Home News Zerstörte Hochsitze - mutmaßlicher Täter fotografiert

Zerstörte Hochsitze - mutmaßlicher Täter fotografiert

Eine der zerstörten Kanzeln aus dem Hegering Lorup. © Gerhard Rieken

Eine der zerstörten Kanzeln aus dem Hegering Lorup.


Anfang Februar wurden insgesamt 15 Hochsitze im Landkreis Emsland (Niedersachsen) zerstört. Betroffen waren die Hegeringe Lorup und Werlte. Dabei wurden die Hochsitze zersägt, umgeschmissen und mit Parolen wie „Fuck Hunters“ und dem Logo der A.L.F. (Animal Liberation Front) beschmiert. Die Polizei Lingen hat aufgrund der Häufigkeit der Anschläge und dem hohen Sachschaden von circa 20.000 € eine eigene Ermittlungsgruppe ins Leben gerufen, wie deren Leiter Andreas Hüsken der Redaktion gegenüber erklärte. Wenige Stunden nach der Veröffentlichung der Polizeimeldung sind bereits Hinweise eingegangen, die Ermittlungen laufen unter Hochdruck. Nun soll ein Bild des mutmaßlichen Täters zum Fahndungserfolg führen.

Polizei und Jäger bitten um Hinweise

Das Foto einer Wildkamera im Revier Werlte zeigt eine vermummte Person mit einer Säge in der Hand. Es wurde zur Tatzeit in unmittelbarer Nähe zum Tatort aufgenommen. Bereits am 3. Februar, nach der Entdeckung des ersten zerstörten Hochsitzes, hat Hegeringleiter Gerhard Rieken auf der Facebookseite des Hegerings Lorup die Jäger in den umliegenden Revieren informiert und zu erhöhter Aufmerksamkeit aufgerufen. Um die Mithilfe zur Ergreifung des Täters zu verstärken, haben die Hegeringe Lorup und Werlte gemeinsam mit den geschädigten Revierinhabern eine Belohnung von 2.500 € ausgesetzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lingen unter 0591–87344 und außerhalb der Geschäftszeiten unter 0591–87215 entgegen. HvH

 

Update 02. Mai

Wie die Polizei in einer weiteren Pressemitteilung bekannt gab, wurde die Identität des Tatverdächtigen ermittelt.


Redaktion Niedersächsischer Jäger Seit über 60 Jahren ist der Niedersächsische Jäger das Jagdmagazin zwischen Ems und Elbe.
Thumbnail