+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.896 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 19.5.2022) +++
Home Praxis Dackelwelpe zieht ein: Liebe auf den ersten Biss – Wilmas Woche

Dackelwelpe zieht ein: Liebe auf den ersten Biss – Wilmas Woche

Leonie-Engels © Leonie-Engels
Leonie Engels
am
Dienstag, 29.03.2022 - 11:30
Wilma-liegend © LE
Der Dackel Wilma nimmt Euch jede Woche mit in ihren Alltag.

Warum es ausgerechnet die Dackel waren, die mein Herz eroberten, kann ich nicht genau sagen. Wahrscheinlich ihr tollkühnes Verhalten, ihre Intelligenz, ihr übermäßiger Mut und ihre Entschlossenheit. Mit kurzen Beinen und dem Wesen eines Löwen lässt sich so manches Dickicht wunderbar nach Sauen durchpflügen.

Die ersten Begegnungen

So kam es dazu, dass der kleine Welpe Wilma bei mir in der vergangenen Woche einzog. Schon bei dem allerersten Treffen stach die Hündin hervor. Der Welpe kam als Erstes auf mich zugelaufen und biss mir mit ihren spitzen Welpenzähnen in den Fuß. So auch beim zweiten Besuch. Auf mich versprühte sie einen gewissen Witz, der durch ihre Freundlichkeit noch einmal auf ein höheres Level gehoben wurde. Da war es eigentlich schon klar – dieser Dackel musste bei mir einziehen.

Der Einzug und die ersten Nächte

In der neunten Lebenswoche holte ich Wilma aus ihrer Zuchtstätte ab. Der Abschied von ihren Geschwistern war kurz – gejault wurde während der Autofahrt nur die ersten Minuten, dann musste sich der Welpe übergeben. So hatte sie anscheinend ihr altes Leben verabschiedet und war bereit für ein neues. Als wir zu Hause ankamen, wartete mein großer Golden Retriever Rüde Freddy auf uns. Ganz selbstverständlich stieg Wilma aus dem Auto und inspizierte ihre Umgebung. Die neuen Eindrücke und Gerüche beeindruckten sie nicht sonderlich.

Für Freddy ist die Situation neu – er war bisher ein Einzelhund, jedoch benimmt er sich vorbildlich.

Freddy hingegen war anfangs sehr aufgeregt und unsicher, davon ließ sich Wilma aber nicht irritieren. Für die erste Nacht sollte der Welpe in seiner Box schlafen. Zu meinem Erstaunen schlief die kleine Hündin komplett durch. Auch die nachfolgenden Nächte verhielt sie sich zuverlässig ruhig. Ich dagegen wurde jede zweite Stunde wach, weil es ja hätte sein können, dass der junge Hund raus musste.

Dackel oder doch ein Nasenbär?

Zum Einzug bekam Wilma ihre erste Halsung von AKAH – ein Biothanehalsband mit ihrem Namen.

Wie es sich für einen Hund gehört, bekam Wilma auch direkt ihre erste Halsung. Ein orangenes Biothanehalsband von AKAH, versehen mit ihrem Namen. Bis dahin war der Welpe kein Halsband gewöhnt und rannte dementsprechend wie ein Nasenbär - mit dem Kopf auf dem Boden - herum. Das Halsband war ja so schwer...

Wilma lauert auf Freddy und ist bereit für einen spielerischen Angriff.

Sie gewöhnte sich jedoch schnell daran. Auch wenn Wilma zu Beginn schon sehr mutig war, dreht sie von Tag zu Tag mehr auf und stellt zeitweise ihren Turbo an – sogar mit Halsung. Dann jagt sie durch Wohnung und Garten, läuft Pseudoangriffe auf Freddy und haut sich alles um die Behänge, was sie in den Fang bekommt.

Begleitet die kleine Wilma ab sofort wöchentlich in ihrem Leben vom Welpen zum Dackel – mit freundlicher Unterstützung von AKAH.


Kommentieren Sie