Home Niedersächsischer Jäger

Das fotografieren von Wölfen soll in Niedersachsen verboten werden. © Erich Marek

Füttern von Wölfen soll bestraft werden

Niedersachsen will das Füttern von wildlebenden Wölfen künftig mit einem Bußgeld bestrafen. Eine Verordnung dazu solle in diesem Jahr beschlossen werden.


Eine der mehr als 30 Streuobstwiesen, hier bei Nordhorn, mit über 1000 Obstbäumen, die von der Jägerschaft Grafschaft Bentheim betreut werden. © JS Grafschaft Bentheim

VGH Natur- und Umweltpreis 2018: Verändertes Konzept ermutigt zu neuen Projekten

Auch 2018 wird in Niedersachsen der VGH Natur- und Umweltpreis vergeben. Dabei sollen Naturschutzprojekte der Jäger gefördert werden.


Die Jägerinnen des Jägerschaft Ammerland laden andere Frauen dazu ein, sie bei der Jagd zu begleiten. © Robert Lohkamp

Gemeinsam Jagd erleben: Frauen erobern Hochsitze

Von der Jägerschaft Ammerland wurde ein neues Projekt gestartet. Nicht-Jägerinnen bekommen die Möglichkeit, Jägerinnen in ihre Reviere zu begleiten.


Ein Feuerwehrmann barg die Jagdwaffe aus dem verunfallten Fahrzeug. Dabei löste sich ein Schuss (Symbolbild). © Benedikt Schwenen

Verkehrsunfall: Gefährliche Überraschung für Feuerwehr

Ein Jäger verunfallte mit seinem Fahrzeug an einer Mauer. Als die Feuerwehr seine Jagdwaffe bergen wollte, erlebte sie eine gefährliche Überraschung.


Silbermöwen dürfen in den Vogelschutzgebieten nicht gejagt werden (Symbolbild). © Pixabay.com Hans Braxmeier

Video: Möwen holen Brandgansküken

In den Vogelschutzgebieten Niedersachsens sind Möwen seit 2014 ganzjährig geschont. Dieser Schutz kann allerdings anderen Tierarten das Leben schwer machen.



Bei Ausbruch der Seuche soll der Abschuss führender Bachen in Risikogebieten erlaubt werden (Symbolbild). © Erich Marek

Elterntierschutz vor dem Ende?

Die Niedersächsiche Landesregierung plant eine Lockerung des Elterntierschutzes und das Erlauben von der Schussabgabe von Fahrzeugen.


Das Reh wurde zwar aus dem Wasser gerettet, musste aber später erlöst werden. © Feuerwehr Borken

Zwei Rehe aus Wasser gerettet, nur eines überlebt

In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen wurden am Wochenende zwei Rehe aus dem Wasser gerettet. Leider überlebte nur eines der Tiere die Aktion.


Fünf tote Robben wurden an Polens Ostseeküste gefunden (Symbolbild). © Pixabay

Tote Robben - Rätselhafte Serie an Polens Ostseeküste

Der Fund mehrerer toter Robben an Polens Ostseeküste gibt Rätsel auf. Zum Teil wurden die Tiere schwer misshandelt – nun ermittelt die Polizei.


Eine angreifende Ente brachte im Saarland einen Radfahrer zu Fall. Er musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Radfahrer muss nach "Entenangriff" ins Krankenhaus

Ein Radfahrer wurde in einen ungewöhnlichen "Wildunfall" verwickelt. Eine Ente griff ihn an und sorgte dafür, dass der Mann ins Krankenhaus gebracht wurde.


Laut einer anonymen Falschmeldung sollen in Celle dutzende Pferde von Wölfen angegriffen worden sein (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Virale Falschmeldung um angebliche Wolfsrisse

Unbekannte verbreiten Falschmeldung über dutzende verletzte und gerissene Pferde durch ein Wolfsrudel in Niedersachsen. DJV fordert Sachlichkeit ein.


Eines der Wisente auf dem Weg in die neue Heimat. © Hennig Wisentgehege

Artenschutz: Deutsche Wisente für Rumänien

Mehrere Wisente aus deutschen Wildgehegen und Zoos wurden nach Rumänien transportiert. Dort sollen sie nun in die Wildnis entlassen werden.


Das ATV Kymco MXU 700 im Praxistest.

Revierfahrzeug: Das ATV Kymco MXU 700 im Praxistest

Immer mehr Jäger nutzen ATVs für Fahrten im Revier und zum Bergen von Wild. Wir haben uns angeschaut, was das Modell MXU 700 von Kymco leistet.


Deutlich sind die Unterschiede in der Entwicklung der fünf Wochen alten Fasanenküken zu erkennen: Unter kontrollierten Bedingungen wurden einige mit eiweißreduzierter Äsung (li.) aufgezogen, andere mit optimaler Eiweißversorgung. © ITAW Hannover, Liebing/ Curland

2. Niederwildsymposium der LJN: Wir brauchen mehr Fallenjäger

Noch aktiver werden: Das Niederwild benötigt dringend Hilfe von Landwirten und Jägern. Das machten Fachleute im Rahmen des LJN-Niederwildsymposiums deutlich


Das gerissene Reh wurde auf einer Liegewiese im Rosenbad gefunden. © Klaus Bullerjahn

Reh in Freibad von Wolf gerissen?

In Niedersachsen wurde ein Reh in einem Freibad gerissen. Kurz vor Start der Badesaison stellt sich die Frage, ob ein Wolf der Angreifer war.


Sommerlicher Grillgenuss: orientalische Rehrücken-Spieße mit fruchtigem Salat.

Orientalische Reh-Spieße vom Grill

Tarik Rose zeigt, wie ein Rehrücken mit wenigen Handgriffen und dem Universalgewürz Baharat auf dem Grill zum Geschmackserlebnis aus 1001-Nacht wird.


Deutlich sind die Unterschiede in der Entwicklung der fünf Wochen alten Fasanenküken zu erkennen: Unter kontrollierten Bedingungen wurden einige mit eiweißreduzierter Äsung (li.) aufgezogen, andere mit optimaler Eiweißversorgung. © ITAW Hannover, Liebing/ Curland

2. Niederwildsymposium der LJN: Wir brauchen mehr Fallenjäger

Noch aktiver werden: Das Niederwild benötigt dringend Hilfe von Landwirten und Jägern. Das machten Fachleute im Rahmen des LJN-Niederwildsymposiums deutlich