Home Pirsch

Am Streifenwagen enstand durch den Aufprall des Wildschweins ein Sachschaden von etwa 2000 Euro (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Polizei verkündet Fortschritte im Fall des getöten Jägers

Polizei und Staatsanwaltschaft haben Durchbrüche im Fall des getöteten Jägers Simon Paulus verkündet. Zwei mutmaßliche Täter sitzen in Untersuchungshaft.


Laut einer Umfrage der Deutschen Wildtierstiftung sprechen sich 55 % gegen „Wald vor Wild“ aus (Symbolbild). © Erich Marek

Umfrage: Bayern gegen „Wald vor Wild“

Die Deutsche Wildtierstiftung hat eine Umfrage unter der bayerischen Bevölkerung zum Thema "Wald vor Wild" in Auftrag gegeben. Hier sind die Ergebnisse.


© Christian Schwier/ stock.adobe.com

Landtagswahl in Bayern – jagende Politiker

Am 14. Oktober wählt Bayern die neue Landesregierung. Wir haben nachgefragt, welcher Abgeordnete neben dem Wählerfang auch in Wald und Feld Beute macht.


Der Tierarzt infizierte sich wahrscheinlich bei der Obduktion eines Bartkauzes (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Bayern: Tierarzt an West-Nil-Virus erkrankt

Bislang waren innerhalb Deutschlands nur Vögel am West-Nil-Virus erkrankt. Nun hat sich hierzulande zum ersten Mal ein Mensch mit der Krankheit infiziert.


Mehrmals suchte die Polizei das Maisfeld in der Nähe der Unglücksstelle ab. © Alexander Auer

Jagdunfall Nittenau: Polizei hat Schützen ermittelt!

Nach intensiven Untersuchungen gelang es der Polizei den Jäger zu ermitteln, der bei einer Maisjagd im August einen Mann tödlich getroffen hatte.



Auch der Wind sollte in die Planung einer Bewegungsjagd miteinbezogen werden. © Claudia Zusammenschneider

Jagen bei Wind und Wetter

Vieles beeinflusst den Erfolg einer Bewegungsjagd. Je nach Richtung und Intensität des Windes wechselt das Wild anders. Kann man das vorher einplanen?


Auch das Jagen mit Wärmebildvorsatzgeräten, wenn es Dual-Use-Geräte sind, ist in Baden-Württemberg jetzt möglich. © Eike Mross

Baden-Württemberg: Jetzt auch Wärmebildvorsatzgeräte erlaubt!

Nun dürfen in Baden-Württemberg nach behördlicher Beauftragung auch Wärmebildvorsatzgeräte (Dual-Use-Geräte) zur Schwarzwildjagd genutzt werden.


Der Richter sah es als erwiesen an, dass der Lokführer und der Polizist gewildert haben (Symbolbild). © Michael Breuer

Lokführer und Polizist wildern beim Nachbarn

Ein Polizist und ein Lokführer – beides Jäger – sollen in einem Nachbarrevier wissentlich gewildert haben. Sie wurden nun zu einer Geldstrafe verurteilt.


Der Schwarzkittel lies sich nicht mehr aus dem umzäunten Firmengelände treiben und musste deshalb erlegt werden. © Bernd Reisenweber

Wildschwein randaliert auf Parkplatz

Ein Wildschwein gelangte in ein umzäuntes Firmengelände und randalierte dort auf dem Parkplatz. Da es sich nicht vertreiben ließ, wurde das Tier erlegt.


Ein Jäger und ein großer Teil seiner Waffen wird im Enzkreis (Baden-Württemberg) vermisst (Symbolbild). © Pixabay.com

Jäger samt Waffen vermisst

Seit vergangenen Mittwoch wird ein Jäger aus Baden-Württemberg vermisst. Auch ein Teil seiner Waffen fehlt seither. Eine Blutspur lässt schlimmes erahnen.


Bei Karlsruhe werden Ochsenfrösche mit Schusswaffen bekämpft (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Mit Schrot gegen den Ochsenfrosch

Der Ochsenfrosch zählt zu den invasiven Arten. In Baden-Württemberg ist man nun dazu übergegangen ihm unter anderem mit Schrot auf den Leib zu rücken.


Die abgeernteten Canabispflanzen. © Polizei

Jäger findet Cannabisplantage im Mais

Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen, die in einem Maisfeld Canabis angebaut hatten. Den Hinweis auf die Pflanzen lieferte ein Jäger.


Das Rehkitz musste am Folgetag des Vorfalls aufgrund der Schwere seiner Verletzungen eingeschläfert werden. © Markus Kircher

Rehkitz nach Hetze eingeschläfert

Ein Rehkitz wird von mindestens einem Hund gehetzt und verletzt sich dabei schwer. Trotz Einsatz der Jäger musste das Tier am nächsten Tag erlöst werden.


Die Jäger hatten sich laut Polizei vollkommen korrekt verhalten (Symbolbild). © Michael Breuer

Polizei bestätigt: Vorbildliche Erntejagd

Eine besorgte Autofahrerin hatte der Polizei mehrere bewaffnete Jäger gemeldet. Die Beamten sind jedoch der Meinung, die Jäger haben alles richtig gemacht.


Die Hunde wurden laut Jäger häufig beim Wildern erwischt (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Erschossene Hunde – das sagt der Jäger

Ein Jäger erschießt zwei Hunde und wird vom Tierschutzverein angezeigt. Wir haben mit ihm selbst gesprochen. Hier lesen Sie seine Schilderung des Vorfalls.