Home Praxis Ein und Anschießen der Jagdwaffe im Revier

Ein- und Anschießen der Jagdwaffe im Revier

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Donnerstag, 09.04.2020 - 16:51
Einschießen-Revier-Rucksack © Alexander Kelle
Laut Waffengesetz ist es erlaubt sein Gewehr im Revier ein- und anzuschießen.

Vor dem Beginn der Jagd auf unser heimisches Wild, sollte sich jeder Jäger davon überzeugen, dass seine Ausrüstung einsatzbereit ist. Dazu gehört auch, einen Probeschuss mit dem Gewehr abzugeben. Aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind derzeit sämtliche Schießstände geschlossen. Dennoch sollte ein Kontrollschuss nicht vernachlässigt werden.

Vorsicht walten lassen

Laut § 13 Absatz 6 des Waffengesetzes ist es einem Jäger gestattet seine Jagdwaffe im Revier ein- und anzuschießen. Dennoch sollte man auf seine Umwelt Rücksicht nehmen, um eine mögliche Lärmbelästigung zu vermeiden. In vielen Gemeinden gilt beispielsweise werktags eine Ruhezeit von 12 bis 13 Uhr. Auch ist ein Einschießen an einem Sonn- oder Feiertag fraglich.

Ebenfalls zu beachten ist, dass ein Übungsschießen nur auf einem behördlich zugelassenen Schießstand erlaubt ist. Generell gilt es die UVV stets zu beachten.

Beim Einschießen im Revier unbedingt auf einen passenden Kugelfang achten!


Kommentieren Sie