+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 4.017 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 28.6.2022) +++
Home Praxis Wolf tötet Jagdhund: So sah es der Hundebesitzer

Wolf tötet Jagdhund: So sah es der Hundebesitzer

Rasso Walch © Markus Werner
Rasso Walch
am
Donnerstag, 22.02.2018 - 14:54
Die Deutsche Bracke "Ajax von der Muskauer Heide" auf dem Weg zur letzten Ruhe. © Jan Prignitz
Die Deutsche Bracke "Ajax von der Muskauer Heide" auf dem Weg zur letzten Ruhe.

Ende Januar wurde auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz (Sachsen) eine Deutsche Bracke von einem Wolf gerissen. Schon damals war man sich darüber weitgehend im Klaren, dass Isegrim der Täter gewesen ist. Anders als damals vom Forstbetriebsleiter gegenüber der Redaktion angenommen, war der Hund einem Förster aber nicht während Holzarbeiten abgehauen, sondern er war zum Stöbern geschnallt. Nun äußerte sich der Besitzer der gerissenen Bracke, Jan Prignitz, zum genauen Ablauf der letzten Jagd seines Hundes, die sich dank eines GPS-Senders genau rekonstruieren lässt.

Hier hat sich der Kampf zwischen Hund und Wolf zugetragen.

So wurde die vom Wolf getötete Deutsche Bracke aufgefunden.

Mit Hilfe der Daten, die das GPS-Halsband lieferte, konnte der Hergang rekonstruiert werden.