+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.457 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 21.10.2021) +++
Home Praxis Nachtjagd: Das digitale Sonderheft zur Jagd bei Dunkelheit

Nachtjagd: Das digitale Sonderheft zur Jagd bei Dunkelheit

Redaktion jagderleben
am
Sonntag, 27.12.2020 - 21:31
Das neue Digitalmagazin Nachtjagd © Tobias Westen/ EG
Jetzt erhältlich: Das neue Digitalmagazin Nachtjagd.

Mit allen Sinnen jagen, eintauchen in die Natur, ein Teil von Ihr werden. Für viele Jägerinnen und Jäger ist dies mit ein Grund, weshalb sie überhaupt die Jagd ausüben. Besonders intensiv stellt sich dieses Erlebnis ein, wenn man nachts im Revier ist. Die permanente Reizüberflutung, der wir in unserer dicht be- und zersiedelten Landschaft selbst bei der Jagd kaum mehr entfliehen können wird dann durch Dunkelheit und Stille etwas zurückgedrängt. Es gelingt uns dann besser, auf die Signale der Natur zu achten und nach ihren Regeln zu handeln.

Aber der Mensch wäre nicht der Mensch, wenn er nicht seit jeher auch versucht hätte, natürliche Gegebenheiten zu überwinden. Was gibt es dabei zu gewinnen, was zu verlieren? Jeweils sehr viel offenbar. Nachtjagdverbote gehören zu den am heftigsten diskutierten Bestimmungen der Jagdgesetzgebung. Vehement verteidigt von den einen, als unsinnig abgelehnt von den anderen.

Der Entwicklungsstand der Technik und deren Verfügbarkeit geben uns heute in vielfältiger Weise die Möglichkeit dazu, die Nacht buchstäblich zum Tag zu machen. Unter dem Einfluss schwerwiegender Faktoren wie steigenden Wildschäden, dem Klimawandel und jüngst dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest, fallen zunehmend die gesetzlichen Schranken, beziehungsweise werden Ausnahmetatbestände begründet.

Chancen und Risiken der Nachtsichttechnik

Damit steigt unzweifelhaft die Verantwortung jeder Jägerin, jedes Jägers, im Umgang mit den gesteigerten Möglichkeiten, sich den Blick für die Bedürfnisse des Wildes zu bewahren und die Waldgerechtigkeit im Auge zu behalten.

Vor diesem Hintergrund möchte dies Textsammlung nicht nur zeigen, wie weit die Nachtsichttechnik bereits gediehen ist, wo ihre Chancen und Risiken liegen. Die verschiedenen Arten von Nachtsichttechnik werden dabei vorgestellt und erklärt. Über zwanzig verschiedene Geräte werden detailliert besprochen und in den jeweiligen Kategorien miteinander verglichen.

Gleichzeitig werden auch die biologischen Grundlagen von Mensch und Tier für die Wahrnehmung von Licht und die möglichen Auswirkungen des Jagens bei Nacht auf das Wild beleuchtet. Abschließend berichten Praktiker von ihren Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Ansätzen der Nachtjagd mit und ohne den neuesten technischen Errungenschaften.

Eine echte Entscheidungshilfe für alle, die vor der Frage stehen, wie und mit welchen Gerätschaften sie in Zukunfts nachts jagen wollen.


Kommentieren Sie