Home Praxis Erntejagden: Sicherheit ist planbar!

Erntejagden: Sicherheit ist planbar!

Das ständige Auftauchen der Erntefahrzeuge birgt ein großes Sicherheitsrisiko. Ein Schuss Richtung Mais ist daher stets tabu!


  • Es muss ein verantwortlicher Jagdleiter bestimmt werden, seine Anordnungen müssen befolgt werden: Sicherheitsbelehrung, Einweisung der Schützen an ihrem Stand, insbesondere die Schuss- und Sicherheitssektoren.
  • Warnbekleidung in Signalfarbe für alle Jagdteilnehmer. Ein Hutband reicht definitiv nicht aus!
  • Kein Schütze darf in Richtung Mais, Menschen oder Erntefahrzeuge schießen oder anschlagen!
  • Jeder Schütze sollte ausschließlich auf einer erhöht stehenden, stabilen Jagdeinrichtung postiert werden (Bodenhöhe mind. 2,5 m, ausreichender Kugelfang: mehr als 10°). Der Sitz darf während der Jagd nicht verlassen werden!
  • Die Waffe darf nur am Stand geladen werden. Außerhalb des „Treibens“ ist sie geöffnet – und die Laufmündung zeigt nach oben!
  • Jedem Teilnehmer müssen die Stände der anderen bekannt sein. Noch besser: Man sieht sich!
  • Alle Schützen müssen jederzeit über Telefon oder Funk in Verbindung stehen.