Home Pirsch Forum Archiv

Pirsch Forum Archiv

Das PIRSCH Forum wird nicht mehr aktiv betrieben. Sie können unten stehend die Diskussionsbeiträge lesen.

grobeSau

05.08.2009,
10:52 Uhr
 

neue Salzlecke

Habe nun endlich einen Kiefernstamm für meine neue Salzlecke gefunden.
[image]
[image]
Das Alter dieses Stammes ist fast genau 250 Jahre.

seham(R)

05.08.2009,
10:58 Uhr

@ grobeSau

neue Salzlecke

» Habe nun endlich einen Kiefernstamm für meine neue Salzlecke gefunden.


Ja, das sind nicht so mickrige Stöckchen wie ich sie habe.

Hast denn auch eine Direktzufuhr aus dem Salzbergwerk? :-D

BEAGLE2(R)

05.08.2009,
11:00 Uhr

@ grobeSau

neue Salzlecke

endlich mal eine schwarzwildresistente salzlecke:-D


aber nun eine frage an die "salzleckenexperten":

habt ihr einen bauplan (oder einfach schriftlich erklären - bitte) für eine mobile salzlecke fürs rehwild, die aber auch mal schwarzwildbesuchen standhält?
die frage stelle ich, weil unser pirschbezirk erst letztes jahr druchforstet wurde und somit nicht mehr viel geeignete bäume vorhanden sind (standort, beschaffenheit...).

wmh, beagle

Sir Henry(R)

05.08.2009,
12:18 Uhr

@ BEAGLE2

neue Salzlecke

» endlich mal eine schwarzwildresistente salzlecke:-D
»
»
» aber nun eine frage an die "salzleckenexperten":
»
» habt ihr einen bauplan (oder einfach schriftlich erklären - bitte) für
» eine mobile salzlecke fürs rehwild, die aber auch mal schwarzwildbesuchen
» standhält?
» die frage stelle ich, weil unser pirschbezirk erst letztes jahr
» druchforstet wurde und somit nicht mehr viel geeignete bäume vorhanden sind
» (standort, beschaffenheit...).
»
» wmh, beagle

"mobil" kann vieles sein, sogar der im Bild gezeigte schwache Riegel.
Mit Frontlader oder Heckhydraulik lässt sich Einiges versetzen, was Sauen nicht umwerfen.
Niedrige Stubben oder liegende Stämme werden vom Fuchs "versaut".
Eingegrabene Stämme graben Sauen wieder aus.
Bewährt haben sich (natürlich nur bei mir)folgende Salzlecken
[image]

[image]

[image]

Bei Neuanlage wird entrindet, Kerben mit dem Beil eingeschlagen und mit Anisöl "gekirrt".
Wirkt oft schon an ersten Tag.

BEAGLE2(R)

05.08.2009,
12:54 Uhr

@ Sir Henry

neue Salzlecke

» Mit Frontlader oder Heckhydraulik lässt sich Einiges versetzen,

beides nich an unsren ml vorhanden;-)

» Bei Neuanlage ird entrindet, Kerben mit dem Beil eingeschlagen und mit
» Anisöl "gekirrt".
» Wirkt oft schon an ersten Tag.

opa hat nochn restchen im schrank stehen, ist aber von der wirkung nicht so überzeugt! werden wir dieses jahr aber mal ausprobieren.
heut nachmittag gilt der ansitz nen schmalreh, wenn wir nich zu schuss kommen setzen wir uns wo anders an und versuchen unser glück mitn blatten:-)

wmh, beagle

@jungjäger: der münchner dialekt is ja graußam:-D :-D

murmelbär(R)

05.08.2009,
16:31 Uhr

@ BEAGLE2

neue Salzlecke

» »
» @jungjäger: der münchner dialekt is ja graußam:-D :-D

Beagele, Deine Rechtschreibung ist noch viel grausamer! Aber Du darfst ja nach den Ferien weiterlernen, da wird das dann vielleicht noch was.
Nix für ungut!

Jungjager(R)

05.08.2009,
18:44 Uhr

@ BEAGLE2

neue Salzlecke

» @jungjäger: der münchner dialekt is ja graußam:-D :-D

TZZZ du Banause. Der ist wunderbar.
Du als alter Frangge brauchst garnich reden;-)

Du ich sags dir ich bin hier oben weit und breit der einzige Oberbayer. Des is ganzschön hart.:-P

Man hört sich.

JJ

BEAGLE2(R)

05.08.2009,
21:28 Uhr

@ Jungjager

neue Salzlecke

» TZZZ du Banause. Der ist wunderbar.
» Du als alter Frangge brauchst garnich reden;-)

die münchner ham gleich bescheid gwusst^^

» Du ich sags dir ich bin hier oben weit und breit der einzige Oberbayer.
» Des is ganzschön hart.:-P

dere ihr dialekt is ja noch schlimmer als deiner!


@murmelbär: ich hab noch bis oktober ferien:-P
wer weis nun was mir ab´n ersten oktober bevor steht?:-D :-D


wmh, beagle

ps: beim ansitz kam nurn fuchs vorbei geschnührt. opa hat ihn auf grund des rehwilds nich geschossen:-(

Jagdobelix(R)

05.08.2009,
22:16 Uhr

@ Sir Henry

neue Salzlecke

Hallo Sir Henry
»
» "mobil" kann vieles sein, sogar der im Bild gezeigte schwache Riegel.
» Mit Frontlader oder Heckhydraulik lässt sich Einiges versetzen, was Sauen
» nicht umwerfen.
» Niedrige Stubben oder liegende Stämme werden vom Fuchs "versaut".
» Eingegrabene Stämme graben Sauen wieder aus.
» Bewährt haben sich (natürlich nur bei mir)folgende Salzlecken
» [image]
Ist OK
»
» [image]
Finde ich nicht so Toll. Ein Seitenast der Buche wurde entfernt darauf befindet sich die Salzlecke durch das Salz wird die andere Seite des Baumes geschädigt irgend wann fällt dieser Baum einfach um.
»
» [image]
Ist super.
Mal eine Frage was soll das Dächlein über dem Salz? Ich verwende Natursteine ohne Dach. Der Stein befindet sich in einer Höhe wo das Wild bei mir nicht ran kommt. Das Wasser Salzgemisch läuft am Prügel oder Stämmchen runter und das Salz wird vom Wild abgeschleckt. Das Wild hat keinen dirkten Zugang zum Salzstein. Hebt je nach Größe vom Salzstein 10 bis 12 Monate. Kontrolle vorausgesetzt. Ich habe eineige Salzlecken im Revier aber noch keine wurde von den Sauen zu nichte gemacht. Selbst eine Salzlecke neben einer gut besuchten Kirrstelle ist immer noch in takt. Den Tipp mit dem Anisöl für die Sauen muss ich unbedingt ausprobieren.
Waihei vom Jagdobelix

Sir Henry(R)

05.08.2009,
23:50 Uhr

@ Jagdobelix

neue Salzlecke

» Hallo Sir Henry
» Mal eine Frage was soll das Dächlein über dem Salz? Ich verwende
» Natursteine ohne Dach. Der Stein befindet sich in einer Höhe wo das Wild
» bei mir nicht ran kommt. Das Wasser Salzgemisch läuft am Prügel oder
» Stämmchen runter und das Salz wird vom Wild abgeschleckt. Das Wild hat
» keinen dirkten Zugang zum Salzstein. Hebt je nach Größe vom Salzstein 10
» bis 12 Monate. Kontrolle vorausgesetzt. Ich habe eineige Salzlecken im
» Revier aber noch keine wurde von den Sauen zu nichte gemacht. Selbst eine
» Salzlecke neben einer gut besuchten Kirrstelle ist immer noch in takt. Den
» Tipp mit dem Anisöl für die Sauen muss ich unbedingt ausprobieren.
» Waihei vom Jagdobelix

Seit ich "Salit" verwende entfällt der ganz Krampf mit Aushöhlen von Stämmen, bauen von Kästchen und ähnliches, was man für Natursteine braucht.
Natursteine haben ein hohen erdigen Anteil und verwittern schnell, sind "uneben" und bedürfen irgendwelcher Käfige oder sonst was.
Bei Salit haue ich Eisenstange von oben in einen Stamm, bei Käfer- oder Windbruchresten auch seitlich rein. Dach drüber gegen direkten Regen und der Fall hat sich.
Bis bei dem "Schusterstuhl" das Salz die Buche schädigt, wird sie ohnehin gefällt.
Bei der oberen Sulze schirmt eine Blende das helle Salz gegen Sicht vom Weg her ab. außerdem steht das Wild dann breit und nicht spitz.
Dass direkte Salzaufnahme das Wild schädigt wurde noch nirgends bewiesen, wie viele andere Behauptungen auch.
Sauen lassen sich mit Buchenholzteer besser an die Suhlen (und Sulzen) gewöhnen wie mit Anis.
Eine geteerte Sulz wird von Rehen bei mir nicht mehr angenommen.

Krachlatte

06.08.2009,
09:54 Uhr

@ Sir Henry

neue Salzlecke

Servus Henry

» [image]

» [image]

Sauber!

So ähnlich in dieser Form haben wir die Salzlecken auch. Wenn nötig und kein natürlicher Stumpen möglich ist, rammen wir aber auch einen langen Holzpfosten in den Boden und schrauben einen dunkelbraunen Blumentopf aus Kunststoff drauf in den dann das Salz gelegt wird.


Gruß Krachlatte

Sir Henry(R)

06.08.2009,
12:19 Uhr

@ Krachlatte

neue Salzlecke

» Sauber!
»
» So ähnlich in dieser Form haben wir die Salzlecken auch. Wenn nötig und
» kein natürlicher Stumpen möglich ist, rammen wir aber auch einen langen
» Holzpfosten in den Boden und schrauben einen dunkelbraunen Blumentopf aus
» Kunststoff drauf in den dann das Salz gelegt wird.
» Gruß Krachlatte

Eingeschlagene Pfähle oder Stämme sind nur was für Rehreviere.
Sauen graben alles aus und fressen sogar die salzige Erde.

grobeSau

06.08.2009,
13:20 Uhr

@ Sir Henry

neue Salzlecke

» Eingeschlagene Pfähle oder Stämme sind nur was für Rehreviere.
» Sauen graben alles aus und fressen sogar die salzige Erde.
Da muss ich wiedersprechen!
Diese Salzlecke steht schon drei Jahre auf einer Sauen-Kirrung.
Ausgegraben wurde sie noch nie.
[image]

Sir Henry(R)

06.08.2009,
13:38 Uhr

@ grobeSau

neue Salzlecke

» » Eingeschlagene Pfähle oder Stämme sind nur was für Rehreviere.
» » Sauen graben alles aus und fressen sogar die salzige Erde.
» Da muss ich wiedersprechen!
» Diese Salzlecke steht schon drei Jahre auf einer Sauen-Kirrung.
» Ausgegraben wurde sie noch nie.
Wenn sie nicht eingegraben wurde, wird sie auch nicht ausgegraben:-)

grobeSau

06.08.2009,
14:21 Uhr

@ Sir Henry

neue Salzlecke

» Wenn sie nicht eingegraben wurde, wird sie auch nicht ausgegraben:-)
Quatsch!
Ich habe diese dort persönlich eingegraben. Zwar etwa 70cm tief, aber eingegraben wurde sie.:-P

charlyman(R)

06.08.2009,
20:34 Uhr

@ grobeSau

neue Salzlecke

Mir haben die Sauen auch noch keinen Stamm ausgegraben.
Das schaffen die Hasen, die nehmen den salzhaltigen Boden auf.

Gruß