Home Nicole und Benedikt

Nicole und Benedikt

Gemeinsam Jagd erleben - Autor
am
Donnerstag, 01.01.2015 - 09:56
Frau mit Jäger auf Hochsitz © gemeinsam Jagd erleben

Gast: Nicole Prokosch (37)
Beruf: Zahnarzthelferin
Jäger: Benedikt Schwenen (29)
Beruf: Redakteur bei jagderleben.de

Zugegeben, nicht gerade leise vertreiben wir uns die Zeit mit Frage-Antwort-Spielchen. Die junge Thüringerin will wissen, warum ich jage, wie oft und wie lange man eigentlich so warten muss, bis man was schießt. Die Zeit vergeht wie im Flug. Dann bemerkte ich in der Wiese auf rund 120 Meter zwei Rehe. 'Die hätte ich ohne Dich ja nie gesehen', flüstert Nicole. Doch fürs sichere Ansprechen ist es bereits zu dunkel.
Am nächsten Morgen will sie wieder mit, obwohl ich sie um halb fünf abholen will. Die offene Kanzel liegt an einer etwa 35 Meter breiten Wiese. Rechts davon Wald, links ein Rapsschlag. Aufgrund der kurzen Nacht fielen die Gespräche spärlicher aus. Im allerersten Büchsenlicht wechselte plötzlich eine Rotte Schwarzwild über die Wiese in den Raps. Leider kein Kugelfang. 'Das ging ja schnell', flüsterte Nicole überrascht. Ich antwortete, dass sie vielleicht noch mal auswechseln. Zunächst schnürt allerdings ein Fuchs aus dem Bestand. Als ich Nicole darauf aufmerksam machen wollte, wechselte plötzlich ein Überläuferkeiler über der Wiese. Schnell die Waffe an die Wange und abgedrückt.  Fünf Meter vor dem Raps brach das Stück mit Kammerschuss zusammen.

Zufrieden und mit einem 35-Kilo-Schweinchen im Gepäck ging es nach Hause. 'Ich dachte die Warterei ist langweilig. War es aber überhaupt nicht. Und schmecken wird das Wildschwein auch', lautete ihr Fazit.

Benedikt Schwenen