Hubertusgedenken: Sinn nicht verstanden?

Den "Hubertustag" am heutigen 3. November nehmen Hegeringe und Kreisjägerschaften in vielen Teilen des Landes zum Anlass, um in Gottesdiensten und Hubertusfeiern ihres Schutzpatrons zu gedenken und das eigene Tun zu hinterfragen. Der Deutsche Tierschutzbund kritisiert dies.

22 neue Jagdaufseher in Springe ausgebildet

Am Jägerlehrhof Jagdschloss Springe haben 22 Kandidaten die Prüfung zum Jagdaufseher bestanden. Bei der anspruchsvollen Prüfung müssen die Teilnehmer ihre Kenntnisse in verschiedenen Rechtsfächern unter Bewes stellen.

Frauenanteil steigt auch im "Ländle"

Die "Männerdomäne" wackelt: Rund 2000 Frauen gehen mittlerweile in Baden-Württemberg zur Jagd. Ihr Anteil von derzeit rund 6 Prozent steigt langsam, aber stetig. Auch in den Vorständen von Kreisjägervereinigungen und Hegeringen sind sie immer häufiger vertreten.

Fotowettbewerb: Gewinnerbild zeigt schwangere Jägerin

"About hunting and gathering" ist der Titel eines Bildes der Fotografin Silvia Weißhäupl, das eine schwangere Jägerin zeigt. Die Jury eines von einer Nabelschnurblutbank veranstalteten Fotowettbewerbs hat die Aufnahme jetzt zum Siegerbild gewählt.

Aktuelle Fragestellungen

In enger Zusammenarbeit zwischen dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung und der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) ist bereits zum achten Mal in Folge ein neuer Landesjagdbericht erschienen.

Bielefelder Jäger bald ohne Muffelwild?

Seit bereits fast 50 Jahre zieht ein kleines Muffelwild-Vorkommen durch den Teutoburger Wald seine Fährte. Doch jetzt soll die im Bereich der ostwestfälischen Stadt Bielefeld noch existierende Population endgültig eliminiert werden.

Nachsuchenstatistik 2009/2010 für Ungarn

Ungarn gehörte zu den Gründerländern des Internationalen Schweißhundverbandes (ISHV). Zur eigenen züchterischen Orientierung erheben die Magyaren alljährlich die Nachsuchenergebnisse ihrer Hannoverschen Schweißhunde und ihrer Führer. Jetzt haben sie die Auswertung für das Jagdjahr 2009/10 vorgelegt.

Minister beim Jägerinnenforum

Für das Wochenende vom 22. bis 24. Oktober hatte das Jägerinnenforum Bayern zu seiner Herbsttagung auf Schloss Offenberg (Kreis Deggendorf) geladen. Die Festansprache hielt Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, die Schirmherrschaft lag bei BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke.

Sind tote Rehe auf der Opernbühne ein Skandal?

"Rusalka" heißt eine Oper von Antonín Dvořák, in der die Rehjagd eine große Rolle spielt. Das Vorhaben von Regisseur Martin Kusej, diese "Rolle" an der Bayerischen Staatsoper mit echten, aber toten Rehen zu besetzen, hat für einen "Skandal" und eine – wenigstens zum Teil – doch recht scheinheilige Diskussion gesorgt.

Streik findet Beachtung

Seit dem 1. Oktober 2010 weigert sich die Jägerschaft in Rheinland-Pfalz aus Protest gegen die immer noch erhobene Jagdsteuer, Unfallwild zu entsorgen. Der "Jäger-Streik" hat Eingang in die Berichterstattung der Medien gefunden, so zum Beispiel im Rahmen des ARD-Nachtmagazins vom 19. Oktober 2010.