Nicht nur für Lockjäger

Crossmedia-Redakteur der dlv-Jagdmedien, verantwortet das Magazin "Bergjagd". Hat Forstwissenschaften an der TU München und Wildtierökologie an der BOKU Wien studiert. © Robin Sandfort
Martin Weber
am
Mittwoch, 15.03.2017 - 11:11
Foto: Reinhold Winterl © Reinhold Winterl
Foto: Reinhold Winterl

Das Reizvolle an diesem Parcourswettbewerb ist der direkte Realitätsbezug: Es werden jagdnahe Wurfscheiben als Taube und Krähe, Hase, Ente und Fasan beschossen. Die Schützen agieren dabei in Zweier-Teams, die vorab im Losverfahren ermittelt werden. Gewertet wird die Einzelwertung plus die Tauben eines Teams. Da jede Taube mit maximal drei Schuss beschossen werden darf, sind Inhaber einer Selbstlade- oder Repetierflinte klar im Vorteil. Bock- oder Querflinten sind aber natürlich auch herzlich willkommen. Die Tauben werden als Single, Double & Triple (u.a. auch simultan) geworfen. Der Schütze fordert die Tauben auf Abruf. Bei Bruch oder technischen Schwierigkeiten werden die Ziele neu geworfen. Chokes dürfen während des Wettkampfes getauscht werden. Multichokes sind zulässig. Bei Patronenversagern oder flintentechnischen Problemen (Auswerfer defekt etc.) darf der Schütze pro Stand einmal „korrigieren“. Es können auch simulierte Anflüge von „Krähen und Gänsen“ vorkommen. Der Schütze bekommt dann nach einmaligem Abrufen z.B. fünf Tauben hintereinander in einem Zeitfenster von 30 Sekunden. Gewertet wird die gemeinsame Anzahl der Tauben eines Teams. Trotz Wettbewerbs-Charakter stehen das gemeinsame Üben am Schießstand und vor allem der Spaß im Vordergrund. Auch deshalb werden am Samstagabend eine Preistombola mit Waren im Gesamtwert von 3000 Euro aufgebaut und ein großes Wildgrillen veranstaltet. Das Organisationsteam freut sich über Ihr Kommen!
Reinhold Winterl
 

Auf einen Blick

  • Ort: Schiesspark Lichteberg, Lichteberg 1, 04758 Cavertitz- Sörnewitz (Sachsen)
  • Datum: 26. bis 28. Mai 2017
  • Ablauf: Freitag ab 10 Uhr großes Hallo und freies Training. Samstag ab 8 Uhr Wettkampf. Sonntag: Schnupperschießen im Compak-Sporting und freier Parcours
  • Kosten: 95 Euro (inkl. Standmiete, 150 Parcourstauben, Wildgrillen am Samstag), Bezahlung bar vor Ort
  • Teilnahmebedingung: Gültiger Jagdschein & Personalausweis
  • Schrot: Bleischrotpatronen aller Kaliber bis 28 g und 2,45 mm. Sammelbestellungen für Patronen bis 1. April möglich
  • Preise: Es wird Samstagabend eine Tombola mit hochwertigen Sachpreisen geben
  • Unterkunft: Bitte selbst organisieren (z.B. Gasthaus zum Schwan, Sporerstr. 2, 04758 Oschatz)
  • Anmeldung und weitere Infos: ab 15. März via E-Mail unter info@woidjager.de (Kennwort: SGS2017)