Zwei Jäger in den Bergen verunglückt

In Österreichsind fast zeitgleich zwei Jäger in den Bergen verunglückt. Das meldet der österreichische Fernsehsender ORF. In Radenthein im Bundesland Kärnten stürzte ein 50 Jahre alter Weidmann in steilem und vereistem Gelände ab. Dabei zog er sich einen Bruch des rechten Fußgelenks zu. Jagdkameraden alarmierten die Bergwacht, die den Verletzten mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus brachte.
Fast zur gleichen Zeit rutschte im nur knapp siebzig Kilometer entfernten Kirchbach/Treßdorf ein 65 Jahre alter Mann, der einen befreundeten 49jährigen Jäger auf einem Pirschgang begleitet hatte, auf einer Felsplatte aus und stürzte 15 Meter tief ab. Der Verunglückte prallte gegen einen Baum, brach sich mehrere Rippen und erlitt innere Verletzungen. Er konnte mit Hilfe seines Begleiters noch auf eigenen Beinen bis zum Auto gehen. Die beiden fuhren zu einem Arzt , der den Weitertransport mit einem Rettungshubschrauber veranlasste. SE