Waffe weg, Hund weg, Auto weg!

Gibt es für Wilderei eventuell Rechtfertigungsgründe und wird sie in jedem Fall verfolgt? Diesen Fragen und welche Sanktionen einen Wilderer sonst noch erwarten können geht Dr. Susanne Selter in der abschließenden Folge nach.

'Scharf' und kinderlieb?

Weihnachten ist das Familienfest. Muss der Jagdhund jetzt ausgeschlossen werden, „verdirbt“ und verwirrt es ihn, wenn die Kinder im Überschwang der Gefühle mit ihm toben und schmusen?

Wenn es rundum knallt

Des Menschen Freud ist dann des Hundes Leid: In wenigen Tagen ist es wieder so weit. Überall werden Knallkörper und zischende oder heulende Pyroartikel verkauft, die das neue Jahr begrüßen sollen. Kaum jemand denkt dabei...

Testbericht: Merkel-Bockflinte 2000C

Dem traditionellen Antlitz der be­währ­ten 200er Baureihe weitgehend treu geblieben, stellen sich die neuen Merkel-Bockflinten 2000C „und aufwärts“ nicht nur den „Bleifrei“-Herausforderungen der Gegenwart. Völlig unvoreingenommen ist der Verfasser nun wirklich nicht, führt er doch seit mehr als einem Vierteljahrhundert ausschließlich eine Gebr. Merkel-Bockflinte 200 E – und das zur vollsten Zufriedenheit. Umso größer war hingegen seine Neugier auf die Enkel­generation der Suhler Legende.

Winterfüchse zählen mehr

Ein bei der winterlichen Baujagd erbeuteter Rotrock hilft dem Niederwild mehr als diverse erlegte Sommerfüchse! Die wandern nämlich über kurz oder lang ab, während Winterfüchse sich meistens fest
etabliert haben. Wie man bei der Baujagd Erfolg hat, verrät der alterfahrene „Fuchs“ Rolf Kröger.

Nur in fremden Revieren

Kann man auch im eigenen Revier wildern? Gibt es Wilderei zwischen Mitpächtern? Diesen Fragen geht Dr. Susanne Selter in dieser Folge nach. Grundsätzlich gilt: Die Tathandlungen müssen unter Verletzung fremden Jagdrechts oder Jagdausübungsrechts geschehen.

Unfallort Bau

Bald beginnt für mich und meine Parson Russell Terrier wieder die Baujagd. Was ist denn aus tierärztlicher Sicht im Hinblick auf das Thema „Sofortmaßnahmen am Unfallort Bau“ für den Bauhund empfehlenswert?

Auf der Strecke

Jagdjahr 2007/2008: Bundesweit betrachtet, sind fast sämtliche Streckenzahlen der erfassten Wildarten angestiegen. Vor allem die Schwarzwild­strecke stieg nach dem letztjährigen Einbruch wieder drastisch an.

Hoch hinauf

Nachlese zur PIRSCH-Leserreise in die slowenischen Steiner Alpen auf Gamswild - Der Weg der Leserreisegruppe der drei Jagdzeitschriften des Deutschen Landwirtschaftsverlags – 'PIRSCH', 'unsere Jagd' und 'Niedersächsischer Jäger' – führte im August 2008 zu den Gemsen in der slo­wenischen Hochgebirgswelt. Nach der Fahrt durch den Karawanken-Tunnel tauchten sie in der Ferne auf, die Gipfel der Steiner Alpen, 'Kamnisko-Savinjske Alpe', wie sie in der Landessprache heißen.

Damhirsch: So funktioniert die Brunft beim Damwild

Die Brunft beim Damwild ist spannend und unterscheidet sich vom Rotwild. Doch wie wählt das Damtier den passenden Damhirsch?

Schon Nachstellen ist Wilderei

Was bedeutet Wildern eigentlich? In der zweiten Folge erörtert Dr. Susanne Selter die Tathandlungen als solche.

Enttarnt

Der nordamerikanische Waschbär wurde 1934 auf Anweisung des damaligen Preußischen Landesjagdamtes in unseren Breiten ausge­wildert. Nicht zuletzt aufgrund seines großen Anpassungsvermögens kommt der aufgrund seines typischen Masken­gesichts auffällige Kleinbär mittler­weile in zahlreichen deutschen Revieren mit gewässerreichen Misch­wäldern vor. Dipl.-Biol. Sascha Ljubisavljevic hat die Spur aufgenommen.

Mehr als Hausmarken

Zum Ausklang der Serie stellt Werner Reb sogenannte proprietäre Zielfernrohrmontagen vor - Ein anhaltender Trend: Immer mehr Hersteller ergänzen ihre Kern­produkte mit 'hauseigenen' Zubehörteilen, die nur für eben diese passen. Die Idee zu neudeutsch 'proprietär' genannten Produkten ist ­keinesweg neu.

Kultur gehört gelebt!

Ein kritischer PIRSCH-Artikel zog im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum ein „Streitgespräch“ zwischen Wolfram Martin und Prof. Dr. Jürgen Vocke nach sich. Mit Dr. Jörg Mangold als Moderator ging es dabei um die ­Frage, unter welchen ­jagdkulturellen „Vorzeichen“ heute gejagt wird.

Alle Jubeljahre

Wenn des Jägers Glück schon kein Verweilen kennt, ist es dann wenigstens wiederholbar? Diese Frage schwebte über der Neuauflage einer Gamsjagd, wie sie zehn Jahre zuvor schon einmal einem jagenden Jubilar zum Geschenk gemacht worden war.