Muffelwild: Altersansprache von Muffelwiddern

Christian Schätze © dlv
Christian Schätze
am
Montag, 31.01.2022 - 15:29
Altersklasse 0: Lämmer sind schon auf Grund ihrer Größe gut zu erkennen.
© Christian Schätze

Altersklasse 0: Lämmer sind schon auf Grund ihrer Größe gut zu erkennen. Aber Vorsicht: Da Muffel zwei Mal im Jahr setzen können, darf man sich nicht davon verrückt machen lassen, dass Lämmer eines Jahrgangs sehr unterschiedlich entwickelt sein können. Starke Lämmer können im Dezember bereits 20 cm lange Schnecken tragen; sehr gute sogar welche bis 30 cm. Der geringe Körper und das kindliche Gesicht lassen bezüglich des Alters ebenfalls keine Fragen offen. Im Herbst erreichen Widderlämmer fast die Körperhöhe der Schafe.

Altersklasse 2: Zwei- und dreijährige Widder sind bereits deutlich größer als die Altschafe.
© Carol Scholz

Altersklasse 2: Zwei- und dreijährige Widder sind bereits deutlich größer als die Altschafe. Haupt und Träger wirken schon wuchtiger als bei den Jährlingen. Zudem senkt sich langsam die Bauchlinie. Dadurch wirken sie kurzläufiger. Die Schneckenlänge kann bis zu 70 cm betragen.

Altersklasse 2: Die Vierjährigen sind bereits imposante Erscheinungen, reif sind sie jedoch noch lange nicht.
© Christian Schätze

Altersklasse 2: Die Vierjährigen sind bereits imposante Erscheinungen, reif sind sie jedoch noch lange nicht - trotz beachtlicher Schlauchlängen von (in Ausnahmefällen) bis 75 cm! Die Schlauchbasis ist jedoch immer noch grob und das Gesicht sehr bunt. Der Fünfjährige unterscheidet sich kaum von ihm. Starke Vierjährige können sehr leicht mit schwächeren Fünfjährigen verwechselt werden ... und umgekehrt.

Muffelwidder-Rudel
© Carol Scholz

Altersklassen 3: Hier ist gut zu erkennen, dass der mittlere Widder (ca. 8 Jahre) etwa 3-4 Jahre älter als seine beiden Adjutanten ist. Ab 7 Jahre beginnen Widder richtig grau zu werden. Der Körper ist sehr massig, Bauch und Rücken hängen durch. Dadurch wirken sie sehr kurzläufig. Die Rillung an der Basis ist nun sehr fein, hinzu kommt ein leichter Umfangsverlust. Oft kämpfen sich die Widder auch die Spitzen ab. Wirklich alte Stücke erkennt selbst der Laie auf den erstenBlick.

Viele Jäger gehen davon aus, dass Widder mit geschlossenem Kreisbogen („Full curl“) reif seien. Das ist jedoch ein Trugschluss. Untersuchungen haben gezeigt, dass bei etwa 30 Prozent der 4-jährigen Muffel mit den Schlauchspitzen die Höhe der Lichter erreichen. Gerade Widder mit geringer Auslage (schlecht veranlagt) neigen dazu, den Kreisbogen schnell zu schließen (3-4 Jahre). Gut veranlagte Mufflons erreichen erst als 5- bis 7-Jährige den Kreisbogenschluss. Bei Muffeln mit besonders guter Auslage wird „Full curl“ zum Teil nie erreicht! 

In der Regel wachsen die Schnecken ein Leben lang. Dennoch kommt das Längenwachstum irgendwann zum Stillstand, weil sich Zuwachs und Abnutzung die Waage halten. Bei sehr alten Widdern kann die Abnutzung sogar größer als der Zuwachs sein. Derartige „Senioren“ sind jedoch sehr selten.