+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.675 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 26.7.2021) +++
Home Praxis Hunde im Sommer und bei Hitze: Coole Gadgets für heiße Tage

Hunde im Sommer und bei Hitze: Coole Gadgets für heiße Tage

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 17.06.2021 - 15:39
Ein Terrier schnappt nach Wassertropfen © Annaav - stock.adobe.com
Mit der richtigen Abkühlung sind die heißen Tage auch für ihren Hund erträglicher.

Wir Menschen können uns im Sommer mit Ventilatoren, Schwimmbadbesuchen oder einem leckeren Eis abkühlen. Doch nicht nur wir leiden unter der Hitze, auch unsere Vierbeiner macht das warme Wetter mehr oder weniger zu schaffen. Damit die Hunde auch einen kühlen Kopf bewahren können, gibt es so einige Gadgets, die die richtige Abkühlung schaffen.

Kühlende Erfrischung

Kühlmatte und Trinkflasche – zwei sehr hilfreiche Sommer-Gadgets.

Viel trinken ist das A und O. Sollte kein See, Fluss oder eine andere Wasserstelle zur Wasseraufnahme im Revier oder beim Gassigang für den Hund zur Verfügung stehen, ist es ratsam, etwas zum Trinken für den Hund mitzuführen. Ich persönlich schwöre dabei seit vielen Jahren auf die H2O4K9 Trinkflaschen aus Edelstahl. Da der Deckel auch als Wassernapf dient und man überschüssiges Wasser zudem ganz einfach wieder zurück in die Flasche schütten kann, hat die Flasche sich für mich zu einem absoluten "must-have" im Sommer gemausert. Die Flasche gibt es unter anderem bei Amazon.

Viele Hunde suchen bei Hitze bevorzugt kalte Stellen auf – gerne Fliesenbereiche oder ähnliches. Auch eine Kühlmatte kann dem Vierbeiner dabei zusätzlich Abkühlung bieten. Die Matten müssen dabei nicht im Gefrier- oder Kühlschrank abgekühlt werden und funktionieren komplett ohne Strom oder Wasser. Die kühlende Wirkung setzt erst durch Körperkontakt ein und hält für mehrere Stunden an. Auch der ein oder andere Zweibeiner berichtete schon, dass er eine solche Kühldecke gerne mal im Sommer mit ins Bett nimmt… Die Decken gibt es bspw. von Trixie bei Amazon.

Fenstergitter an einer Autoscheibe © Amazon

Die Fenstergitter lassen sich schnell und einfach anbringen.

Frischluft im Auto – aber Hundesicher!

Es soll sie noch geben: Autos ohne Klimaanlagen. Damit man auch mit Hund im Auto gefahrlos die Scheibe etwas runterkurbeln kann, gibt es spezielle Fenstergitter. Diese verhindern, dass der Vierbeiner seinen Weg durch die geöffnete Scheibe in die vermeintliche Freiheit sucht. Auch bei kühleren (!) Temperaturen kann man so den Hund bei geöffnetem Fenster für kurze Zeit im Auto lassen. Bei Amazon gibt es verschiedene Frischluftgitter wie z.B. dieses hier (klick). Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert auch der Heckbelüfter von Karlie. (ACHTUNG: Hunde niemals bei Hitze im Auto zurücklassen, es droht sonst Lebensgefahr!)

Für (Nicht-)Schwimmer

Nicht jeder Hund ist ein sicherer Schwimmer – eine spezielle Hundeschwimmweste kann da helfen.

Theoretisch kann jeder Hund schwimmen. Doch wie auch beim Menschen, stellt sich der Eine besser an als der Andere. Bei Hunden, die eher im Nichtschwimmerbereich antreffen sind, aber z.B. einen Bootsausflug begleiten sollen, kann es daher ratsam sein, eine Hundeschwimmweste zu besorgen. Ja, auch das gibt es – z.B. von Vivaglory in verschiedenen Größen und Farben.

Besitzer von wasserfreudigen Hunden haben für sowas meist nur ein müdes Lächeln über – denn diese haben oftmals eher damit zu kämpfen, den Hund wieder aus dem Wasser rauszubekommen. Gerade mit speziellen Wasser-Apporteln macht das Spielen bzw. Arbeiten am Gewässer nochmal doppelt so viel Spaß. Super eignet sich dafür z.B. der Entendummy von Frankonia. Etwas ausgefallener ist der schwimmende Leuchtturm von Amazon.