+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 958 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 9.4.2021) +++
Home Praxis Jagdschein verlängern: Wie viel muss man wo zahlen?

Jagdschein verlängern: Wie viel muss man wo zahlen?

Rasso Walch © Markus Werner
Rasso Walch
am
Samstag, 13.03.2021 - 09:40
Kosten für die Jagdscheinverlängerung. © DJV
Bis zum 1. April steht bei vielen Jägern die Verlängerung des Jagdscheins an.

Wer bisher noch nicht dazu kam den Jagdschein zu verlängern, sollte dies in den nächsten Tagen unbedingt nachholen. Denn die Behörde kann auf Grund des fehlenden Bedürfnisses die Waffenbesitzkarten widerrufen. Außerdem ist der Besitz von Langwaffenmunition nach §13 Waffengesetz ohne gültigen Schein verboten.

Die höchsten Gebühren inklusive der Jagdabgabe werden in Hamburg bzw. Berlin verlangt. In der Hansestadt zahlt man für einen einfachen Jahresjagdschein 112,60 Euro. Die Bundeshauptstadt hat im Vergleich den teuersten 3-Jahresjagdschein für 201,50 Euro.

In Mecklenburg-Vorpommern ist der Preis unabhängig davon, ob mehrjähriger Schein oder nicht, aktuell auf 70 Euro festgelegt. Eine weitere Ausnahme bildet Baden-Württemberg, denn dort liegt die Gebührenhoheit, nicht wie in allen anderen Bundesländern beim Land sondern bei den Stadt- und Landkreisen. Das führt zu unterschiedlichen Preisen. In Sachsen, wo nur noch der 3-Jahresjagdschein ausgestellt wird, ist das Verlängern mit nur 55 Euro für die drei Jahre am günstigsten.


Kommentieren Sie