Pirsch Forum Archiv

Das PIRSCH Forum wird nicht mehr aktiv betrieben. Sie können unten stehend die Diskussionsbeiträge lesen.

klaus(R)

23.12.2007,
23:47 Uhr
 

das passende Gewehr für den Jungjäger

Weidmannsheil an alle!ich bin Jungjäger u ich werde mir in nächster Zukunft ein Gewehr kaufen;jedoch weiss ich nicht was ich mir für ein kaliber zulegen soll!in unsrem Revier stehen gämsen,rehe,steinwild,u zwischen durch Rotwild!
mann musss meistens weit schießen,kann mir jemand einen tipp geben?,wäre euch sehr dankbar!

Odenwaelder(R)

25.01.2008,
12:42 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Weidmannsheil an alle!ich bin Jungjäger u ich werde mir in nächster Zukunft
» ein Gewehr kaufen;jedoch weiss ich nicht was ich mir für ein kaliber
» zulegen soll!in unsrem Revier stehen gämsen,rehe,steinwild,u zwischen durch
» Rotwild!
» mann musss meistens weit schießen,kann mir jemand einen tipp geben?,wäre
» euch sehr dankbar!

Hallo,

Du hast jetzt schon sicher ziemlich viele Beiträge zu diesem Thema gelesen und konntest Dir ein gewisses Bild darüber machen.
Es ist egal wo Du hin kommest jeder hat seine Erfahrungen mit gewissen Kalibern gemacht.
Ich selbst habe eine 6,5X68, als auch eine 7X64 und eine .308 Win. An Deiner Stelle würde ich mir für den Anfang, so wie Du Deine Jagdmöglichkeiten beschreibtst einen leichten und führigen Repetierer im Kaliber 7X64 oder im Kaliber .308 Win. kaufen. Beide Kaliber lassen sich aus leichten Waffen noch sehr angenehm verschießen. Dies ist am Anfang sehr wichtig.

Wegen der Präzession auf 200m+ bei der .308 Win. brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Denn die .308 Win. hat als Patrone eine hervorragende Eigenpräzession. Ein großer Vorteil bei der .308 Win ist die Verfügbarkeit der Munition. Die gibt von Anchorage bis Johannesburg in ausreichender Stückzahl.
Die 7X64 ist im europäischen Raum sehr populär und auch überall verfügbar. Deren Vorteil zur .308 ist, dass man mit ihr auch in Länder in welchen Militärkalbier für zivile Zwecke gesperrt sind verwenden darf.

Beide Kaliber sind sowohl für Hochwild als auch Rehwild hervorragend geeignet und falls Du irgendwann einmal zur Jagd auf Schwarzwild eingeladen bist, egal ob zum Ansitz oder zur Drückjagd, Du hast die optimale Patrone und man bekommt die Geschosse in allen Variationen von vielen Herstellern.

Ich möchte Dir die 6,5X68 absolut nicht ausreden. Die 6,5X68 ist ebenfalls ein tolles Kaliber, schießt sich je nach Gewehr unter Umständen etwas unangenehm, was Du am Anfang auf jeden Fall berücksichtigen werden muß. Leider ist sie bei Rehwild, bedingt durch ihre V0, nicht unbedingt wildpretschonend. Bei Schwarzwild habe ich mit der 6,5X68 die Erfahrung gemacht, dass Schwarzwild immer noch ein gutes Stück trotz guter Kammertreffer gegangen ist. Aber meine Erfahrungen, sollte man sich nicht auf alle Kammertreffer verallgemeinern, denn mit einem anderen Gewehr erzielt mit dem gleichen Kaliber und der gleichen Munition oftmals eine ganz andere Wirkung.

Wichtig bei der Jagd ist, wenn der Schuß dort sitzt wo er hin gehört, dann spielt das Kaliber eine untergeordnete Rolle.

Vor dem Kauf der Waffe solltest Du in jedem Fall eine Serie zur Probe schießen, damit Du siehst ob Du mit ihr zurecht kommst.

Vielleicht konnte ich Dir mit meinen Ausführungen ein wenig helfen.

Waidmannsheil

nachtfuchs17(R)

22.01.2008,
18:31 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

Hallo Klaus
Kaufe Dir einen Blaser R 93 Professional (mit Plastikschaft) im Kal.300Win.Mag mit einem Marken-ZF.Warum ?? hier meine eigene Erfahrung:
1.habe von Fuchs über Sau bis Hochwild von ganz nahe bis 300 m mit CDP -Geschoss alles mit geringer bis keiner Fluchtstrecke erlegt.Grösster Ausschuss 4cm,(hatte immer Ausschuss)zerwirke viel Schalenwild-kaum Entwertung.
2.Der Professionalschaft ist führiger als die Holzschäfte,auch billiger
3.Schussverhalten angenehmer als bei 30-06,kein Hochschlag
4.Wenn Du mit dieser Blaserkombination nicht glücklich bist ,wechsle auf eine andere Lauf-oder Holzvariante,das Glas kannst weiterverwenden.
5.Eine Blaser kannst Du jederzeit wieder weiterverkaufen.
Grüsse aus der Steiermark.

Maximus(R)

26.12.2007,
09:34 Uhr

@ Dicke Pille 2

das passende Gewehr für den Jungjäger

»» Hätte sonst 6,5x55 empfehlen müssen.Das geht nachweislich auf Rotwild bis
» 400 m.
» Und es geht auch mit Geschossen unter 8,2Gramm.
»
» Gruss Pille

Nicht zu vergessen:Elche in Schweden auf Elche das meist angewandte Kaliber.
Gell Keiler?

@ Mike 270 Win. Kopie der 7 x 64

W.H.
Maximus

Mike(R)

26.12.2007,
08:51 Uhr

@ kingfisher

das passende Gewehr für den Jungjäger

Servus Kingfisher,

» Ich vermisse etwas die .270Win. Ist zwar keine Magnum, hat aber bei
» moderatem Rückstoß eine gestreckte Flugbahn.

Dein Kalibervorschlag wird jetzt aber unseren Alessandro sehr freuen.:-D
(Er ist ein überzeugter Vertreter dieses Kalibers)



Waidmannsheil


Mike

kingfisher(R)

26.12.2007,
01:00 Uhr

@ Franz

das passende Gewehr für den Jungjäger

Ich vermisse etwas die .270Win. Ist zwar keine Magnum, hat aber bei moderatem Rückstoß eine gestreckte Flugbahn.

Franz(R)

25.12.2007,
21:03 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

Nachdem hier weiter oben aus der Sicht deutscher (meist) Flachlandjäger vieles empfohlen wurde, was dazu dienen soll, alles erdenkliche zu erlegen, soll nun die Praxis zu Wort kommen. Du sagst die 6,5x68 sei der Standard. Diese ist im österreichischen Hochgebirgsbereich auch wirklich sehr weit verreitet. Und das hat seinen guten Grund, der in der flachen Flugbahn und den leichten Geschossen zu suchen ist.

Ein alter Salzburger Haudegen hat mir vor vielen Jahren intensiv versucht beizubringen: "... willst Du Gamserl schiassn muaßt Du kloane Kugaln giassn!" Und er hatte Recht damit.

Somit sind wir bei Kalibern im Bereich der 6,5 und 6,2 (.243) angelangt. In den letzten Jahren kann man feststellen, dass im Gebirge das Kaliber 6,2 mm zunehmend an Beliebtheit gewinnt, hier ist insbesondere die 6x62 zu nennen. Diese hat sich mit einem 6,5 Gramm Geschoss auch auf Rotwild bestens bewährt und für Reh-, Stein- und Gamswild ist sie auch auf sehr große Entfernungen zu empfehlen. Von gewerblichen Wiederladern kannst Du Dir spitzenmäßige Patronen maßschneidern lassen, wenn Du nicht selbst lädst. (Hätte der Gesetzgeber in D nicht die völlig unsinnige Vorschrift mit den 6,5mm erlassen, wäre das Kaliber 6,2 auch hierzulande wesentlich mehr im Einsatz.)

Als Waffe empfehle ich Dir auf alle Fälle eine Kipplaufbüchse. Zerlegt hat sie im Rucksack Platz und dieser Vorteil ist manchmal Gold wert. Sie ist leicht und schlägt an Präzision fast alle Repetierer. Ein hochvergrößerndes ZF des Mittelpreissegmentes gehört auch noch dazu, da sehr schnell 300 m erreicht sind.

Keiler(R)

25.12.2007,
19:39 Uhr

@ Dicke Pille 2

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Nee Keiler,
» nicht ALLE:-)
» Hätte sonst 6,5x55 empfehlen müssen.Das geht nachweislich auf Rotwild bis
» 400 m.
» Und es geht auch mit Geschossen unter 8,2Gramm.
»
» Gruss Pille

OK Pille - Ausnahmen bestätigen die Regel!

Ich bin ja auch nicht dabei!;-) :-D :-D :-D :-D

Dicke Pille 2(R)

25.12.2007,
18:21 Uhr

@ Keiler

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Hei Ali!
»
» ich könnt mich schlapplachen - jeder versuchst wieder mal dem armen Kerl
» seine Kanone als "alleinglückseeligmachend" zu verkaufen. (schönes Wort
» nech?)
»
» Grüße vom Keiler

Nee Keiler,
nicht ALLE:-)
Hätte sonst 6,5x55 empfehlen müssen.Das geht nachweislich auf Rotwild bis 400 m.
Und es geht auch mit Geschossen unter 8,2Gramm.

Gruss Pille

Keiler(R)

25.12.2007,
12:05 Uhr

@ Gast M-V

das passende Gewehr für den Jungjäger

Hei Ali!

ich könnt mich schlapplachen - jeder versuchst wieder mal dem armen Kerl seine Kanone als "alleinglückseeligmachend" zu verkaufen. (schönes Wort nech?)

Grüße vom Keiler

Gast M-V(R)

25.12.2007,
11:45 Uhr

@ Mike

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Servus,
»

» Alternativ natürlich 8x57IS;-)
ist schon ein brauchbares Kaliber, selbst bei 300m
»
» Waidmannsheil
» Mike
» PS:
» Und
» wer sich die Jagd nicht leisten kann, kann immer noch auf Angeln umsteigen.
Was das Angeln angeht, da glaub ich, hast Du den Anschluß verlohren :-D .
Richtige Angler haben Ausrüstung , da bleibt kein Auge trocken;-)
Frohe, gemütliche und friedliche Weihnachtstage, Ali

Jägermeister(R)

25.12.2007,
08:51 Uhr

@ Jungjäger^10

das passende Gewehr für den Jungjäger

» mhm zur 8x57 IS die Gee is zu kurz für die Gebirgsjagd würde ich mal
» sagen.

:-D :-D :-D

Jungjäger^10

25.12.2007,
08:50 Uhr

@ Ebersberg

das passende Gewehr für den Jungjäger

Ich habe mal gehört, dass man bei Rotwild vorallem Hirsche mindestens ein Geschossgewicht von 10 Gramm haben sollte.

Aber wenn man ordentlich schiest..dann klappt das mit 8 Gramm au bei Rotwild ..... ich weis ja nicht wie gut du schiest.:-D

mhm zur 8x57 IS die Gee is zu kurz für die Gebirgsjagd würde ich mal sagen.

Keiler(R)

25.12.2007,
00:14 Uhr

@ Mike

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Waidmannsheil
»
» Mike
» PS: Ist nicht ganz billig, aber ein komerzieller Wiederlader kann auch
» diese Munition im halbwegs preiswerten Rahmen besorgen bzw. herstellen. Und
» wer sich die Jagd nicht leisten kann, kann immer noch auf Angeln umsteigen.

Na alter Internet Junky, Bescherung gelaufen?

Grüße vom Keiler

Ebersberg

24.12.2007,
22:28 Uhr

@ Mike

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Alternativ natürlich 8x57IS;-)

Du entäuschst mich Mike, auf 354m einen Hirsch erlegen kann man mit jedem "Hochwildkaliber", mit 8x57 IS sowieso! Man muss den nur gut treffen. Und das ist das Problem!!!;-) Die 8x57IS/IRS ist ein tolles Kaliber, warum glaubst du da nicht dran?

Frage an dich, warum trifft eine 8x68 besser, als eine 8x57, eine 7x64, eine 30.06........... Ist das Kaliberabhängig?

Als Mittelgebirgsjäger mit 8x57IS, Drückjagdwaffe mit 8x57 IRS und max. 200m Schussentfernung interessiert mich das schon!;-)

Gruss und WH,
Ebersberg

Mike(R)

24.12.2007,
20:29 Uhr

@ Jungjäger

das passende Gewehr für den Jungjäger

Servus,

leider schreibt unserer Matteo hier nicht mehr. Aber im Gegensatz zu den Flachlandtirolern hier war er ein ausgewiesener Gebirgsjäger, der sein Wild bis 400m erlegt.
Und er war auch kein Schwätzer, denn ich durfte ihn schon persönlich kennen lernen. Letztes Jahr erlegte er einen Rothirsch auf 354m!

Er empfiehlt:

8x68S

und damit ist alles abgedeckt!!!

Alternativ natürlich 8x57IS;-)


Waidmannsheil

Mike
PS: Ist nicht ganz billig, aber ein komerzieller Wiederlader kann auch diese Munition im halbwegs preiswerten Rahmen besorgen bzw. herstellen. Und wer sich die Jagd nicht leisten kann, kann immer noch auf Angeln umsteigen.

Jungjäger(R)

24.12.2007,
20:01 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

Hey
hol dir ein repetierer in 7 mm. reg. magnum,ist gut von rehwild bis zum Rotwild ;-)

Seeadler(R)

24.12.2007,
19:35 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Grüße!Gut kombiniert seeadler,trotzdem ein wenig verfehlt!Südtirol ist
» meine Heimat

Hallo Klaus,

hatte ich nicht Österreich geschrieben? Wenn nicht - tut mir leid. :-D

WmH

Seeeadler

Ebersberg

24.12.2007,
16:30 Uhr

@ Waldläufer

das passende Gewehr für den Jungjäger

Moin Waldläufer,

dann hast du mit ziemlicher Sicherheit einen Geschoßsplitter in der Kammer gehabt oder/und die Kammer geöffnet!

Gruss und WH,
Ebersberg

Waldläufer(R)

24.12.2007,
16:17 Uhr

@ Maximus

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Hallo Klaus,
» meine Erfahrung mit der 6,5 x 68 sie reicht locker für Rotwild. Aber bei
» Schussentfernungen unter 100 Meter rauscht diese voll durch. Das heißt
» Schüsse
» ab 150 - 300 Meter Super. Darunter problematisch. Mangel sehr wenig
» Auswahl.
» W.H.
» Wähle aber wähle gut!
» Maximus

Hallo ,

dann kann man auch die 270 WSM verwenden. Bei Rehwild langt schon ein Streifschuß. Ich habe damit mal ein Kitz geschossen und wahrscheinlich gemuckt. Es war ein Strefschuß der nur das Brustbein verletzte. Das Kitz ist umgefallen und das wars.

Ebersberg

24.12.2007,
15:17 Uhr

@ Jungjäger^10

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Allerdings hat des Geschoss nur 8,2 Gramm. --> ACHTUNG bei Rotwild.

Und warum ACHTUNG beim Rotwild?

Gruss und WH
Ebersberg

Maximus(R)

24.12.2007,
14:49 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

Hallo Klaus,
meine Erfahrung mit der 6,5 x 68 sie reicht locker für Rotwild. Aber bei Schussentfernungen unter 100 Meter rauscht diese voll durch. Das heißt Schüsse
ab 150 - 300 Meter Super. Darunter problematisch. Mangel sehr wenig Auswahl.
W.H.
Wähle aber wähle gut!
Maximus

Magnum(R)

24.12.2007,
14:47 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

Hallo Klaus,

zu den ganzen passenden Kalibern kann ich Dir wenn Du dich für eine Kipplaufbüchse entscheidest noch die .30R Blaser empfehlen.

Jungjäger^10

24.12.2007,
14:25 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Grüße!Gut kombiniert seeadler,trotzdem ein wenig verfehlt!Südtirol ist
» meine Heimat,6,5x68 ist meine favorit!da ich große kaliber nicht mag!auf
» gams u reh reichen 6,5mm glaub ich leicht aus,u auf Rotwild kann man mit
» der 68ger auch schießen,wenn man eine blattschuss anträgt fällt mit dieser
» kugel glaub ich jedes wild!zwar bin ich erst 18.aber in den letzten 9
» Jahren hab ich viel gesehen u erlebt,aber jeder hat eine andere Meinung und
» andere Erfahrungen gemacht!

Das soll ein kleines Kalieber sein schau mal in die Balstiktabellen. der Gasdruck beträgt 4400 Bar. E 100= 3103 Joule.

Allerdings hat des Geschoss nur 8,2 Gramm. --> ACHTUNG bei Rotwild.

klaus(R)

24.12.2007,
13:45 Uhr

@ Seeadler

das passende Gewehr für den Jungjäger

Grüße!Gut kombiniert seeadler,trotzdem ein wenig verfehlt!Südtirol ist meine Heimat,6,5x68 ist meine favorit!da ich große kaliber nicht mag!auf gams u reh reichen 6,5mm glaub ich leicht aus,u auf Rotwild kann man mit der 68ger auch schießen,wenn man eine blattschuss anträgt fällt mit dieser kugel glaub ich jedes wild!zwar bin ich erst 18.aber in den letzten 9 Jahren hab ich viel gesehen u erlebt,aber jeder hat eine andere Meinung und andere Erfahrungen gemacht!

Jungjäger^10

24.12.2007,
11:54 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Weidmannsheil an alle!ich bin Jungjäger u ich werde mir in nächster Zukunft
» ein Gewehr kaufen;jedoch weiss ich nicht was ich mir für ein kaliber
» zulegen soll!in unsrem Revier stehen gämsen,rehe,steinwild,u zwischen durch
» Rotwild!
» mann musss meistens weit schießen,kann mir jemand einen tipp geben?,wäre
» euch sehr dankbar!


mhm das ist einer meiner Lieblingsthemen.

Ich würde an deiner Stelle eine Kipplaufbüchse oder einen Bergstutzen nehmen.

Wenn du dich für eine Kipplaufbüchse entscheides würde ich die 7x65R nehmen wenn du auch Rotwild hast. (Kann ich nur empfehlen-habe mir genau so eine Waffe gekauft )

Bei einem Bergstutzen würde ich dann ne 6x65 RWS und ne 8x75 RS nehmen das du auch für Rotwild gut angezogen bist.
Die 8x75 RS ist bei ner Kipplaufbüchse dann doch zu stark .

Wen du dich doch für einen Repetierer entscheides dann würde ich es mal mit ner .270 WSM oder der 7x64 versuchen .

Waldläufer(R)

24.12.2007,
11:34 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Weidmannsheil an alle!ich bin Jungjäger u ich werde mir in nächster Zukunft
» ein Gewehr kaufen;jedoch weiss ich nicht was ich mir für ein kaliber
» zulegen soll!in unsrem Revier stehen gämsen,rehe,steinwild,u zwischen durch
» Rotwild!
» mann musss meistens weit schießen,kann mir jemand einen tipp geben?,wäre
» euch sehr dankbar!

Also ich bin immer in Kärnten unterwegs dort hat der Berufsjäger mit dem ich Jage eine MANNLICHER MOUNTAIN in 308 . Leichte Waffe mit Kunststoffschaft ideal für den harten Einsatz im Berg. Und nach seiner Aussage langt eine 308 für alles Wild. Er mein immer wir Deutschen würden mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Dicke Pille 2(R)

24.12.2007,
10:40 Uhr

@ Waldläufer

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Hallo,
»
» dazu sollte man wissen aus welcher Ecke Du kommst. Aus Deutschland sicher
» nicht denn bei uns ist Steinwild ganzjährig geschützt.Am besten fragst Du
» die Jäger bei denen Du später jagen wirst. Denn auf Steinwild z.b haben
» hier sicher nicht sehr viele Erfahrung.

Ein Freund aus dem Berner Oberland Schiesst auf Steinwild 7mm Rem-Mag.
Gruss Pille

Dicke Pille 2(R)

24.12.2007,
10:37 Uhr

@ Seeadler

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Ansonsten - ich gestehe es nur ungern, kommt die 30-06 auf jeden Fall in
» die engere Wahl für Klaus.
»
» Frohe und besinnliche Weihnachten
» und
» Waidmannsheil
»
» Seeadler

Zur detaillierete Antwort vom Seeadler gibts nicht mehr allzufiel zu Ergänzen.
Solltest Du aus Österreich kommen , dann wäre die 6mm Remington ,die .243 oder die 6x62 Freres für deine Zwecke gut brauchbar.

Gruss Pille

ps. Seeadler-ich hab den Backstein,und sooo Lahm ist der ,die richtigen Geschosse vorausgesetzt, auch nicht;-)

Seeadler(R)

24.12.2007,
09:20 Uhr

@ Maximus

das passende Gewehr für den Jungjäger

Hallo Maximus,
ich kann und werde Dir fachlich nicht widersprechen - vertrete aber bockbeinig und irrational die Ansicht, dass deutsche Jäger gerne deutsche Kaliber schiessen dürfen - und empfehle dies daher - noch irrationaler - auch Österreichern oder gar Südtirolern :-D

Ansonsten - ich gestehe es nur ungern, kommt die 30-06 auf jeden Fall in die engere Wahl für Klaus.

Frohe und besinnliche Weihnachten
und
Waidmannsheil

Seeadler

P.S:
» Hier gibt es die größte Kaliberauswahl von 9 - 14,8 Gramm
Das ist ein schöner Versprecher von einem jagdlichen Urgestein wie Dir ;-)

Maximus(R)

24.12.2007,
08:38 Uhr

@ Seeadler

das passende Gewehr für den Jungjäger

Hallo Seeadler,
volle Übereinstimmung, aber die 3006 würde ich auch in die Wahl ziehen. Hier gibt es die größte Kaliberauswahl von 9 - 14,8 Gramm und man findet hier immer
Laborierungen die zusammenschießen.
Kipplauf ok, da man diese zerlegen und in den Rucksack stecken kann wenn man mal 2 Hände und Füße zum klettern braucht.
Ein Goißerer ( Kurzlaufrepetierer ) käme auch noch in die engere Wahl.

w.h.
Maximus

Seeadler(R)

24.12.2007,
08:24 Uhr

@ Jägermeister

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Hallo Klaus,
» du wirst jetzt von jedem Jäger eine andere Empfehlung bekommen.

Nö - nicht wenn die Jäger genau lesen.

Klaus hat
» gämsen, rehe, steinwild und zwischendurch Rotwild

in DER Kombination also Alpen. In Anbetracht seines perfekten Deutsch und seines Namens tippe ich mal auf Österreich oder Schweiz.
Nicht Graubünden, denn da MUSS man mit schweren Backsteinen a 10.3mm auf vergleichsweise zarte Tiere wie den Gams schiessen und die Frage nach dem Kaliber erübrigt sich dort bzw. er bräuchte - um nicht den Fuchs mit dem Backstein jagen zu müssen - zwei Gewehre.

Klaus braucht ein Kaliber,
das hochwildtauglich und gebirgstauglich (sprich:rasant) ist.

In Frage kommen also:

6.5x65 RWS
6.5x68
7x64
8x68

von den "nicht Besatzerkalibern" :-)

Die ersten beiden werden Dir den Lauf recht zügig ausbrennen, sind aber beide sehr gut für den Zweck geeignet, die 7x64 scheint mir eine nahezu perfekte Patrone für Deinen Zweck in der Mittelklasse, die 8x68 IST perfekt aber für Rehe doch ein klein wenig übertrieben.... und sie wird es Deine Schulter spüren lassen, dass sie eine echte Magnum ist.

Ich persönlich würde zur 7x64 tendieren - als guten Allrounder für nahezu alle Zwecke inkl. der geforderten Gebirgstauglichkeit.
Schau doch mal hier rein für weitere Infos und zur 7x64 im speziellen
Link

Ich würde desweiteren über den Kauf einer Kipplaufwaffe nachdenken - die sind leichter und im Gebirge angenehmer zu schleppen.

Zu guter letzt würde ich mir - gerade wenn eine leichte Kipplaufwaffe angeschafft wird - über eine wirksame Mündungsfeuerbremse (die auch gleichzeitig als Rückstossbremse wirkt), Gedanken machen.


Frohes Fest
und
frohes Kopfzerbrechen

wünscht

Der Seeadler

Waldläufer(R)

24.12.2007,
07:40 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Weidmannsheil an alle!ich bin Jungjäger u ich werde mir in nächster Zukunft
» ein Gewehr kaufen;jedoch weiss ich nicht was ich mir für ein kaliber
» zulegen soll!in unsrem Revier stehen gämsen,rehe,steinwild,u zwischen durch
» Rotwild!
» mann musss meistens weit schießen,kann mir jemand einen tipp geben?,wäre
» euch sehr dankbar!

Hallo,

dazu sollte man wissen aus welcher Ecke Du kommst. Aus Deutschland sicher nicht denn bei uns ist Steinwild ganzjährig geschützt.Am besten fragst Du die Jäger bei denen Du später jagen wirst. Denn auf Steinwild z.b haben hier sicher nicht sehr viele Erfahrung.

Jägermeister(R)

24.12.2007,
00:50 Uhr

@ klaus

das passende Gewehr für den Jungjäger

» Weidmannsheil an alle!ich bin Jungjäger u ich werde mir in nächster Zukunft
» ein Gewehr kaufen;jedoch weiss ich nicht was ich mir für ein kaliber
» zulegen soll!in unsrem Revier stehen gämsen,rehe,steinwild,u zwischen durch
» Rotwild!
» mann musss meistens weit schießen,kann mir jemand einen tipp geben?,wäre
» euch sehr dankbar!

Hallo Klaus,
du wirst jetzt von jedem Jäger eine andere Empfehlung bekommen. Stell dich darauf mal ein.
Du schießt oft weit und auf Hochwild? Unterste Grenze ist meiner Meinung nach 6,5x68. Dann gibts noch die 7x64, .300 Win mag, 8x68S um ein paar taugliche Kaliber zu nennen.
Zum Gewehr: An deiner Stelle nähme ich einen Repetierer.

Gruß
Jägermeister