Home Pirsch

Blaser hat ab dem 1.8. einen neuen Geschäftsführer. © Blaser

Neue Geschäftsführung bei Blaser

Zum 1.8. wird der Jäger Dirk Störer neuer Geschäftsführer vom Allgäuer Jagd - und Sportwaffenhersteller Blaser.


Da ein Wolf in Baden-Württemberg bereits öfters an einem Ort nachgewiesen wurde, gilt er nun als sesshaft (Symbolbild). © Erich Marek

Verwirrung um Ausstieg aus Wolfsfonds

Der Landesjagdverband Baden-Württemberg möchte aus dem Wolfsfonds aussteigen. Ob dies allerdings so einfach funktioniert ist unklar.


Die korrekte Altersansprache von Rehböcken gestaltet sich teilweise schwierig. © Matthias Meyer

Quiz: Rehböcke richtig ansprechen

Die Altersansprache von Rehböcken gestaltet sich nicht immer ganz einfach. Stellen Sie in unserem Quiz Ihr Wissen in Sachen Rehwild unter Beweis.


Könnten Sie erkennen, wie alt dieser Bock ist? © Erich Marek

Sieben Tipps zum Ansprechen von Rehböcken

Wildmeister Matthias Meyer gibt Ihnen Tipps, wie man Rehböcke richtig anspricht. So wird die Altersbestimmung unserer häufigsten Schalenwildart einfacher.


Wenn man Blatter richtig anwendet, kann man Rehböcke zum Zustehen bewegen. © Erich Marek

Auf welchen Blatter fliegen die Böcke?

Der Markt bietet eine große Palette Lockjagd-Instrumente an. Ein Blattjagd-Profi stellt hier einige der gängigsten Blatter-Modelle vor.



Die letztjährigen Gewinner des PIRSCH Jungjägerschießens auf dem Dornsberg. © Foto: Holger Witte

Jubiläumswochenende "Dornsberg" mit PIRSCH Jungjägerschießen

Großes Jubiläumswochenende: „20 Jahre Landesjagdschule Dornsberg“ mit PIRSCH-Jungjägerschiessen am Samstag den 21. Juli. Anmeldung jetzt möglich!


Der Uhu leidet offensichtlich an einer Verletzung des Auges. © Martin Kury

Verletzter Uhu tötet mehrere Störche

In Reute im Breisgau wurden seit April immer wieder tote Störche gefunden. Inzwischen ist klar, wer der Verursacher ist. Er soll gesundgepflegt werden.


Erlegerbilder sollen künftig nicht mehr in Sozialen Netzwerken veröffentlicht werden (Symbolbild). © Lasse Weicht

Erlegerfotos in Namibia staatlich untersagt

In Namibia soll das Posten von Erlegerbildern verboten werden. Man fürchtet um den guten Ruf der Jagd in dem afrikanischen Land.


Viele Radfahrer nutzen auch abgelegene Waldwege, um ihren Sport auszuüben (Symbolfoto). © Maksym Protsenko - stock.adobe.com

Draht über Waldweg - Urteil gesprochen

Im Mai hatte ein Jäger in Österreich einen Draht über einen Waldweg gespannt, um Störenfriede anzuhalten. Nun ist das Urteil dazu gesprochen worden.


Die Fette unseres Wildes lassen sich mit wenig Aufwand zu Balsam verarbeiten. © Kathrin Führes

Wildfett: Apotheke der Natur

Plagen uns Wehwechen, ist der Gang zur Apotheke oder Drogerie nicht weit. Doch warum nutzen wir nicht einfach unsere ältesten Heilmittel aus der Natur?


Ein Jogger wurde von Wildschweinen auf einen Hochsitz gejagt (Symbolbidl). © Erich Marek

Von Wildschweinen gejagt – wegen Brandstiftung angezeigt

Ein Jogger wurde bei seiner morgendlichen Runde im Wald von Wildschweinen überrascht. Auf der Flucht hatte er eine Idee, die ihm eine Anzeige einbrachte.


In einem Waldstück wurden die Überreste eines Bibers und eines Rehs gefunden (Symbolbild). © Erich Marek

Biber und Reh gewildert?

Ein Waldbesitzer findet auf seinem Grundstück die Überreste von Biber und Reh. Der Biberbeauftragte und die Polizei vermutet Wilderei.


Jäger beim Blatten im Palettenschirm. © Matthias Meyer

Palettenschirm: Ruckzuck zum Bodenschirm

Bald ist Blattzeit. Es fehlt noch der ein oder andere Schirm im Revier? Kein Problem: So geht’s mit wenigen Handgriffen zum Last-Minute-Sitz.


Wildschwein-Rippchen mit gegrilltem Lauch © Heiko Halbauer

Wildschwein-Rippchen mit gegrilltem Lauch

Der Deutsche Meister in Barbecue und Grillen, Martin Schulz, zeigt uns, wie man Wildschwein-Rippchen grillt. Als Beilage gibt es marinierten Lauch.


Durch die Abschaffung der Trichinengebühr soll ein weiterer Anreiz zur Schwarzwildjagd geschaffen werden. © Erich Marek

Abschaffung Trichinen-Gebühr: Baden-Württemberg macht Weg frei

In Baden-Württemberg ist es den Landkreisen ab sofort möglich die Jagdausübungsberechtigten komplett von den Gebühren für die Trichinenschau zu befreien.