Home Pirsch

Podiumsdiskussion beim Landesjägertag © Sascha Numßen

Landesjägertag Baden-Württemberg: Klare Positionen eingefordert

Beim heutigen Landesjägertag des LJV Baden-Württemberg hat die Jägerschaft klare Positionen zu den Themen ASP, Wolf und Wildbretvermarktung eingefordert.


Das bayerische Kabinett hat einen "Aktionsplan Wolf" verabschiedet (Symbolbild). © Erich Marek

Bayern verabschiedet „Aktionsplan Wolf“

Das bayerische Kabinett hat den "Aktionsplan Wolf" verabschiedet. Darin geht es um Herdenschutz, aber auch um die Entnahme auffälliger Wölfe.


Dem jungen Habicht wurden die Schwingen auf beiden Seiten unterhalb des Handgelenks abgeschnitten. © Polizei

Habicht illegal gehalten und schwer misshandelt

Aufmerksamen Passanten ist die Rettung eines jungen Habichts zu verdanken. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den illegalen Halter des Tieres.


Der BJV möchte, anders als der DJV den Wolf nicht im Jagdrecht sehen (Symbolbild). © Erich Marek

Jagdverbände uneinig: Wolf ins Jagdrecht – ja oder nein?

Der Deutsche Jagdverband ist dafür, den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen, der Bayerische Jagdverband dagegen. Wir lassen darüber abstimmen: Stimmen Sie mit!


Schnepfenstrich. © Illustration: Hubert Prochaska

Podcast-Schnepfeng'schicht

Früher durfte man in Österreich noch auf den "Schnepfenstrich" gehen. Eine Geschichte über die Jagd auf den Vogel "mit dem langen Gesicht".



Die Jagd auf den Auerhahn im Gebirge ist nicht ungefährlich (Symbolbild). © Erich Marek

Podcast Hahnen im Gebirge

In dem BLV-Jagdbuch "Auf, zum fröhlichen Jagen" (München 1971) wird die Auerhahnjagd in all ihren spannenden, aber auch ernsten Facetten ausgebreitet.


Rückbau einer Kanzel mit Hilfe eines Traktors © Oskar Lüning

Reviereinrichtungen: Rechte und Pflichten nach Ende der Jagdpacht

Die Jagdpacht ist ausgelaufen: Was geschieht nun mit den Reviereinrichtungen? Darf oder muss der bisherige Revierinhaber diese abbauen und mitnehmen?



Mehrere Reviereinrichtungen wurden vollkommen zerstört. © Polizei

Jugendliche Jagdsaboteure geschnappt

Erneut fielen Jagdeinrichtungen Sabotage zum Opfer. Auch wenn die Tatverdächtigen minderjährig sind, handelt es sich dabei nicht um einen harmlosen Streich.


Verdächtige Tierkadaver sollten nur mit Schutzhandschuhen angefasst werden (Symbolbild). © Wildmeister Jens Krüger

Mehrere Fälle von Hasenpest

In Baden-Württemberg sind in den vergangenen Monaten gleich mehrere Fälle der Hasenpest aufgetreten. Die Krankheit ist auch für Hund und Mensch gefährlich.


Der 54-jährige Täter zerstörte diverse Reviereinrichtungen (Symbolbild). © Michael Breuer

50.000 Euro Schaden: Polizei ermittelt Hochsitzvandalen

Der Polizei in Baden-Württemberg gelang es einen Serientäter zu ermitteln. Über Monate hatte der Mann nicht nur die örtliche Jägerschaft in Atem gehalten.


© Martin Weber

Bayern: Waldbau für Jäger – Verbiss ist nicht gleich Schaden!

In Bayern laufen jetzt wieder die Aufnahmen für das Vegetationsgutachten. Doch wann ist Verbiss ein Schaden und wann nicht? Ein Waldbau-Crashkurs für Jäger.


Schmackhafte wertvolle Äsung zieht den Wildverbiss wirkungsvoll aus der Forstfläche – vorausgesetzt, die Äsungsflächen dienen nicht vordringlich der Abschussplanerfüllung. © Matthias Meyer

Der perfekte Lebensraum fürs Rehwild

Rehwild ist unser häufigstes Schalenwild. Matthias Meyer gibt wertvolle Tipps, wie Sie den Rehen in Ihrem Revier optimale Lebensgrundlagen schaffen.


GPS macht’s möglich: Die „wuidi“-App erkennt wildunfallgefährdete Streckenabschnitte. © wuidi

Wildunfälle verhindern: App warnt Autofahrer vor Wildwechseln

Über Jahrzehnte hinweg haben Jäger versucht Wildunfälle zu verhindern. Aus einem Studentenprojekt ist eine neuartige App entstanden, die Autofahrer warnt.


Eine Anwohnerin rief wegen mehrfacher Ruhestörung die Polizei (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Ruhestörer steht unter Naturschutz

Die Polizei wurde wegen eines Falls von nächtlicher Ruhestörung gerufen. Als man den Verursacher erkannte, war klar, dass dieser weitermachen darf.