Home Unsere Jagd
Gerste ist bei Schwarzwild aufgrund der langen Grannen eher unbeliebt. © Karl-Heinz Volkmar

Saujagd Im Feldrevier

Sommerjagd auf Sauen ist anspruchsvoll und spannend. Sich ins Wild hineinzuversetzen ist nur eine Fähigkeit, die man beherrschen muss, um Strecke zu machen.


Angstdisziplin „FLG-Keiler“: Freud und Leid liegen hier besonders eng beieinander. © CS

23. uJ-Schießen: Lasst es krachen!

Am 21.  April findet im Schießpark „Am Kahnberg“ das beliebte uJ-Schießen statt. Wer sich einen Startplatz sichern möchte, sollte sich gleich anmelden.


Kurz vor dem Abreiten orientiert sich der Beizvogel auf der Faust des Falkners. © Matthias Meyer

Auf Rebhuhn mit dem Falken

Für die beiden Falkner ist es der krönende Abschluss einer erfolgreichen Saison, wenn sie mit ihren beiden Wanderfalken die Beizjagd auf Rebhühner ausüben.


© David Ris

Jagd auf Schwarzwild mit Taschenlampen

Aufgrund der ASP haben einige Bundesländer das Jagdverbot mit künstlichen Lichtquellen aufgehoben. David Ris erklärt, was man dabei beachten muss.


© <b>FS</b>

Verlockend: Lockstoffe für die Fuchsjagd

Der Fuchs gilt als der vorsichtigste Räuber in unseren Revieren. Doch einigen Düften kann auch er nicht widerstehen. Wir haben mehrere davon getestet.


Cocker Spaniel „Dakar“ und „DaVinci“ warten auf ihren Einsatz. © EM

Jagdspaniel: Sauhunde von der Insel

Von vielen nicht ernst genommen, sind Spaniel auf Drückjagden eher selten zu sehen. Was sie tatsächlich am Schwarzwild leisten, erlebten wir auf einer Jagd.


In der Salzlake halten sich die Waldfrüchte ohne Probleme mehrere Monate. © Meyer Matthias

Futter-Vorrat: Eicheln, Kastanien und Co

Waldfrüchte sind eine wichtige Futter-Quelle für Schalenwild. Ein Vorrat davon lässt sich so anlegen, dass Eicheln, Kastanien & Co lange genießbar bleiben.


© Pete Cairns/naturepl.com

Gutachten zum Wolf: Der Balg ist reif

Wie soll mit dem Wolf in unserer Kulturlandschaft in Zukunft umgegangen werden? uJ-Autor Prof. Dr. Pfannenstiel erstellte dazu ein Gutachten.


&lt;b&gt;Tolles Erlebnis: Warum nicht mal mit der Ehefrau zur Hirschbrunft an die Küste?&lt;/b&gt; © CS

Folge dem Schrei der Hirsche: Rotwildbrunft erleben

Haben Sie schon einmal die Ritwildbrunft beobachtet? Wir verraten ihnen, wo sie ganz nah dabei sein können, wenn der Schrei der Hirsche ertönt.


Das GECO Gold 2,5-15x56i mit erlegtem mehrjährigen Abschussbock. © Florian Standke

Geco-Optik: Teuer kann jeder

GECO verbinden Jäger bisher mit Munition. Jetzt ist auch Optik zu kaufen, die wie die Laborierungen durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis punkten soll.


2  Nun wird HS-Rüde „Bruno“ an den Riemen gelegt. © EM

Nachsuche: Auf roter Fährte in der grünen Hölle

Die Nachsuche auf Sauen im Mais ist weder einfach, noch ungefährlich. Wir haben ein Profi-Gespann bei der Arbeit begleitet.


© Michael Breuer

Vorsicht vor Schnellschüssen!

Mitte Juni wenden sich viele Jäger wieder den Füchsen zu. Doch ab wann ist es mit Blick auf den Muttertierschutz tatsächlich vertretbar, eine Fähe zu erlegen? Und welche Rolle spielt der Rüde bei der Aufzucht der Welpen?


1 © <b>Reinhard Schneider</b>

Naturlandschaft Doeberitzer Heide: Futternot im Paradies

Im zu der Sielmannstiftung gehörednen Naturparadies Döberitzer Heide gibt es viele Sauen aber nur wenig Fraß. Ein Problem – für die Tiere und die Angrenzer.