+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 86 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.10.2020) +++
Home News Zwei Rückkehrer getötet

Zwei Rückkehrer getötet

am
Donnerstag, 17.03.2016 - 01:00
Immer häufiger fallen Wölfe dem Verkehr zum Opfer (Symbolbild). Foto: Michael Migos © Michael Migos
Immer häufiger fallen Wölfe dem Verkehr zum Opfer (Symbolbild). Foto: Michael Migos

Wie die Polizei Zwiesel (Landkreis Regen) berichtet, meldete eine Verkehrsteilnehmerin ein totes Tier auf der Bundestraße 11 zwischen Zwiesel und Ludwigsthal. Kurz darauf fanden Beamte bei Fällenrechen einen Luchskadaver. Anhand der frischen Fährten im Schnee beidseitig der Fahrbahn, wechselten offenbar zwei Pinselohren auf die Straße zu. Vermutlich handelte es sich um eine Katze und ihr Junges. Letzteres wurde dann wohl von einem Fahrzeug erfasst. Der Unfall wurde nicht gemeldet, weshalb die die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet hat (Tel. 09922 84060).
Wie erst jetzt bekannt wurde, hat es bereits Ende Februar in der Ortschaft Biehla unweit der Königsbrücker Heide einen Wolfswelpen erwischt. Ob der Rüde dem Rudel angehört, welches Ende Februar über 60 geschützte Nutztiere gerissen hat, soll durch einen DNS-Abgleich geklärt werden. Seit 2000 wurden in Sachsen 28 Wölfe durch Verkehrsunfälle getötet. In Brandenburg sind es seit Jahresbeginn schon acht Vertreter dieser Art.
PM/BS