Home News Zoll findet Luchs-Balg mit Kopf

Zoll findet Luchs-Balg mit Kopf

Dieser Luchsbalg wurde vom Zoll Düsseldorf in Frachtgepäck aus Kasachstan gefunden. © Hauptzollamt Düsseldorf

Dieser Luchsbalg wurde vom Zoll Düsseldorf in Frachtgepäck aus Kasachstan gefunden.


Am Flughafen Düsseldorf wurde ein Luchs-Balg mit Kopf in einer Frachtsendung aus Kasachstan gefunden. Dies gab der Zoll in einer Pressemitteilung bekannt. Ein 42–jähriger Geschäftsmann wollte die Sendung für einen Freund entgegennehmen. Er hatte auf Nachfrage im Vorfeld die Fracht als gebrauchte Kleidung und zwei „Teppichfelle“ angekündigt. Nähere Untersuchungen ergaben jedoch, dass es sich dabei um den Balg eines Eurasischen Luchses und die Decke eines Steppenzebras handelt.

Dem Abholer droht ein Strafverfahren

Der Eurasische Luchs fällt unter Anhang A des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES). Deshalb dürfen Trophäen dieser Art nicht ohne die erforderlichen Dokumente eingeführt oder gehandelt werden. Wie der Zoll berichtet droht dem Geschäftsmann nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen die Artenschutzverordnung, sollte er nicht innerhalb eines Monats den Nachweis erbringen, dass der Balg legal eingeführt wurde. In Deutschland leben derzeit etwas über 100 Luchse in freier Wildbahn.   PM/SBA/Carl Bock


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail