+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home Praxis Aufgepasst: Die neue "Aufgespürt" ist da!

Aufgepasst: Die neue "Aufgespürt" ist da!

dlv-Jagdmedien
am
Mittwoch, 20.04.2022 - 09:00
Aufgespürt Ausgabe Frühjahr/Sommer 2022 © PIRSCH
Aufgespürt Ausgabe Frühjahr/Sommer 2022

Aufgespürt als Blätter PDF - Klicken Sie hier auf das Heft:

Das Blätter PDF öffnet sich nicht? Benutzen Sie in diesem Fall folgenden Link: Zum Aufgespürt Blätter PDF

Die Ausgabe Frühjahr/Sommer 2022 der Aufgespürt ist da!

Der erste Schnitt der Grünlandmahd steht entweder gerade unmittelbar bevor oder ist in einigen Gebieten schon erfolgt. Das bedeutet, dass viele von uns Jägern wieder mitten in der schweißtreibenden Zeit der Kitzrettung stecken. Die meisten Reviere arbeiten mittlerweile mit Drohnen. Damit der Einsatz dieser kostspieligen Investition jedoch von Erfolg gekrönt ist, erscheinen in der Frühling-Sommer-Ausgabe der Aufgespürt in den Fachzeitschriften PIRSCH, Unsere Jagd, Niedersächsischer Jäger, Jagdgebrauchshund, der Land & Forst und auf jagderleben.de unter anderem sachdienliche Tipps zur richtigen Startvorbereitung.

Ein spannendes Thema, welches in unsere Gesellschaft derzeit aktueller wie nie ist, ist die Toleranz Fremden gegenüber. Diese liegt leider weder Mensch noch Tier im Blut. Jeder verteidigt sein Revier gegen Eindringlinge. Ob es nun der am Hoftor bellende Hund ist oder der morgendliche Vogelgesang. Selbst der allgegenwärtige Gartenzaun ist ein klares Territorialitätssymbol. In der aktuellen Ausgabe von Aufgespürt sind wir der Sache auf den Grund gegangen, warum es Territorialität im Tierreich gibt und welche entscheidenden Vorteile sie mit sich bringt. Wer noch mehr über das Verhalten und die Lebensweise von Wildtieren erfahren will, findet im Heel Verlag sicherlich die passende Lektüre.

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider… Ganz so zutreffend ist dieses alte Kinderlied heutzutage nicht mehr, denn mittlerweile hat sich im Bereich der Jagdbekleidung nicht nur farblich so einiges getan. Dennoch sind in diesem Bereich noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, denn gehören Sie evtl. auch dem einen Zehntel der Deutschen an, die an einer „Rot-Grün-Schwäche“ leidet? Wir klären in Aufgespürt auf, wie diese genetisch bedingte Sehschwäche des Auges sich bei der Jagd auswirkt und welchen Vorteil dabei unter anderem eine dreifarbige Hundeschutzweste mit sich bringt. In jedem Fall stilgerecht gut eingekleidet sind Hundeführer, Treiber und Schützen zweifellos mit Jagdbekleidung in klassischer und unnachahmlicher Qualität von Loden Friedl, Oefele und Dittrich. Weitere ausgezeichnete Handwerksarbeit und moderne Pelzwaren finden Sie bei Pelzdesign Hofstetter, die übrigens auch auf der JAGD&Hund in Dortmund mit einem eigenen Stand vertreten sind.

Für die Bastler und Sparfüchse unter uns, haben wir in diese Ausgabe die DIY-Anleitung einer Flüsterleine für den vierläufigen Jagdbegleiter gepackt. Wer noch weitere Ideen zum Werkeln und selbst gestalten sucht, wird sicherlich beim Heel-Verlag fündig.

Apropos Jagdhund: Stehen Sie evtl. gerade vor der Entscheidung sich einen vierläufigen Jagdbegleiter anzuschaffen? Was man dabei unbedingt beachten sollte, verraten wir Ihnen in der Frühling-Sommer-Ausgabe der Aufgespürt. Man sollte nämlich nie vergessen, dass neben der Wahl der „richtigen“ Rasse vor allem Wohnsituation, Zeit- und Kostenaufwand eine immense Rolle spielen. Darüberhinausgehende Themen und Produkte rund um den Jagdhund finden Sie in der Fachliteratur des Ulmer-Verlags bzw. beim Jagdausstatter Niggeloh.

Technikbegeisterte werden sich in dieser Ausgabe von Aufgespürt sicherlich wieder auf den Beitrag des ZF-Montage-Spezialisten Dentler freuen. Auch unsere langjährigen Partner Mannser, CML-Jagd, Ballistol, sps-Vario, MobiJagd und AttraTec zeigen, was im Bereich zeitgemäßer Jagdausrüstung und hochtechnischer Wärmebildgeräte möglich ist. Kurzum – für jeden ist etwas dabei.

Beim Zerteilen eines Stück Wilds folgt man meist dessen Anatomie, mit dem Ergebnis immer gleicher Teilstücke. Eine komplett andere Methode ist es, gefrorenem Wildbret mit der Säge auf den Leib zu rücken. Dabei erzielt man fantastische Fleischvarianten, hervorragend auch für die anstehende Grillsaison geeignet. Das passende hochwertige Zubehör rund um die Wildbret-Verarbeitung finden Sie unter anderem bei Landig.

Weiterhin erklären wir im aktuellen Heft welche Genussfreuden des Deutschen liebstes Grillgut – Fleischspieße – mit Wildbret verfeinert sein können. Natürlich liefern wir Ihnen zwei tolle Rezepte frei Haus. Wer noch weitere Rezeptideen für sein Wildbret sucht oder sich sogar an die eigene Herstellung von Gin wagen will, findet die passende Literatur im Heel und Stocker-Verlag. Ergänzend haben wir auf den Genuss-Seiten in der Aufgespürt wieder Spitzen-Produkte für Genießer, u.a. von Keiler-Bier, der Windspiel Manufaktur und dem Weingut Menger für Sie aufgestöbert.

Auf den Geschmack gekommen? Wer noch keinen Jagdschein besitzt und beim Durchstöbern des neuen Hefts Lust bekommen hat, selbst auf die Jagd zu gehen, erhält kurz und knackig ein paar Tipps wie man an die Jagdausbildung heran geht. Was muss man zuvor alles beachten und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es überhaupt? Ein guter Begleiter auf dem Weg zum Jagdschein ist sicherlich das Heintges-System bzw. fühlen Sie sich zweifellos bei den Jagdschulen Emsland und Eixen gut aufgehoben.

Einfach oben das Blätter-PDF anklicken und losstöbern. (Oder hier klicken)


Herzlichst, Ihr Aufgespürt-Team