Home Praxis Blaser "R8": Neuartige Repetierbüchse präsentiert

Blaser "R8": Neuartige Repetierbüchse präsentiert

Bei herausgenommenem Magazin kann der Spannschieber nicht einrasten. Foto: Blaser


Jetzt ist es amtlich: Die Firma Blaser hat eine neue Repetierbüchse mit dem Namen "R8" entwickelt und präsentiert. Spekulationen darüber waren bereits seit einigen Tagen durch die Fachforen im Internet gegeistert.
Gestern erfolgte die offizielle Bestätigung durch die in Isny ansässige Waffenschmiede: Bernhard Knöbel, Geschäftsführer der Blaser Jagdwaffen GmbH, sieht mit der Repetierbüchse R8 „eine neue Ära jagdlicher Perfektion“ anbrechen, wie es in einer Pressemitteilung der Firma heißt.
Die neue Waffe basiert im wesentlichen auf dem Erfolgsmodell "R93", das in einigen entscheidenden Details weiterentwickelt wurde. Am auffälligsten: Das herausnehmbare Magazin, wobei Magazin und Abzugsgruppe zu einer kompakten Einheit verschmolzen sind. Beim Herausnehmen entspannt sich die R8 selbstständig, der Spannschieber kann dann nicht mehr einrasten.
Gleichzeitig verfügt die R8 über ein modifiziertes Abzugssystem, es arbeitet zwangsgesteuert. Bei jedem Öffnen des Verschlusses wird der Abzug wieder zwangsweise in seine Ausgangsposition zurück gebracht.
Die R8 wird nach Auskunft des Herstellers ab Februar 2010 in verschiedenen Modell-Ausführungen im Blaser-Fachhandel erhältlich sein.
Bleibt noch die Frage der Namensgebung zu klären. Richtig geraten: Bei dem neuen Geradezugrepetierer handelt es sich um eine Entwicklung aus dem Jahre 2008. Man habe jedoch solange mit der Markteinführung gewartet, bis das neue Modell umfangreichen Überprüfungen standgehalten hatte. JMB

Mehr über die neue Blaser R8 in PIRSCH 02/2009, ab 20. Januar 2010 im Handel



> r8 > blaser