Home Praxis Säger

Säger

Gänsesäger (Foto: H. Witte)


Die Erpel haben ein buntes Prachtkleid, die Weibchen sind bräunlich-grau. Der Schnabel ist aber schmal, an den Rändern sägeartig gekerbt und hat eine hakenförmige Spitze. Der Schnabel ist für die Unterwasserjagd auf Fische ausgebildet, von denen Säger sich fast ausschließlich ernähren und die sicher gefangen und gehalten werden. Sonst gehören auch Krebstiere und Würmer zum Beutespektrum. Säger sind von den Entenvögeln am weitesten an das Leben im Wasser angepasst. Schwimmend haben Säger eine tiefe Lage im Wasser (ähnlich Tauchenten). An Land wird nur die Uferzone genutzt. Im Flug ist die Körperform gestreckt.