dem Schrei der Hirsche: Rotwildbrunft erleben

Haben Sie schon einmal die Ritwildbrunft beobachtet? Wir verraten ihnen, wo sie ganz nah dabei sein können, wenn der Schrei der Hirsche ertönt.


Enten ansprechen

Das Ansprechen vor dem Schuss ist waidmännische Pflicht – gerade auch beim Wasserwild. Diese Bestimmungskarte hilft dabei, Enten sicher anzusprechen.




Fuchs-2 © jagderleben.de
Zwei Dinge sind unendlich,
das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein
Drueckjagd-2 © jagderleben.de


Eine Zebrastute mit ihrem Fohlen. © Lasse Weicht

Selbstversuch Jagd in Namibia: Reise mit Hindernissen (Teil II)

Nach meinem umständlichen Flug komme ich endlich in Windhoek an. Schon die Fahrt vom Flughafen ins Revier übertrifft alle meine Erwartungen.


Steht ein Hirsch im engen Einstand plötzlich auf den Ruf zu, muss er schon an sicheren Geweihmerkmalen als der „Auserwählte“ erkennbar sein. Sonst liegt schnell der Falsche auf der Strecke. © Matthias Meyer

Hirschbrunft: Verführte Recken

Den wirklich alten Hirsch in der Brunft zu strecken, gleicht nicht selten einem Glücksspiel. Es gibt jedoch Möglichkeiten, auch reife Recken zu verführen.


Mit dem Flugzeug geht es auf die dreimonatige Reise nach Namibia (Symbolbild). © pixabay.com

Selbstversuch Jagd in Namibia: Gepackte Koffer (Teil I)

Die kommenden drei Monate verschlägt es mich in den wilden Busch von Namibia. Doch wie steht es eigentlich um die sagenumwobenen Safaris im 21. Jahrhundert?


Ordnung muss sein: Forstbedienstete erledigen den Papierkram für den Wildhändler. © Benedikt Schwenen

Innere Organe: Normalzustand und Bedenkliche Merkmale beim Wild

Der Jäger muss als Kundige Person in Sachen Wildbrethygiene bedenkliche Merkmale vom Normalzustand der Inneren Organe beim Wild unterscheiden können.



Rothirsch breit stehend © dlv-Jagdmedien

"Brunft-Kugeln": Organscheibe Rotwild

Wer während der Rotwild-Brunft seine Kugeln los werden will, sollte sich seiner Sache schon sicher sein. Das Schussplakat "Hirsch" hilft bei Vorbereitung.


LEDWAVE Dual Wildfinder Green, PEL-5 und X-Zoom Wildfinder Green (v. l.). © FS

Taschenlampen für die Jagd: Die perfekten Lichtquellen

Die Wildfinder-Modelle sind speziell zum Einsatz bei der Jagd entwickelt worden. Wir haben die Taschenlampen als Lichtquelle für Sie in der Praxis getestet.


Die grauen Haare täuschen: Das Wildbretgewicht steigt bei Kitzen ab Mitte September nur noch wenig © Erich Marek

Abschusserfüllung beim Rehwild: Nicht zögern, sondern jagen!

Es macht wildökologisch und jagdwirtschaftlich Sinn, bei der Abschusserfüllung beim Rehwild nicht zu zögern. Konsequent jagen bringt später auch gute Böcke!


Rothirsch mit Kahlwild

Hirschjagd in Ungarn

Zum bestandenen Abitur gab es ein besonderes Geschenk: eine Hirschjagd in Ungarn – und wir waren dabei.


Rotwild in der Feistzeit © dlv-Jagdmedien/CST

7 Fakten zur Feistzeit beim Hirsch

Die Zeit vor dem großen Auftritt im Herbst nennt man beim Hirsch Feistzeit. In ihr ist vieles anders als sonst. Der Jäger sollte daher die Fakten kennen.