Home Pirsch

Der Autofahrer hätte den Wildunfall mit dem Reh unverzüglich melden müssen (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Autofahrer nach Wildunfall angezeigt

Das moralisch verwerfliche Verhalten eines Autofahres nach einem Wildunfall hat Folgen. Die Polizei zeigte den Mann aus dem Landkreis Passau an.


Die Altersbestimmung erfolgt am leichtesten über die Federn der Schwingen © Martin Weber

Entenmonitoring in Hessen

Die Jäger in Hessen sind zu einem Monitoring von Enten verpflichtet. Wildbiologen der Justus-Liebig-Universität Gießen entwickeln Wege zur Altersbestimmung.


Viele Jäger verkaufen Wildbret in kleineren Mengen, wie sie von dem Gesetz betroffen sind ist unklar (Symbolbild). © CL

Das sagt der Rechtsanwalt zum neuen Verpackungsgesetz

Das angekündigte Verpackungsgesetz sorgt für anhaltende Unsicherheit bei den Jägern: Wir haben einen Rechtsanwalt nach seiner Einschätzung gefragt.


Hubert Aiwanger © SN

Jäger im Kabinett Söder

Dem Kabinett Söder gehören mit Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Bernd Sibler (CSU) und Gerhad Eck (CSU) auch drei Jäger an.


Hängen mittlerweile in fast jedem Revier: Wildkameras. © Pixabay.Com/Hans Braxmeier

6 Fakten über Wildkameras

An der Kirrung oder bei der Fallenjagd: Fotofallen spielen im Jagdrevier eine wichtige Rolle. Weltweit sind sie zudem ein Arbeitswerkzeug der Wildbiologie.



Beim Versorgen von Hasen sollten Handschuhe getragen werden (Symbolbild). © HW

Neun Jäger mit Verdacht auf Hasenpest in Krankenhaus

In Bayern sind mit hoher Wahrscheinlichkeit neun Jäger nach einer Treibjagd an der Hasenpest erkrankt. Sie sind bis auf weiteres im Krankenhaus isoliert.


Die Altersbestimmung erfolgt am leichtesten über die Federn der Schwingen

Entenmonitoring in Hessen

Die Jäger in Hessen sind zu einem Monitoring von Enten verpflichtet. Wildbiologen der Justus-Liebig-Universität Gießen entwickeln Wege zur Altersbestimmung.


Klarer Fall: Bei Rotwild spricht man von Bestand. © ronvanelst-adobe.stock.com

Zweifelsfälle der Jägersprache: Bestand oder Besatz?

Bei Schalenwild sprechen wir von Bestand. Bei Hase, Fasan, Ente und Co. heisst es Besatz. Doch woher kommen diese Begriffe?


Hängebauchschwein © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Der etwas andere Keiler – Podcast

Einem Schwarzkittel-Schützen eröffnete sich erst auf den zweiten Blick eine besondere jagdliche Überraschung.


Als letztes Mittel der Wahl können Wölfe in Niederösterreich zum Schutz von Weidetieren erlegt werden. © pixabay.com/ Hans Braxmeier

Niederösterreich: Wolf ins Jagdrecht

Der Wolf ist ab dem 1. November im niederösterreichischen Jagdgesetz so verankert, dass auch ein Abschuss einzelner Tiere möglich ist.


Das weibliche Stück wurde mit abgetrenntem Kopf und Träger aufgefunden (Symbolbild). © Foto:Polizei

Mysteriöser Fall von Wilderei

Bei Wiggensbach entdeckten Spaziergänger ein Reh mit glatt abgetrenntem Haupt und Träger. Der sofort informierte Jagdpächter fand das Stück noch warm auf.


Zwischen Motocrossfahrern und Jägern kommt es immer wieder zu Konflikten (Symbolbild). © pixabay.com/ Hans Braxmeier

Motocrossfahrer greifen Jäger an

Als er zwei Motocrossfahrer in seinem Revier zur Rede stellen wollte, fuhren diese auf einen Jäger zu. Durch einen Sprung zur Seite rettete er sich.


Die EAW-Schwenkmontagen finden sich auf vielen Jagdwaffen. © Reiner Mertens

Hersteller der EAW-Montagen meldet Insolvenz an

Der Hersteller der beliebten EAW-Schwenkmontagen meldet zum 1. November Insolvenz an. Das Unternehmen produziert seit 70 Jahren Montagen für Zielfernrohre.


Bei der Waffe, die auf einem Schießstand in Rheinland-Pfalz explodiert ist, handelte es sich um einen Drilling. © JMB

Neue Informationen zu explodierter Waffe

Zu dem Unfall in Rheinland-Pfalz, bei dem auf einem Schießstand eine Waffe explodierte und zwei Personen schwer verletzte, gibt es neue Erkenntnisse.


Mucken ist für viele Jäger ein Problem. © Naturfoto Schilling

Mucken beim Schießen – was tun?

Viele kennen das Phänomen: Mucken, die Angst vor dem Schuss. Neben Einsicht und Training kann man das Thema aber auch schon vor einem Waffenkauf bedenken.