Home Pirsch

Ein nach einem Wildunfall verendetes Reh liegt neben der Straße. © dth48 - stock.adobe.com

Wildunfall: Anzeige wegen Jagdwilderei

Weil ein Autofahrer nach einem Wildunfall mit dem getöteten Reh zur Polizei fuhr, wurde er nun wegen Jagdwilderei angezeigt.


Zwei tote Kitze lagen neben dem Aufbruch und Haupt der Geiss. © WR

Hochbeschlagene Geiß absichtlich gewildert?

Grausamer Fall von Jagdwilderei? In Niederbayern wurde eine hochbeschlagene Geiß in einem fremden Revier erlegt.


Biber sitzt am Gewässerrand © Erich Marek

Biber tötet Hund

Dieser Spaziergang ging für einen Hund tödlich aus: Beim Trinken am Bach wurde der Vierbeiner attackiert und überlebte nicht.


Hoher Besuch (v.l.): Vorsitzender Alexander Flierl, MdL, begrüßte Staatsministerin Michaela Kaniber beim Rotwildtag der Bezirksgruppe Oberpfalz des BJV. © Ludwig Hartl

1. Oberpfälzer Rotwildtag: Gelungene Premiere

Der BJV-Bezirksgruppe Oberpfalz ist mit ihrem 1. Rotwildtag eine Veranstaltung von gesellschaftlicher Relevanz gelungen.


© Matthias Meyer

Trophäen bleichen ohne Wasserstoffperoxid

Die Abgabe von Wasserstoffperoxid zum Bleichen von Trophäen an private Jäger ist verboten . Wir zeigen Ihnen eine Alternative.



Dieser Rehbock wurde von wildernden Hunden gerissen. © Klaus-Peter Leutz

Freilaufende Hunde reißen vermehrt Rehwild

Im Landkreis Starnberg häufen sich Vorfälle mit gerissenen Rehen durch wildernde Hunde. Jetzt reagieret die örtliche Jägerschaft.


Ein aggressiver Rehbock hat mehrere Personen angegriffen und verletzt (Symbolbild). © Erich Marek

Rehbock attackiert und verletzt mehrere Passanten

Ein aggressiver Rehbock hat in Bayern mehrere Personen verletzt. Nun wurde das Tier zur Gefahrenabwehr erlegt.


Spinne und Ohrmarke weisen dieses Stück als zweijährig und führend aus. © Matthias Meyer

Jagd auf Schmalrehe: Mit Vorsicht in den Mai

Ab dem 1. Mai jagen viele Jäger den berühmten „Grenzbock“. Währenddessen wird der Schmalreh-Abschuss immer schwieriger …


Ein Hochsitz steht im Gegenlicht auf einer Waldlichtung. © rolaloe - stock.adobe.com

Einsatz von Hubschrauber nach Hochsitzabbau

Zwei Jäger wollten einen alten Hochsitz abbauen. Dieser stürzte jedoch um und brachte einen der beiden ins Krankenhaus.


Eine Langwaffe/Repetierer beim Verstauen ins Futteral. © Rasso Walch

Bayern: Zwei Verletzte auf Schießstand

Bei einem Unfall auf einem bayerischen Schießstand wurden zwei Männer verletzt. Beim Verwahren einer Waffe, löste sich ein Schuss.


Der Jäger und Freie Wähler Chef Hubert Aiwanger ist seit November 2018 stellvertretender Ministerpräsident Bayerns.

Bayern: Hubert Aiwanger im Interview

Die PIRSCH traf sich mit dem Chef der Freien Wähler und sprach mit ihm über Verbiss, Wolf und den Bayerischen Jagdverband.


Ein Rehbock im Winterhaar steht auf einer Wiese vor einem Wald. © Erich Marek

Joggerin von aggressivem Rehbock verletzt

Eine Joggerin wurde in Bayern von einem aggressiven Rehbock angegriffen. Das Tier trug ein ungewöhnliches Erkennungszeichen.


Die Polizei sucht nach Hinweisen nach dem Jagdunfall in Nittenau (Bayern). © Martin Kellermeier

Jagdunfall Nittenau: Anklage wegen fahrlässiger Tötung

Nach einem tödlichen Jagdunfall im vergangenen Jahr hat die Staatsanwaltschaft Amberg Anklage gegen den Jagdleiter erhoben.


Neben diesen Kitzen, fielen auch erwachsene Stücke dem Mähwerk zum Opfer. © privat

Landwirt nach 15-fachem Mähtod wegen Jagdwilderei verurteilt

Ein Landwirt wurde im Saarland zu einer Geldstrafe wegen Jagdwilderei verurteilt. Er hatte mehrere Rehe bei der Mahd getötet.


Ein Fahrradfahrer wurde von einem verunfallten Reh getroffen und stürzte (Symbolbild). © SBA

Radfahrer von verunfalltem Reh getroffen

Ein Radfahrer wurde ohne eigenes Verschulden in einen Wildunfall verwickelt. Er wurde von einem Reh am Oberkörper getroffen.