Home News Zukunftsforum und "Hubertusdisko"

Zukunftsforum und "Hubertusdisko"

Schatzmeister Kurt A. Michael (r.) stellte den Delegierten die Entwicklung der DJV-Finanzen vor. Foto: SN © SN

In einer Ankündigung auf der DJV-Homepage heißt es dazu wörtlich: "Wie zeitgemäß ist das traditionelle Handwerk Jagd? Dieser Frage will der DJV auf dem Bundesjägertag 2014 nachgehen."
Eine Fragestellung, die man - gleich mit einer entsprechenden Antwort versehen – von Jagdgegnern kennt. Reden diese gar mit? Nein, das Podium beim "Zukunftsforum Jagd" ist auch anderweitig reichlich besetzt: Bianca Ziehmer, ehemalige Jagdkönigin von Rheinland-Pfalz, Mathias Schneider vom Jagdcorps Masovia, Dr. Janosch Arnold, Referent für europäische Großsäuger beim WWF Deutschland, Forstdirektor Ulrich Maushake vom Bundesforstamt Grafenwöhr, Nobert Happ, ehemaliger Revierförster, und DJV-Geschäftsführer Andreas Leppmann diskutieren unter der Moderation des Journalisten Christoph Lanz mit den Delegierten.
Eigentlich sollte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt seinen Antrittsbesuch bei der Jägerschaft absolvieren, indem er zu jagdpolitischen Themen Stellung nimmt. Doch Schmidt hatte kurzfristig abgesagt, stellvertretend sprach Staatssekretär Dr. Robert Kloos. Ihm zufolge werden in Sachen Jagdscheinprüfung neue bundeseinheitliche Regelungen erstellt. Darüber hinaus soll es einen Schießübungsnachweis aber ohne Mindestleistung geben. Wenn der Jagdleiter schon den gültigen Jagdschein überprüfe, dann könne er auch das Schieß-Übungsheft überprüfen, so Kloos. Also ist wohl die Verlängerung des Jagdscheins nicht an einen Schießnachweis gekoppelt.
Dem satzungsmäßig vorgesehenen Procedere wurde bereits am Vormittag mit der ordentlichen Delegiertenversammlung Genüge getan. Am Abend demonstriert der Verband noch einmal den Spannungsbogen zwischen "Tradition und Zukunft" indem er den traditionellen "Festabend" nahtlos in eine moderne "Hubertusdisko" übergehen lässt.
JMB/SN

Die Standpunkte des DJV zum Thema Fallenjagd samt Video finden Sie hier.


Eine aktuelle Broschüre zur der Kampagne "Fakten statt Vorurteile" finden Sie hier.

Eine Einschätzung des DJV zur EU-Agrarreform finden Sie hier.