Home News Zwei Tote bei Kollisionen mit Schwarzwild

Zwei Tote bei Kollisionen mit Schwarzwild

Gleich zwei tödliche Verkehrsunfälle ereigneten sich an einem Aprilwochenende. Bei Schutterwald (Ortenaukreis) kam ein 61-jähriger Pkw-Fahrer ums Leben, als er einem auf der Fahrbahn liegenden toten Wildschwein ausweichen wollte. Ein französischer Reisebus hatte das Wildschwein überfahren, war aber weiter gefahren. Später überfuhr ein weiterer Autofahrer das Schwein. Gerade, als dieser die Polizei rufen wollte, ereignete sich der tödliche Unfall.
In Sembach (Landkreis Kaiserslautern) prallte auf einer Landstraße ein 40-jähriger Motorradfahrer, der mit seiner 39 Jahre alten Ehefrau auf dem Sozius unterwegs war, mit einem querenden Wildschwein zusammen. Die Maschine überschlug sich. Der Motorradfahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus, die Ehefrau erlag noch an der Unfallstelle ihren tödlichen Verletzungen. PB

Wildunfälle mit Schwarzwild verlaufen meist weniger glimpflich als dies häufig bei Rehwild der Fall ist (Foto: Karl-Heinz Volkmar).